21.06.2017

Natürlich Nadine Brainfood: Essen für mentale Fitness

Ein grüner Smoothie ist besonders gesund, wenn er zu mindestens 50 Prozent grünen Zutaten besteht.

Foto: iStock/Lecic

Ein grüner Smoothie ist besonders gesund, wenn er zu mindestens 50 Prozent grünen Zutaten besteht.

Unser Gehirn erbringt ständig Höchstleistungen. Fördern Sie Ihre Konzentration und Gedächtnis mit den richtigen Nährstoffen und Brainfood-Snacks.

 

An was man heutzutage alles denken muss! Egal, ob nun im Job, im Rahmen der Familie, Erledigungen jeglicher Art, usw. – die To-Do-Liste scheint selten enden zu wollen. Hinzu kommt die enorme Informationsflut, die uns umgibt oder auch das Handy, das sich ständig meldet. Dass man so an der einen oder anderen Stelle etwas vergisst, sich nicht so gut konzentrieren und fokussieren kann oder sich öfter fragt „Was wollte ich eigentlich gerade?“, ist dabei fast normal. Schließlich hat unser Gehirn enorm viel zu leisten und zu verarbeiten!

Mehr zum Thema Superfoods

So würde diesem Hochleistungsorgan ein wenig Unterstützung gut tun. Zum Beispiel in Form von Nährstoffen, „Brainfood“ sozusagen, das das Gehirn bei seiner Leistung fördert.

Was nährt das Gehirn?

Kohlenhydrate sind für das Gehirn der Energielieferant Nr. 1 und fördern somit Konzentration und Gedächtnis. Allerdings sind nicht alle Arten von Kohlenhydraten gleich gut als Brainfood geeignet. Einfachzucker, wie in vielen Süßigkeiten oder Traubenzucker enthalten, sind schnell verbraucht und das Gehirn bzw. der Körper wird sofort nach mehr fragen. Besser sind daher komplexe Kohlenhydrate, wie zum Beispiel in Vollkornprodukten enthalten, und Lebensmittel, die reich an Ballaststoffen sind. So bekommt das Gehirn eine länger anhaltende und stetige Energiezufuhr.

Aber auch Fett kann als Energielieferant dienen und gleichzeitig die Nerven schützen. Insbesondere Omega-3-Fettsäuren wirken positiv auf die geistige Fitness und sind daher gerade im Alter wichtig. Eiweiße wiederum sind für den Informationsfluss essentiell und somit auch ein wichtiges Brainfood.

Bei den Vitalstoffen sind insbesondere B-Vitamine, die unter anderem an der Übertragung von Informationen beteiligt sind, sowie Magnesium, das maßgeblich am Gehirnstoffwechsel beteiligt ist, zu nennen. Übrigens: Was dem Gehirn gut tut, ist gleichzeitig für die Nerven wichtig und somit kann das meiste Brainfood im Prinzip auch „Anti-Stress-Essen“ genannt werden.

>> Kann man sich schlau essen? Besonderes Essen für besseres Denken

>> 20 Tipps für ein besseres Gedächtnis

7 Brainfood-Snacks: Rezepte für mentale Fitness

1. Haferflocken: Energie für's Gehirn

Kohlenhydrate sind für das Gehirn die wichtigste Energiequelle. Wählen Sie für lang und gleichmäßig anhaltende Leistung komplexe Kohlenhydrate, wie sie zum Beispiel in Vollkornprodukten zu finden sind. Gerade Haferflocken machen sich gut als Brainfood-Snack, da sie viele konzentrationsfördernde Mineralstoffe und Vitamine enthalten! Geben Sie sie einfach als Extra in Ihren Lieblingssmoothie.

Mehr zum Thema Haferflocken

2. Grüner Smoothie: Voll gepackt mit konzentrationsfördernden Nährstoffen

Grünes Gemüse ist reich an B-Vitaminen, Magnesium und vielen weiteren wertvollen Nährstoffen, die unsere Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit unterstützen. Ein grüner Smoothie ist daher ein super Brainfood-Snack! Packen Sie 2-3 Handvoll Grünkohl, Spinat, Brokkoli, grünen Salat oder Kräuter zusammen mit einer halben Banane und einem halben Apfel und etwas Flüssigkeit in einem Mixer. Wenn Sie wollen, geben Sie außerdem 1-2 EL Haferflocken dazu (sehen Sie auch Tipp 1). Wichtig beim grünen Smoothie ist es, dass er mindestens 50% Anteil Grünzeug enthält und somit reich an Ballaststoffen ist, die eine nachhaltige Energieversorgung des Gehirns sichern.

>> Neue Power mit den besten Energie-Häppchen

Mehr zum Thema Smoothies

3. Avocado: Gutes Fett für mentale Fitness

Avocados sind zwar nicht die kalorienärmsten Früchte, enthalten dafür aber wichtige Nährstoffe für Ihren Kopf. Ihre gesunden Fettsäuren sind neben Kohlenhydraten ein wichtiger Energielieferant für das Gehirn und die enthaltenen B-Vitamine unterstützen die Gehirnfunktion zusätzlich. Genießen Sie eine halbe Avocado als Snack für zwischendurch. Sie können Sie auch als Dip zu Gemüsesticks essen oder zu einer leckeren Kakaocreme verarbeiten (sehen Sie auch Tipp 5).

Leckere Avocado-Rezepte finden Sie hier: Rund um die Avocado

4. Nüsse und vor allem Walnüsse: Kleine Nährstoffwunder für den Kopf

Nüsse sind das perfekte Brainfood. Sie sind nicht nur reich an gesunden Fetten, sondern enthalten eine große Menge konzentrationsfördernder Mineralstoffe wie Magnesium. Insbesondere die Walnuss ist hier hervorzuheben, die Ihre Konzentration und Ihr Gedächtnis besonders unterstützt. (Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass die Walnuss sogar wie ein Gehirn aussieht?) Genießen Sie Nüsse als Snack für sich allein, zum Beispiel Studentenfutter, oder probieren Sie zum Beispiel einen Rote-Bete-Dip mit Walnüssen auf Reiscrackern. >> Zum Rezept

Mehr zum Thema Walnüsse

5. Kakao: Magnesium im süßen Brainfood

Kakao ist eines der magnesiumreichsten Lebensmittel überhaupt und ist somit ein super Brainfood. Was allerdings nicht bedeutet, dass Sie nun einen Freifahrschein für Schokolade haben. Die gängige Vollmilchschokolade enthält nämlich keinen hohen Kakaoanteil. Wählen Sie zur Steigerung der mentalen Fitness besser Zartbitterschokolade ab 70% Kakaoanteil oder machen Sie sich Ihren Snack aus Kakao besser selbst. Eine leckere Variante sind zum Beispiel rohe Brownies.

6. Quark-Leinöl-Creme: Omega-3 & Proteine für geistige Höchstleistung

Fette und insbesondere Omega-3-Fettsäuren sind wichtig für Informationsübertragung, Konzentration und Gedächtnis. Viel Omega-3 ist zum Beispiel in Leinsamen enthalten. Meine Empfehlung ist daher eine leckere Quark-Leinöl-Creme, die sich nicht nur perfekt als Frühstück, sondern auch als Snack für zwischendurch macht und neben den gesunden Fetten auch noch wichtige Eiweißbausteine enthält.

>> Quark-Leinöl-Creme mit Walnüssen

7. Wasser: Fördert die Gehirndurchblutung

Damit die ganzen wundervollen konzentrations- und leistungsfördernden Vitalstoffe überhaupt im Gehirn ankommen, ist das wichtigste Brainfood überhaupt Wasser. Denn Wasser sorgt für eine gute Durchblutung von Körper und Gehirn und überträgt auch wichtige Nähstoffe wie Magnesium für die geistige Fitness. Trinken Sie am Tag 0,3 Liter Flüssigkeit je Kilogramm Körpergewicht. Am besten in Form von stillem Wasser, das Sie super mit frischen Früchten und Kräutern geschmacksintensiver gestalten können, Tee oder naturbelassenen Fruchtsäften.

Siehe auch: Mineralwasser

In unserer Galerie finden Sie leckere Varianten, um stilles Wasser einen natürlichen Geschmack zu verleihen:

---

Mehr von Natürlich Nadine ...

Seite

Kommentare