Aktualisiert: 15.01.2021 - 19:01

Wie ist das eigentlich? Nachgehakt: Welche Apfelsorten eignen sich am besten für Apfelkuchen?

Apfelsorten gibt es viele. Doch mit welcher backt man am besten einen Kuchen?

Foto: GettyImages/Westend61

Apfelsorten gibt es viele. Doch mit welcher backt man am besten einen Kuchen?

Ganz logisch: Äpfel sind DIE Stars eines Apfelkuchens. Doch es gibt bekanntlich unzählige Sorten – welche eignet sich da eigentlich am besten für das Gebäck?

Apfelkuchen ist einfach etwas Herrliches! Es gibt die verschiedensten Varianten, so dass vermutlich jeder gleich mehrere Lieblingsrezepte hat. Aber haben Sie sich eigentlich schon einmal gefragt, welche Äpfel für Apfelkuchen am besten geeignet sind? Immerhin ist auch da die Auswahl gefühlt unendlicher Natur. Wir haben da ein paar Tipps für Sie.

Apfelsorten für Apfelkuchen: Wer die Wahl hat, hat die Qual…

Apfelkuchen sind himmlisch lecker – doch: Welche Sorte eignet sich eigentlich am besten zum Backen? Hätten Sie gewusst, dass es weltweit Schätzungen zufolge über 30.000 verschiedene Apfelsorten gibt? Eine unglaubliche Zahl! Wir erleichtern Ihnen die Auswahl und verraten Ihnen, welche Sorten sich für einen himmlischen Kuchen am besten empfehlen.

Diese Merkmale sind besonders wichtig!

So ein Kuchen wird in der Regel mit Zucker gebacken und ist schon von daher ganz schön süß. Zu süß sollte entsprechend die gewählte Apfelsorte nicht sein. Süß-säuerlich eignet sich am besten, um ein ausgewogenes Gleichgewicht und die formvollendete Harmonie zwischen den Zutaten herzustellen.

Auch in Sachen Konsistenz sollte man genauer hinsehen. Mehlige, mürbe Äpfel neigen dazu, beim Backen zu zerfallen. Sieht nicht toll aus und kann schlimmstenfalls auch das Genuss-Erlebnis verzerren. Knackig und saftig dürfen die Sorten gern sein.

Wenn Sie also planen, einen Apfelkuchen zu backen, dann sind folgende Apfelsorten am besten geeignet:

  • Boskoop: Der Klassiker! Diesen verwenden Sie für Apfelkuchen aber am besten nur dann, wenn sie recht jung und frisch geerntet sind. So sind sie säuerlich und knackig. Zu späteren Zeitpunkten zeichnen sie sich eher durch ihre mürbe Konsistenz aus, was beim Backen wiederum dazu führen kann, dass sie zerfallen.
  • Golden Delicious: Wer es dann doch lieber süß statt säuerlich mag, der sollte Golden Delicious-Äpfel für den Kuchen verwenden. Wie beim Boskoop auch sollten Sie bei dieser amerikanischen allerdings lieber junge Äpfel verwenden, da sie ebenfalls nach einer Zeit mürbe werden. Tipp: Dann für den Teig etwas weniger Zucker einplanen.
  • Gravensteiner: Saftig und bissfest – so sind Gravensteiner-Äpfel. Da diese Sorte deutschlandweit angebaut wird, eignet sie sich für einen regionalen Einkauf.
  • Jonagold: Sooo herrlich saftig! Mit Jonagold-Äpfeln backen Sie tolle Kuchen. Die Äpfel geraten nicht aus der Form und schmecken super lecker. Die Sorte eignet sich übrigens auch für einen herrlichen Apple Crumble oder Apfelstrudel.

Außerdem immer eine gute Wahl: Braeburn, Cox Orange, Elstar, Gala, Granny Smith und – für die Süßmäuler – Pink Lady.

Kleiner Tipp am Rande: Nehmen Sie für Ihren nächsten Kuchen doch mal zwei verschiedene Apfelsorten. Das verleiht Ihrem Kuchen einen Feinschliff, von dem Sie gar nicht wussten, dass es ihn gibt.

____________

So – haben Sie jetzt auch so richtig Lust auf einen selbst gebackenen Apfelkuchen? Dann probieren Sie unbedingt mal unseren körnigen Haferflocken-Apfelkuchen oder auch diesen unsichtbaren Apfelkuchen! Noch viele weitere Ideen halten Sie in der Galerie für Sie bereit:

Hauptsache Apfel? In der Playlist haben wir eine Menge Inspiration für Sie:

Leckere Apfel-Rezepte
Leckere Apfel-Rezepte

ANZEIGE: Sparen Sie Zeit und Nerven und bestellen Sie Ihre Lebensmittel einfach online – myTime.de hat rund um die Uhr für Sie geöffnet!

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe