Nicht nur in der DDR ein Star! So machen Sie würziges Letscho einfach selbst

Bewerten Sie das Rezept
Letscho schmeckt zu Brot, gibt aber auch eine tolle Grundlage für andere Speisen ab.

Foto: iStock/Nikolay_Donetsk

Letscho schmeckt zu Brot, gibt aber auch eine tolle Grundlage für andere Speisen ab.

Das ungarische Schmorgericht namens Letscho war vor allem in der ehemaligen DDR sehr beliebt und erfreut sich bis heute einer großen Beliebtheit. Sie können diese Komposition aus Paprika und Tomaten fertig im Glas kaufen – aber mit ein wenig Aufwand machen Sie den Klassiker einfach selbst.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 500 g Paprika, rot
  • 500 g Paprika, gelb
  • 500 g reife Tomaten
  • 100 ml Wasser
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 30 g Butterschmalz
  • Salz, Pfeffer
  • Paprikapulver, edelsüß
  • 1 Prise Zucker

Pro Portion etwa:

  • 197 kcal
  • 9 g Fett
  • 22 g Kohlenhydrate
  • 1 g Eiweiß

Zubereitungszeit:

  • ca. 45 Minuten

Und so wird’s gemacht:

  1. Paprika gründlich abwaschen, die Kerngehäuse entfernen und das Fruchtfleisch in Streifen schneiden. Tomaten abbrausen und anschließend mit kochendem Wasser überbrühen, sodass sich die Haut einfach lösen lässt. Fruchtfleisch würfeln.
  2. Beide Zwiebeln sowie den Knoblauch abziehen und hacken.
  3. Butterschmalz in einer großen Pfanne zerlassen und Zwiebeln glasig dünsten. Knoblauch und ein wenig Paprikapulver hinzugeben und eine Minute rösten lassen. Paprikastreifen hinzugeben und alles vermengen – dann weitere fünf Minuten dünsten lassen.
  4. Nun Tomaten sowie Wasser dazugeben und alles zehn Minuten köcheln lassen. Letscho mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken. Nach Belieben kann auch mit Paprikapulver nachgewürzt werden.

Info: Fleisch gehört für Sie zu einem Gericht einfach mit dazu? Tatsächlich gibt es auch einige Rezept-Varianten, in denen Speck zum Einsatz kommt. Dafür dem oben genannten Rezept einfach 100 g geräucherten Speck (in Würfel geschnitten) hinzufügen. Am besten gleich zusammen mit den Zwiebeln anraten. Wenn Sie es wiederum gerne etwas raffinierter mögen, können Sie den Wasser-Anteil durch Rot- oder Weißwein austauschen.

Wir finden ja: Letscho hat es geschmacklich in sich! In seinem Heimatland Ungarn wird das Schmorgericht gern als Hauptspeise mit einer Scheibe Brot serviert. In der ehemaligen DDR, in der das Gericht besonders beliebt war, aß man die Leckerei aus Paprika gern zu Grillspezialitäten wie Schaschlik. Oft wird es auch als Grundlage für andere Speisen verwendet, etwa für Soljanka. Wenn auch Sie Ihr selbst gemachtes Letscho ähnlich verwenden wollen, können Sie es auch auf Vorrat kochen und in sauberen Einmachgläsern im Kühlschrank aufbewahren.

Sie lieben die Rezepte aus dem Osten des Landes? Dann haben Sie sicherlich schon mal Eier in Senfsoße gegessen. Wie es geht, erfahren Sie im Video:

Eier in Senfsauce – Lieblingsessen aus der DDR

Beschreibung anzeigen

Stöbern Sie doch auch mal durch unsee Bildergalerie – dort gibt es verschiedene Rezept-Highlights aus der ehemaligen DDR zu entdecken.

Sie sind passionierter Paprika-Fan? Auf unserer Themenseite gibt es unzählige weitere Ideen mit dem leckeren Gemüse. Und wenn Sie dieses leichte Letscho-Rezept in Ihre Diät einbinden wollen, finden Sie hier spannende Ratgeber und weitere Rezepte.

Seite

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen