31.10.2018

Unglücklich verliebt? Unerwiderte Liebe: So lösen Sie sich wirklich!

Von

Es tut weh und es dauert: An einer unerwiderten Liebe festzuhalten ist aussichtslos. So lösen Sie sich!

Foto: iStock/pepmiba

Es tut weh und es dauert: An einer unerwiderten Liebe festzuhalten ist aussichtslos. So lösen Sie sich!

Sie sind verrückt nach ihm, obwohl er eindeutig nicht will und können trotzdem nicht loslassen? Unerwiderte Liebe tut weh. So finden Sie aus der Selbstverleugnung heraus!

Sie versuchen alles, seine Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, und Ihre Bemühungen laufen ins Leere? Ihre Gedanken kreisen nur um ihn und Sie merken nicht, dass Ihnen Ihr Alltag entgleitet? Ihre Freunde dringen nicht mehr zu Ihnen durch? Sie fühlen sich nicht wohl und sind permanent angespannt?

Zunächst: Es ist normal, wenn die eigene Liebe mal nicht erwidert wird. Oder wenn Sie auf einer Seite erloschen ist. Es ist auch normal, eine Zeitlang nicht loslassen zu können vom Objekt seiner Begierde. Problematisch wird es nur dann, wenn man lange unglücklich ist oder sich selbst sogar aufgibt. Krankhafte Ausformungen können bis zum Stalking reichen. So schaffen Sie es. Unerwiderte Liebe: So lösen Sie sich wirklich!

Unerwiderte Liebe? Seien Sie ehrlich zu sich selbst!

Ist er noch nicht soweit? Hat man noch nicht genug getan, ihn von sich zu überzeugen? Braucht das alles noch ein bisschen Zeit? Sich selbst zu belügen ist einfach, schwer ist es, sich einzugestehen, dass auch die Zeit und das Engagement nichts bringen und man loslassen muss.

Gestehen Sie sich ein, dass verzweifeltes Hoffen nur dazu führt, den Schmerz in die Länge zu ziehen. Und Sie für andere Chancen blockiert. Fakt ist: Er liebt Sie nicht. Wenn Sie das verinnerlicht haben, aber dennoch nicht wissen, wie Ihr Herz Ihrem Verstand folgen soll, dann lesen Sie weiter.

So gehen Sie damit um: Sie sind nicht allein

Unerwiderte Liebe, unglücklich verliebt? Nicht nur Ihnen geht es so. Viele Menschen haben ähnliche Sorgen. Suchen Sie sich Gleichgesinnte, reden Sie und Sie werden erkennen, es gibt eine Lösung, es ist nicht das Ende der Welt, auch wenn es sich gerade so anfühlt – und Sie sind nicht allein mit Ihrem Schmerz! Andere sind vielleicht schon weiter als Sie und können Ihnen hilfreiche Tipps geben – die Sie viel besser annehmen können, als wenn sie von Ihrer glücklich liierten Freundin kommen.

Unerwiderte Liebe: Gehen Sie auf Abstand

Zugegeben, es ist so viel einfacher gesagt, als getan, aber da es für dieses Problem keine andere Lösung gibt. Finden Sie den Absprung und gehen Sie auf Abstand: Denn Sie wissen es bestimmt. Die Zeit heilt auch diese Wunden.

Wenn Sie aus einer Beziehung kommen: Lassen Sie sich nicht auf Freundschaft plus oder eine Gelegenheits-Affäre ein. Ihre Liebe wird nicht erwidert und ein Ab und Zu mal sehen macht die Sache noch schlimmer. Sie sind die Verletzte, Sie machen jetzt die Regeln. Für sich! Und eine davon kann in diesem Fall nur lauten: Sorgen Sie für räumliche Distanz – und zwar für eine längere Zeit. So lange, bis Sie von Ihrer unerwiderten Liebe geheilt sind.

Lassen Sie Wut und Trauer zu, aber bleiben Sie fair!

Wie kann er nur? Warum ist er so? Liebe lässt sich nicht erzwingen. So unangenehm die Wahrheit ist, vorwerfen kann man niemandem, so oder so zu empfinden. Wenn er Sie ausgenutzt hat, Ihnen das Blaue vom Himmel gelogen und nach dem Bettdate fallen gelassen hat, dann wissen Sie zwar, dass Sie es mit einem Idioten zu tun hatten und sind zu Recht wütend. Ändern tut das an der Situation aber rein gar nichts.

Es liegt nicht an Ihnen!

Unerwiderte Liebe und Zurückweisung. Das Selbstbewusstsein geht zunächst zu Boden. Rappeln Sie sich aber sofort wieder auf, denn das macht alles nur noch schlimmer. Bleiben Sie logisch und erkennen Sie, dass seine Ablehnung NICHTS mit Ihnen als Person zu tun hat. Er hat seine Gefühle und Beweggründe dafür, Sie lesen richtig: SEINE.

Er mag vielleicht ruhigere Frauen, anders gestylte, eine andere Form von Humor? Na und? Das ist alles eine Geschmacksfrage und wer Sie nicht so liebt wie Sie sind, hat Sie auch nicht verdient! Niemand kann sich auf Dauer verstellen, das geht immer daneben und macht unglücklich. Es ist IHR Leben, Sie sind dafür verantwortlich. Lieben Sie sich wie Sie sind und Sie werden Ihr "perfect match" finden. Das mag eine ganze Weile dauern, aber es gibt für jeden Topf einen passenden Deckel.

SIE sind verantwortlich für IHR Leben

Machen Sie sich eines klar: Sie haben auch ohne ihn bisher Ihr Leben gemeistert, Sie sind nicht allein auf der Welt oder allein mit Ihren Sorgen, aber allein für Ihr Leben verantwortlich. Diese Phase ist zweifelsohne schmerzhaft, aber Sie werden daran nicht zerbrechen und es geht weiter. Sie werden daraus umso stärker hervorgehen. Seien Sie dankbar für das, was Sie haben: Freunde, Familie, Nachbarn, Haustiere, Hobbies, einen Job etc. Das alles sind keine Selbstverständlichkeiten. Seien Sie sich dessen bewusst und kommen Sie nach einer wichtigen und lösenden Phase des Selbstmitleids, gestärkt daraus wieder hervor. Denn: Sie haben nur dieses eine Leben! Und das sollten Sie so schön gestalten wie es geht.

Gehen Sie unter Menschen

Auch wenn alle Menschen um Sie herum gerade nicht der sind, nach dessen Nähe Sie sich sehnen: Treffen Sie sich mit ihnen! Sie haben schon lange nichts mehr mit Ihrer Freundin unternommen? Sie wollten seit Wochen wieder Ihre Eltern besuchen? Und da war doch auch dieser Fitnessstudio-Vertrag mit der Kollegin. Alle diese Menschen mögen Sie und freuen sich über die gemeinsam verbrachte Zeit. Sie werden sehen, wie gut diese Zuneigung Ihrem Selbstbewusstsein tun wird. Und Sie werden auf andere Gedanken kommen.

Unerwiderte Liebe: Alles hat einen Sinn!

Unerwiderte Liebe und unglücklich verliebt? Haben Sie sich mal gefragt, ob es einfach so sein sollte? Sie sind nicht (mehr) zusammen? Dann hat vielleicht auch das seinen Sinn. Wenn einer mehr investiert als der andere, scheitert die Beziehung auf lange Sicht sowieso bzw. macht zumindest einen Menschen sehr unglücklich. Vertrauen Sie darauf, dass es nicht sein sollte, da Sie immer mehr Gefühl investiert hätten als er. Jeder hat aber eine glücklich machende Partnerschaft verdient.

Ein kleines Gedankenspiel kann helfen: Überlegen Sie sich, wie eine solche Beziehung realistischerweise gewesen oder weitergegangen wäre. Ein starkes Ungleichgewicht in einer Beziehung geht nie gut. Und zu guter Letzt: Es gibt ihn, den Mann, der Sie glücklich machen wird. Dieser bisherige, von dem Sie sich gerade lösen, ist es aber definitiv noch nicht!

Und wenn er eine Neue hat? 4 Tipps zur Liebeskummer- und Frustbewältigung.

Sie sind unglücklich verliebt? Stellen Sie sich die Frage, ob Sie ihn wirklich lieben. So erkennen Sie es!

Noch mehr Wissenswertes finden Sie auf unserer Themenseite Beziehungstipps.

Seite