Aktualisiert: 21.07.2021 - 14:35

Kribbeln bis Taubheit Burning-Feet-Syndrom: Was tun, wenn die Füße brennen?

Brennende Füße - Das Burning-Feet-Syndrom kommt meist nachts

Brennende Füße - Das Burning-Feet-Syndrom kommt meist nachts

Das sind die Symptome des Burning Feet Syndroms und diese Maßnahmen können helfen.

Beschreibung anzeigen

Bei brennenden Füßen zeigen sich Betroffene oft ratlos. Steckt das Burning-Feet-Syndrom dahinter? Wo kommt es her und was kann man dagegen tun?

Die Füße fühlen sich nicht unbedingt heiß an – sie brennen förmlich, als hätte jemand Chili unter die Haut gestreut. Manchmal sticht es dazu auch noch schmerzhaft im Fuß. Das Leid der vom Burning-Feet-Syndrom betroffenen Menschen ist groß, denn das Brennen tritt bevorzugt nachts auf, wenn der Körper eigentlich die Erholung sucht. Die Ursachen sind allerdings vielfältig.

Brennende Füße: Das sind die Symptome des Burning-Feet-Syndroms

Die Hauptsymptome sind schnell genannt:

  • Schmerzen
  • kribbelndes Stechen
  • brennendes Gefühl
  • zu warme Füße
  • Taubheit

Doch manchmal gehen die brennenden Füße noch mit anderen Symptomen einher:

  • starker Juckreiz oder Überempfindlichkeit, auch gegenüber leichten Berührungen
  • Verspannungsgefühle im Fuß
  • trockene Haut mit Schuppenbildung
  • gesteigerte Schweißproduktion

Zudem leiden Betroffene manchmal an Begleiterscheinungen wie Müdigkeit und Schlafstörungen (auch aufgrund der brennenden Füße in der Nacht), Magenschmerzen, Blutarmut, erhöhter Infektanfälligkeit oder Depression.

Die Ursachen reichen weit: von Vitaminmangel bis Schilddrüsenproblemen

Schäden des Nervensystems im Fuß gelten heute als die häufigste Ursache für brennende Füße, etwa durch Krankheiten wie Diabetes oder Polyneuropathie. Aber auch verengte Blutgefäße in den Beinen können insbesondere zu Taubheit oder Kribbeln führen. Vorsicht! Dies könnte ein Anzeichen für eine Thrombose sein! Kontaktieren Sie bitte lieber früher als später Ihre Ärztin oder Ihren Arzt!

Ursächlich kann zudem eine Schilddrüsenunterfunktion sein – oder Diabetes. Denn beim Diabetischen Fußsyndrom treten ausgelöst durch die Zuckerkrankheit Nervenschäden auf, die ein Kribbeln und Taubheit verursachen können.

Möglicherweise liegt aber auch ein Nährstoffmangel zugrunde – diese Ursache wurde vor allem im Zweiten Weltkrieg beschrieben, als es etwa Kriegsgefangenen am Vitamin B5 mangelte. Auch ein Kalziummangel kann kribbelnde Füße mitbringen. Bevor Sie aber auf gut Glück ein Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, lassen Sie die Ursache bitte ärztlich abklären!

Therapie: von Akutbehandlung bis weitreichender Beschwerdenlinderung

Konnte ärztlich festgestellt werden, wo Ihre brennenden Füße herkommen und es steckt keine bedrohliche Ursache dahinter, können Sie bei akuten Schmerzen auch ein paar Tricks anwenden:

  • Gerade im Sommer: Kühlen Sie Ihre brennenden Füße für etwa 15 Minuten in einem Fußbad mit lauwarmem Wasser.
  • Legen Sie die Beine hoch.
  • Wechseln Sie Ihre Socken und Schuhe zu luftigeren Varianten.
  • Probieren Sie es einmal mit Capsaicin-Salbe aus der Apotheke – die regt die Durchblutung an.

Auch eine Ernährungsumstellung hin zu ausgewogener, gesunder und frischer Kost kann viel bewirken und das Burning-Feet-Syndrom der Vergangenheit angehören lassen.

Ansonsten hilft eine individuelle, auf die bei Ihnen vorliegende Ursache zugeschnittene Therapie wohl am besten.

Daher noch einmal der Hinweis: Lassen Sie die Symptome, die beim Burning-Feet-Syndrom auftreten immer ärztlich abklären. So kann auch ausgeschlossen werden, ob eventuell andere Krankheiten wie eine akute, tief liegende Beinvenenthrombose oder die Nervenerkrankung Polyneuropathie zugrunde liegen.

Ihre Füße sind vor allem heiß, insbesondere im Sommer? Dann haben wir noch ein paar Tipps für angenehme Abkühlung für Sie. Geschwollene Füße im Sommer und schwere Beine kommen bei hohen Temperaturen ebenfalls oft vor. Auch hier verraten wir Ihnen, was Ihnen und Ihren Füßen hilft.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe