29.06.2017

Kleine Tricks, große Wirkung So wird Ihr Hackfleisch locker und luftig

Fr, 13.07.2018, 16.08 Uhr

Hackfleisch-Tricks

Beschreibung anzeigen

Hackfleisch ist an sich schon lecker. Mit einigen kleinen Kniffs wird es aber noch schmackhafter. Wir verraten, welche Extra-Zutaten das Fleisch auflockern.

Die Deutschen lieben Hackfleisch – das scheint (abgesehen von den Vegetariern) beinahe schon ein ungeschriebenes Gesetz zu sein. Eigentlich auch nicht weiter verwunderlich, denn daraus lassen sich die unterschiedlichsten Gerichte zubereiten.

Krümelig wie in Bolognese-Sauce oder kompakt wie bei Frikadellen: Hackfleisch lässt sich auf unterschiedlichste Weise zubereiten und ist immer ein Genuss – sofern es nicht zu trocken wird, denn das kann den Geschmack verderben. Locker, luftig und saftig soll das Fleisch sein – und es gibt sogar ein paar Tipps, mit denen Ihnen das garantiert gelingt! Die Frage ist nur, für welche geheime Extra-Zutat Sie sich entscheiden.

>> So machen Sie Spaghetti Bolognese

>>Hackbällchen mit Chili

Die Klassiker: Brötchen & Semmelbrösel

Zugegeben, kein allzu großes Geheimnis. Viele verwenden Semmelbrösel oder Brötchen, um ihren Frikadellen eine besondere Konsistenz zu verleihen.

Brot und Brötchen sollten altbacken sein und vor der Verarbeitung des Fleischs in Milch oder Wasser eingeweicht und dann gut ausgewrungen werden. Wer kein altes Brötchen zur Hand hat, kann auch Semmelbrösel verwenden, wobei 2 EL auf 500 g völlig ausreichend sind, um das Fleisch schön locker zu machen.

>> Hackfleisch-Gerichte mit diesem Trick gesünder machen

Mehr als eine Beilage: Reis & Kartoffeln

Reis und Kartoffeln sind eher eine typische Beilage zu Hackfleisch-Gerichten – beides eignet sich aber auch hervorragend dazu, das Fleisch schön aufzulockern.

Gerade in mediterranen Gefilden wird das Hack gerne mit etwas gekochtem Reis aufgelockert. Auf 500 g Fleisch sollte eine kleine Tasse Reis kommen, um den gewünschten Effekt anzustreben. Die Variante mit Kartoffeln wiederum kommt aus dem hohen Norden. Dort wird unter ein Pfund Gehacktes eine gekochte, zerstampfte Kartoffel gemischt. Das Besondere dabei: So wird das Fleisch nicht nur locker, es wird auch besonders gut gebunden.

Richtig saftig: Hackfleisch mit Quark & Karotten

Wer sein Fleisch nicht nur locker, sondern auch besonders saftig mag, sollte es mit Quark oder Karotten vermengen.

3 EL Quark auf 500 g Hack lockern auf und geben dem Fleisch eine beinahe frische Note. Toll, wenn das Gericht orientalisches Flair haben soll. Wer 2 EL fein geraspelte Möhren unter das Fleisch mischt, macht das Ganze ebenfalls besonders saftig – und auch noch gesund.

Das besondere Etwas: Haferflocken, Mandeln und Datteln

Einfach ein wenig blütenzarte Haferflocken unter das Fleisch mischen, und schon erhält es eine ganz besondere Extra-Note. 3 EL auf 500 g sind dabei völlig ausreichend. So wird das Fleisch nicht nur locker, sonders nussig und kernig.

Wer dann zu Tisch so richtig beeindrucken will, kann zuvor angeröstete, gestiftete Mandeln und fein geschnittene Datteln unter das Hack mischen. Diese Variante wird gern in Spanien angeboten. Natürlich ist auch hier das Fleisch aufgelockert – und obendrein nussig und leicht süß. Ein Gedicht!

Siehe auch: Hackfleisch und Frikadellen

>>Vier Hackbällchen-Rezepte aus aller Welt

Seite

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen