Hormonelle Umstellung Wechseljahre

Die Wechseljahre sind ein langer Prozess, doch man kann auch einiges dagegen tun.

Foto: iStock/MatteoCaremoli

Die Wechseljahre sind ein langer Prozess, doch man kann auch einiges dagegen tun.

Die Wechseljahre, im Fachjargon Klimakterium genannt, bedeuten für Frauen den Übergang von der Geschlechtsreife ins Alter, etwa zwischen 45 und 70 Jahren.

Während der Wechseljahre stellen sich die Hormone um und gehen nicht selten mit einigen begleitenden Beschwerden einher. In dieser natürlichen Lebensphase haben die meisten Frauen mit Stimmungsschwankungen und der Umstellung ihrer Periode zu tun. Doch mit einfachen Tipps können Sie einige Symptome lindern.

Wechseljahre: typische Symptome

Hitzewallungen, Schweißausbrüche, Schwindel, Gewichtszunahme: vier der häufigen typischen Symptome während der Wechseljahre einer Frau. Aber es gibt weitere Beschwerden, mit denen Betroffene zu kämpfen haben.

Hormonbehandlung in den Wechseljahren

Ist eine Hormontherapie in den Wechseljahren ratsam? Bei starken Beschwerden kann sie kurzfristig Erleichterung bringen. Von einer langfristigen Behandlung raten Experten wegen der Risiken eher ab.

Natürliche Hilfe in den Wechseljahren

Immer mehr Frauen setzen bei Wechseljahresbeschwerden auf natürliche Behandlungsmethoden. Denn als Alternative zu synthetisch hergestellten Hormonen sind pflanzliche Mittel therapeutisch wirksam – und dabei nebenwirkungsarm.

Weitere interessante Artikel zum Thema Wechseljahre