15.12.2017

Senf & Ketchup war gestern Dips fürs Raclette: Leckere Soßen einfach selber machen

Zum perfekten Raclette-Abend gehören auch die richtigen Dips. Hier erfahren Sie alles Wissenswerte!

Foto: iStock/Magone

Zum perfekten Raclette-Abend gehören auch die richtigen Dips. Hier erfahren Sie alles Wissenswerte!

Welche Dips Sie zum Raclette auftischen, hängt auch ein wenig von den Zutaten ab, die Sie für den Abend eingekauft haben. Bei uns erfahren Sie, welche Soßen zu welchen Pfännchen-Typen passen und wie Sie aus wenigen Zutaten schnell leckere Dips zaubern können.

Zu festlichen Anlässen wird in vielen Haushalten ein Raclette-Abend eingeplant. Kaum verwunderlich, schließlich gibt es dabei oftmals gleich stundenlang leckeres Essen. Doch neben Käse und anderen Zutaten für die Pfännchen braucht der perfekte Abend noch etwas anderes: die richtigen Dips für das Raclette.

Dip für Raclette: Wandelbares Basisrezept

Dip-Rezepte gibt es wie Sand am Meer und erlaubt ist natürlich, was schmeckt. Wenn aber Freunde und Familie am Tisch versammelt sind, dann muss es schon etwas Besonderes sein. Senf, Ketchup und Mayonnaise sind zwar möglich, aber doch ein wenig einfallslos. Dabei brauchen Sie für einfache, leckere Dips gar nicht so viele Zutaten, wie unser Grundrezept beweist:

Sie benötigen:

  • 1 Becher Schmand
  • 5 EL Mayonnaise
  • Salz, Pfeffer

Einfach Schmand und Mayonnaise verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken – und schon haben Sie eine tolle Basis für gleich zwei verschiedene, tolle Dip-Rezepte. Bei Variante 1 kommt noch gehackter Dill sowie Knoblauch hinzu. Knoblauch (Menge nach Belieben) einfach abziehen und durch eine Presse zur Basis-Soße drücken. Schon haben Sie den köstlichen Knoblauch-Dip, der toll zu Gemüse- und Champignon-Pfännchen passt, aber auch zu Fleisch vom heißen Stein.

Variante 2 kommt exotischer daher. Geben Sie zum Basis-Dip einen Spritzer Sojasoße und Currygewürz, um eine schmackhafte Currysoße zu erhalten. Wie viel Curry Sie nehmen, hängt davon ab, wie intensiv Sie den Geschmack gern hätten. Perfekt abgerundet wird dieser Dip übrigens durch geröstete Mandeln. Dieser Dip passt sowohl zu Fleisch als auch zu Pfännchen mit einer Obst-Komponente – etwa mit Ananas und Schinken.

Weitere Ideen für Raclette-Dips

Welche Dips für Raclette Sie am Ende servieren, hängt auch ein wenig damit zusammen, welche Zutaten Sie beim Raclette auftischen. Zu Fleisch passen beispielsweise nicht nur bereits genannte Curry- und Knoblauch-Dips, sondern auch eine selbst gemachte Barbecue-Soße. Wünschen Sie hingegen einen Hauch von Mittelmeer, so können Sie auch aromatisches Pesto servieren. Das passt nicht nur zu Fleisch, sondern auch zu Pfännchen mit knackigen Tomaten, Zucchini und Co.

Mit diesen Dips sind Sie schon bestens für Ihren Raclette-Abend gerüstet – sofern Sie sich für klassische Zutaten entschieden haben. Wenn Sie hingegen besonders kreative Raclette-Ideen verfolgen, können unter Umständen auch andere Dips den Geschmack rundum ergänzen. Planen Sie zum Beispiel ein Nacho-Raclette mit Chips, Mais und Bohnen, ist eine cremige Guacamole der perfekte Dip.

Das waren Ihnen noch nicht genügend Anregungen? Kein Problem, in unserer Bildergalerie finden Sie weitere Dips, mit denen Sie Ihr Raclette zu einem ganz besonderen, kulinarischen Erlebnis machen können:

Wir hoffen, Sie sind in unserer Auswahl an Dips für Raclette fündig geworden. Weitere Informationen und Rezepte rund um Raclette finden Sie übrigens auf unserer Themenseite.

Und sollten Sie keine Lust auf Raclette haben, dann versuchen Sie es vielleicht mal mit einem Käse-Fondue – hier geht es zu unserem Rezept.

Seite