06.04.2020 - 18:27

Sport und viel Trinken Mit diesen Übungen straffen Sie Ihr Bindegewebe

Von

Walken, Joggen und Hüpfen: Das Bindegewebe profitiert von regelmäßiger Bewegung.

Foto: iStock/Robert Daly

Walken, Joggen und Hüpfen: Das Bindegewebe profitiert von regelmäßiger Bewegung.

Unschöne Dellen am Oberschenkel sind Frauen ein Dorn im Auge. Mit den richtigen Sportübungen straffen Sie Ihr Bindegewebe. So hat Cellulite keine Chance.

Straffe Haut ist ein Schönheitsideal, das für nicht wenige Frauen ein großer Wunsch ist. Die Frage ist nur: Was kann man tun für schöne Haut? Mit den richtigen Sportübungen straffen Sie Ihr Bindegewebe.

Bindegewebe straffen: Geht das?

Aber: In der Werbung wird uns häufig vorgegaukelt, wir könnten aussehen, wie das 19-jährige Model in der Unterwäschewerbung. Wer so große Erwartungen an sich stellt, wird enttäuscht werden. Sportübungen und die richtige Ernährung werden sichtbare Veränderungen bringen, können aber nicht mit einem stundenlangem Make-up und der Video- und Foto-Nachbearbeitung mithalten.

Fakt ist: Im Laufe des Alters kommt es zu Veränderung des weiblichen Fettgewebes. Übergewichtige Frauen sind von einem schwachen Bindegewebe häufiger betroffen, aber auch sehr schlanke Frauen kann es treffen, die vielleicht genetisch bedingt ein schwaches Bindegewebe haben. Wer davon betroffen ist, neigt dann zu Cellulite.

Dagegen kann man zum Beispiel mit einer Fettabsaugung vorgehen oder non-invasiv arbeiten mit einer Lymphdrainage, Endermologie (Tiefenmassage), Kavitation (Ultraschallbehandlung) oder Kryolipolyse (Kältebehandlung).

Sichtbare Resultate kann man jedoch leichter mit den folgenden Tricks erreichen:

Das richtige Training: Sportübungen, die das Bindegewebe straffen

Neben alltäglichen Aufgaben sollten Sie sich überlegen, entweder mit Ausdauer- oder Krafttraining zu beginnen. Keine Angst: Auch unsportliche Frauen können sofort damit anfangen. Pilates oder Yoga beispielsweise enthalten Übungen, die mit minimalem Kraftaufwand arbeiten und dennoch spürbare Resultate zeigen. Probieren Sie es einfach aus und Sie werden sich schon nach einer Trainingseinheit wie neugeboren fühlen!

Was genau "das richtige Training" ist, unterscheidet sich von Frau zu Frau. Da jeder Körper individuell auf Sport reagiert, gibt es leider keine Faustregel.

Die folgenden Übungen haben sich in den allermeisten Fällen jedoch bewährt:

Gehen auf der Stelle

Hierbei gehen Sie einfach auf der Stelle. Ziehen Sie die Knie hoch bis zum Becken und treten Sie anschließend sanft wieder auf. Winkeln Sie auch die Arme an und lassen Sie sie ein wenig mitschwingen – als würden Sie marschieren. Durch diese Übung werden sowohl die Oberschenkel als auch die Oberarme gestrafft. Probieren Sie das Marschieren, bis Ihre Kräfte nachlassen und wundern Sie sich nicht, wenn Sie bereits nach einer Minute erschöpft sind.

Beine im Liegen anheben

Legen Sie sich auf die Seite und heben Sie das obere Bein an, anschließend senken Sie es wieder – ohne es komplett ruhen zu lassen! Wiederholen Sie diese Bewegung, bis der Schmerz in den Oberschenkeln zu groß wird und wechseln Sie dann die Seite. Diese Übung strafft den Po, die Außenseite der Oberschenkel und auch die Hüften. Kämpfen Sie nie gegen den Schmerz an, da sonst noch wesentlich schlimmere Krämpfe drohen.

Arme und Taille strecken

Stellen Sie sich aufrecht hin und kippen Sie leicht nach links oder rechts, um das gesamte Gewicht auf einen Fuß zu verlagern. Liegt Ihr Gewicht auf dem linken Fuß, nehmen Sie den rechten Arm und strecken ihn weit über ihren Kopf in Richtung des linken Fußes. Dadurch werden Arme und Taille gestrafft.

Und denken Sie daran: Keine diese Übungen führt über Nacht zum Erfolg! Achten Sie daher auf regelmäßige Wiederholungen, um Ihre straffere Haut schon bald genießen zu können.

Faszientraining

Vor allem die Weichteilkomponenten des Bindegewebes – die Faszien – haben die Eigenart, zu verhärten. Auf Instagram macht es Schauspielerin Annabelle Mandeng vor: Mit einer Faszienrolle lassen sich die Verhärtungen wieder lockern.

Setzen Sie sich auf den Boden und platzieren Sie die Faszien-Rolle unter Ihren Oberschenkeln. Stützen Sie sich mit den Händen ab und ziehen Sie sich langsam vor und zurück. Wenn dieses Faszien-Training regelmäßig durchführt, wird nicht nur mehr Kraft und Muskeln bekommen, sondern tut etwas gegen Cellulite an den Oberschenkeln.

Den Stoffwechsel ankurbeln

Eine hervorragende Durchblutung ist nicht nur gesundheitlich ratsam, sondern kann auch die Haut straffen. Stoffe, die Ihr Bindegewebe verstopfen, werden durch einen schnelleren Stoffwechsel abtransportiert. Laufen Sie an der frischen Luft oder gehen Sie einfach nur spazieren, gönnen Sie sich hin und wieder eine Massage und nehmen Sie ruhig häufiger die Treppen anstelle des Aufzugs. Langfristig wird sich dies bemerkbar machen.

Ernährung ist das A und O

Bindegewebe wie unsere Haut profitieren von einer ausreichenden Feuchtigkeitsversorgung. Trinken Sie viel (am besten Wasser oder Fruchtsäfte ohne Zuckerzusatz) und achten Sie darauf, möglichst in jede Mahlzeit Obst und/oder Gemüse zu integrieren. Mithilfe unserer Ernährung können wir etwas von innenheraus tun: Diese acht Lebensmittel straffen das Bindegewebe. Koffein und Zucker? Sind erlaubt, aber in Maßen.

Cellulite – es gibt zwar keine "Wundermittel" gegen die unschönen Dellen, aber die richtige Pflege und ein vernünftiger Lebenswandel können sie mildern. Wir verraten 10 Wege, um Cellulite wirksam zu bekämpfen.

Wussten Sie, dass laut einer Studie Skinny Jeans die Bildung von Cellulite begünstigen sollen?

Rundum schön: Noch viel mehr zu Cellulite , aber auch alles rund um Hautpflege und Haarpflege halten unsere Themenseiten für Sie bereit.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen