30.12.2016

HERZ IN GEFAHR Herzmuskelentzündung – diese elf Symptome ernst nehmen!

Dr. Wimmer: Herzmuskelentzündung

Unser Herz muss einiges leisten – dabei kann es sich auch entzünden. Was dann zu tun ist, erklärt Dr. Wimmer.
Mi, 17.04.2019, 12.39 Uhr

Dr. Wimmer: Herzmuskelentzündung

Beschreibung anzeigen

Oft wird Herzmuskelentzündung übersehen, denn die Anzeichen sind wenig eindeutig. An diesen Symptomen erkennen Sie die Myokarditis!

Herzmuskelentzündung, medizinisch Myokarditis, heilt meist erst nach vielen Wochen aus. Und manchmal richtet sie dauerhaften Schaden an: Wenn dem Herzen nicht die nötige Zeit zur Erholung gegönnt wurde, entsteht chronische Herzschwäche (Herzinsuffizienz).

In Deutschland sind rund drei Millionen Menschen betroffen. Viele von ihnen könnten noch gesund sein, wenn sie die Symptome der Herzmuskelentzündung gekannt und beachtet hätten.

Folgende elf Anzeichen können auf eine Herzmuskelentzündung hinweisen:

  1. Erschöpfung, auch nach geringer Anstrengung

  2. Sie sind viel schneller müde als früher

  3. Bereits unter leichter Belastung (etwa Treppensteigen) kommt es zu Atemnot

  4. Manchmal stolpert das Herz oder rast

  5. Schwindel

  6. Ohnmacht

  7. Plötzliche Gewichtszunahme oder -abnahme (zwei Kilogramm innerhalb von wenigen Tagen, obwohl Sie sich wie immer ernährt haben)

  8. Schweißausbrüche nachts

  9. Nachts müssen Sie oft husten

  10. Sie können nachts nicht mehr flach liegen, sondern brauchen mehrere Kissen

  11. Fußknöchel schwellen an (Wassereinlagerungen durch die schwache Pumpleistung des Herzens)

Herzmuskelentzündung dauert etwa sechs Wochen

Jedes dieser Anzeichen sollte ernstgenommen und von einem Arzt abgeklärt werden. Hat sich der Verdacht bestätigt, hilft vor allem Schonung, damit sich das angeschlagene Herz wieder erholt. Das bedeutet: kein Sport, kein Stress, kein Alkohol. Gönnen Sie sich möglichst viel Ruhe. Dann dauert die Herzmuskelentzündung sechs Wochen und heilt in der Regel ohne Folgen aus.

Virusinfekt plus Erschöpfung ist wichtigstes Anzeichen der Herzmuskelentzündung

Ursache für die Entzündung des Herzmuskels sind meist Viren. Rund fünf bis zehn Prozent aller Virusinfektionen greifen den Herzmuskel an, warnt die Deutsche Herzstiftung. Folgende Virusinfektionen spielen dabei eine wichtige Rolle:

Im Rahmen dieser Infekte fühlen sich viele Betroffene geschwächt. Ist diese Schwäche stark ausgeprägt oder hält noch an, wenn die Symptome der Grippe oder des Mageninfekts eigentlich schon vorbei sind, ist das ein wichtiges Warnzeichen für eine Herzmuskelentzündung.

Krankheiten, die Ärzte häufig in Deutschland diagnostizieren

Seite