Aktualisiert: 07.10.2020 - 16:59

Hätten Sie's gewusst? Woher kommt eigentlich ... die Pizza?

Haben wirklich die Italiener die Pizza erfunden? Die Antwort überrascht.

Foto: iStock.com/Mariha-kitchen

Haben wirklich die Italiener die Pizza erfunden? Die Antwort überrascht.

Pizza gilt als DAS italienische Nationalgericht schlechthin. Doch: Stimmt das so überhaupt? Wurde die allererste Pizza wirklich in Italien gebacken? Wir sind der Frage auf den Grund gegangen...

Italien und Pizza – das gehört zusammen wie Weihnachten und der Tannenbaum. Kritische Stimmen und manch ein anderer Grübler stellte sich allerdings sicher schon mal die Frage: Woher kommt sie eigentlich, diese Pizza? Haben wirklich die Italiener sie erfunden, oder gehen die Ursprünge noch weiter zurück?

Die Geschichte der Pizza: Italien, Griechenland & Co

Also, zunächst einmal vorne weg: Die Pizza, wie wir sie heute kennen, wurde tatsächlich von den Italienern erfunden. Wie wir sie heute kennen – das meint einen mit Tomatensoße belegten Teig, der mit Käse überbacken wurde. Das geschah allerdings erst im Jahr 1889. Der Legende nach soll Raffaele Esposito von der Pizzeria Brandi am 11. Juni erstmals eine Pizza hergestellt haben, nachdem König Umberto I. diese für seine Frau Margaritha in Auftrag gegeben hat.Ein Teigfladen sollte es werden, belegt in den Nationalfarben Italiens! So landeten dann also Basilikum (grün), Mozzarella (weiß) und Tomaten (rot) auf dem Teig.

Welch eine romantische Vorstellung! Allerdings wurde diese Theorie mittlerweile von Historikern widerlegt. Wie es scheint, war die Königin bereits vor dieser sagenumwobenen Lieferung Pizza-Fan – Raffaele Esposito war einfach nur clever genug und bewahrte als einziger die königliche Empfangsbestätigung auf.

Anfänge reichen weiter zurück...

Diversen anderen Berichten zufolge sollen Archäologen entdeckt haben, dass auf Stein gebackener Teig nicht von Italienern erfunden wurde, sondern von den Griechen – bzw. den Etruskern. Die sollen im Zeitalter der Antike ca. 800 v. Chr. Fladen aus Mehl, Wasser und Salz mit verschiedenen Zutaten belegt und auf Stein am offenen Feuer gebacken haben. Welch unvorhersehbare Wendung! Besagte Fladen hießen übrigens wohl damals schon "Pita" – und der Begriff "Pizza" könnte sich verschiedenen Legenden nach aus diesem Wort entwickelt haben.

Und wie kam der Pizza-Kult dann nach Italien? Theorien besagten, dass eben jene Etrukser ihre liebgewonnenen, belegten Teigfladen bei der Besetzung Roms im Jahr 200 v. Chr. einfach an den römischen Mann (und sicher auch die Frau) gebracht haben. Bekanntermaßen waren die Römer allerdings auch ziemlich fleißig in Sachen Eroberung – und so sollen sich verschiedenste Ur-Formen der Pizza in ganz Europa verteilt haben.

Wie gut für die Menschen – könnte man meinen. So groß die Beliebtheit der Pizza heute ist, war sie damals allerdings längst nicht. Vielmehr galt sie als Gericht des armen Volkes. Und wer hätte es gedacht? Das arme Volk war es letztlich, das der Pizza eben jenen Feinschliff einbrachte, für die wir sie heute so lieben...

Wie Tomaten die Pizza revolutionierten

Was viele oft gar nicht auf dem Schirm haben: Tomaten stammen nicht aus Europa, sondern aus dem mittel- und südamerikanischen Raum. Sie wurden erst im Zuge der Eroberung Amerikas nach Europa eingeführt. Durch die knallrote Farbe hielt man Tomaten allerdings für giftig – und die verarmten Bauern aus der Region rund um Neapel waren aus Mangel an Alternative dazu gezwungen, Tomaten mit in den Speiseplan zu nehmen.

Das galt scheinbar auch für den Pizzabelag – und so ist die Legende der Pizza geboren, wie wir sie heute kennen, lecker Neapolitanisch!

Fakten über die italienische Küche
Fakten über die italienische Küche

Als die Pizza nach Deutschland kam...

Übrigens: Den italienischen Auswanderern ist es wohl zu verdanken, dass die Pizza gegen Ende des 19. Jahrhunderts auch ihren Weg in die USA fand, wo sie bekanntermaßen ebenfalls schwer beliebt ist, wenn auch mit einer etwas anderen Rezeptur. In Deutschland wurde übrigens erstmals 1937 Pizza zubereitet – und zwar bei einer Kochausstellung an der Messe Frankfurt (Main).

Die erste, waschechte Pizzeria wurde übrigens im März 1952 in Würzburg eröffnet. Nicolino di Camillo nannte das Lokal "Sabbie di Capri" – und das finden Sie, wenn auch unter anderem Namen auch heute noch in der Elefantengasse 1. Wenn also Ihr Herz schon immer im Zeichen einer schlotzigen, belegten Pizza schlug, sollten sie dem Etablissement wohl mal einen Besuch abstatten... sollten Sie gerade mal in der Gegend sein.

ANZEIGE: Sparen Sie Zeit und Nerven und bestellen Sie Ihre Lebensmittel einfach online – myTime.de hat rund um die Uhr für Sie geöffnet!

________________

Mehr über die italienische Küche erfahren Sie auf unserer Themenseite. Und wenn Sie sich nun fragen, woher eigentlich Pasta kommt und wer das Hackfleisch erfunden hat – da hätten wir natürlich ebenfalls eine Antwort für Sie.

________________

Quellen:

  • focus.de
  • vesuvo.com
  • wikipedia.de
Halloween alles rund um das Gruselfest

Halloween alles rund um das Gruselfest

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe