09.11.2018

Ernährungstipps Langfristig abnehmen mit dem Apfel-Geheimnis

Von

Äpfel haben echte Schlankkräfte und sollten unbedingt auf dem täglichen Ernährungsplan stehen. Wir verraten, das Apfel-Geheimnis.

Foto: iStock/knape

Äpfel haben echte Schlankkräfte und sollten unbedingt auf dem täglichen Ernährungsplan stehen. Wir verraten, das Apfel-Geheimnis.

Äpfel sind die besten Schlankmacher, die die Natur zu bieten haben. Probieren Sie den Apfel-Trick aus und gestalten Sie Ihre Ernährung gesünder.

Wenn Sie das Lieblingsobst der Deutschen – den Apfel – in Ihre tägliche Ernährung integrieren, können Sie seinen positiven Effekt schnell bemerken. Wir verraten Ihnen das unschlagbare Apfel-Geheimnis, mit dem Sie sich nicht nur gesünder ernähren, sondern auch effektiv abnehmen können.

Das Apfel-Geheimnis

  1. Gesünder einkaufen: Niemals hungrig in den Supermarkt – diesen Tipp kennen wir alle. Was aber tatsächlich der allerbeste Snack vor der Einkaufstour ist, fanden Forscher in New York heraus. Aßen Versuchspersonen kurz vor dem Betreten des Ladens einen Apfel, kauften sie anschließend gesünder ein, luden 25 Prozent mehr Obst und Gemüse in den Wagen. Die Erklärung: Der knackige Apfel programmiert das Gehirn quasi auf gesund und lenkt die Kunden automatisch in Richtung Frische-Abteilung. Zur erfolgreichen Bekämpfung von Übergewicht raten die Experten Supermarkt-Chefs sogar: "Platzieren Sie einen Korb mit kostenlosen Äpfeln am Eingang."
  2. Mehr Kalorien verbrennen: Reichlich Wasser (82 Prozent) und viele Faserstoffe liefern dem Körper keine Kalorien, machen dem Organismus bei der Verarbeitung aber reichlich Arbeit. Das heißt: Äpfel verbrauchen einen großen Teil der Energie, die sie liefern, gleich wieder!
  3. Muskeln aufbauen: Ein Laborversuch zeigte, dass Ursolsäure (steckt in der Schale) gegen altersbedingten Muskelabbau hilft. Sowohl Muskelmasse als auch Muskelkraft werden durch regelmäßigen Apfelkonsum gestärkt.
  4. Zellen reparieren: Sind Äpfel wirklich ein Superfood? Können ihre Pflanzenstoffe tatsächlich Zellen schützen oder sogar reparieren? Ja, fanden deutsche Lebensmittel-Experten heraus. Je mehr Äpfel pro Tag gegessen wurden, desto besser konnten sie die Wirkung messen.
  5. Hunger stoppen: Äpfel enthalten einen einmaligen Mix aus löslichen und unlöslichen Ballaststoffen. Dadurch sättigen sie lange und gut, wirken wie eine Hungerbremse und nehmen auch den Appetit auf Süßes.
  6. Die richtige Dosis: "Drei Äpfel pro Tag" verordnete Ernährungsberaterin Tammi Flynn aus Washington ihren übergewichtigen Kunden. Drei Monate später freuten sich alle über erstaunliche Erfolge: 17 Pfund weniger wog jeder Teilnehmer durchschnittlich – ohne strenge Diät, nur mit der richtigen Apfel-Dosis!

Äpfel reichen Ihnen nicht? dann haben wir für Sie noch fünf heimische Superfoods, die Sie kennen sollten.

Diese Lebensmittel stoppen den Hunger:

Apfel-Diät in drei Tagen

Für ein superschnelles Schlank-Ergebnis haben wir die richtige Apfel-Dosis mit leichten Rezepten kombiniert:

  1. Der Morgen-Apfel steckt im Frühstück. Obwohl es süß schmeckt, bleibt der Blutzuckerspiegel stabil, Sie brauchen keinen Vormittags-Snack.
  2. Den Mittags-Apfel gibt es als Vorspeise. Das nimmt den Hunger, Sie sind auch mit einer kleineren Portion vollauf zufrieden.
  3. Der Abend-Apfel verfeinert die letzte Mahlzeit. Dadurch sättigt das Essen besser und länger, Sie schließen den Tag ohne Knabbersünden ab.
  4. Alle Snacks ersetzen Sie durch kalorienfreie Getränke (Wasser, Tee, Kaffee).
  5. Sie kommen mit 1000 Kalorien aus und schaffen pro Tag locker ein Pfund.

>> So nutzen Sie die Schlankkraft der Äpfel: Tipps und Rezepte

Siehe auch: Apfel sowie Apfelkuchen, Apfelessig & Diäten

Auf der nächsten Seite haben wir Ihnen tolle Apfel-Rezepte für einen gesunden Drei-Tage-Apfel-Plan. Probieren Sie es aus und erfreuen Sie sich an dem Schlankwunder Apfel!

 

Tag 1

Am Morgen: Vanille-Quark

1 Apfel klein würfeln und mit etwas Zitronensaft beträufeln. 150 g Quark (0,2 %) mit kribbelndem Mineralwasser und 1 Tütchen Vanillezucker cremig rühren. Apfelwürfelchen unterheben und mit 1 TL Mandelblättchen und Zimt bestreuen.

220 kcal, 4 g F, 28 g KH, 19 g E.

Zum Mittag: Kartoffel-Omelett

1 kleine rote Paprika klein würfeln. 150 g Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden. 1 Lauchzwiebel in Ringe schneiden. Kartoffelscheiben in einer beschichteten Pfanne mit 1 TL heißem Öl unter Wenden 10 Minuten braten. Paprika und Zwiebel zugeben und 4 Minuten weiterbraten. 1 Ei (M) mit 1 EL Milch (1,5 %), Salz und Pfeffer verquirlen und über das Gemüse geben. Bei schwacher Hitze zugedeckt stocken lassen. Vor dem Servieren mit 50 g mageren Schinkenwürfeln bestreuen.

350 kcal, 12 g F, 36 g KH, 24 g E.

Siehe auch: Omelett

Abends: Brotsalat

1 Scheibe Vollkornbrot (55 g) in 1 cm große Würfel schneiden und in einer beschichteten Pfanne ohne Fett knusprig rösten. 1 Apfel würfeln. 1 EL Apfelessig und 1 TL Öl mit Salz und Pfeffer verquirlen und über die Würfel geben. ½ Bund Radieschen und 50 g Schnittkäse light (16 %) in Scheibchen schneiden. Alle Zutaten mischen und mit den Brotwürfeln bestreuen.

370 kcal, 14 g F, 39 g KH, 21 g E.

Tag 2

Am Morgen: Mandel-Flakes

1 TL Mandelblättchen in einer beschichteten Pfanne ohne Fett rösten. 1 Apfel in feine Spalten schneiden. Mit 20 g Cornflakes in einer Schale mischen. 100 ml Milch (1,5 %) angießen und mit den gerösteten Mandeln bestreuen.

210 kcal, 5 g F, 36 g KH, 5 g E.

Siehe auch: Mandeln

Zum Mittag: Hähnchen-Reis

40 g Langkornreis nach Packungsanleitung zubereiten. 125 g Hähnchenfilet würfeln und in einer beschichteten Pfanne mit 1 TL heißem Öl rundum knusprig braten. Den fertigen Reis zugeben, verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. 100 g Joghurt (1,5 %) mit Curry, Chili und wenig Salz pikant abschmecken und vor dem Servieren als Klecks auf den Hähnchen-Reis geben.

370 kcal, 8 g F, 37 g KH, 37 g E.

Abends: Kartoffel-Brot

1 mittelgroße Kartoffel (80 g) mit Schale gar kochen. 2 Lauchwiebeln in Ringe schneiden. 1 kleinen Apfel klein würfeln. 1 TL Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Lauchzwiebeln rundrum andünsten, Apfel zugeben und 3 Minuten weiterdünsten. Mit Majoran, Salz und Pfeffer würzen. Kartoffel pellen, mit einer Gabel zerdrücken und mit dem Mix aus der Pfanne gut vermischen. Abkühlen lassen und auf 1 Scheibe Vollkornbrot (55 g) anrichten.

360 kcal, 7 g F, 64 g KH, 9 g E.

Tag 3

Am Morgen: Sesambrei

40 g Vierkorn-Flocken und ½ TL Sesamsaat in einer beschichteten Pfanne ohne Fett ca. 5 Minuten rösten. 1 Apfel würfeln und zu den Flocken in die Pfanne geben. 4 EL Wasser angießen und alles mit geschlossenem Deckel bei milder Hitze 5 Minuten quellen lassen.

220 kcal, 4 g F, 39 g KH, 6 g E.

Zum Mittag: Steak-Mix

150 g Champignons und 150 g Zucchini in Scheiben schneiden. 1 Tomate würfeln. 150 g Putensteak in einer beschichteten Pfanne mit 1 TL heißem Öl von jeder Seite ca. 4 Minuten braten. Salzen, pfeffern, aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Pilze und Zucchini im heißen Bratfett 4 Minuten braten, Tomate zugeben und 2 Minuten weitergaren. Mix mit Oregano, Salz und Pfeffer abschmecken und über das Steak geben. Mit 40 g Vollkorn-Baguette servieren.

370 kcal, 10 g F, 24 g KH, 47 g E.

Abends: Hähnchensalat

1 Einlegegurke würfeln. 1 kleinen Apfel in Scheiben schneiden und mit etwas Zitrone beträufeln. 100 g Hähnchenbrustaufschnitt in schmale Streifen schneiden. 20 g Perlzwiebeln (Glas) halbieren. Alles mischen und auf Blättern von 1 Romanasalatherz anrichten. Für das Dressing 50 g Joghurt (1,5 %), 50 g Schmand und 2 TL Tafelmeerrettich verrühren. Mit Zitrone, Salz und Pfeffer abschmecken.

360 kcal, 16 g F, 27 g KH, 27 g E.

Alle Rezepte sind für 1 Person berechnet

Übrigens: Diese zehn Lebensmittel helfen Ihnen beim Abnehmen:

10 Lebensmittel, mit denen Sie abnehmen

Mit diesen 10 Lebensmitteln unterstützen Sie Ihre Diät.

10 Lebensmittel, mit denen Sie abnehmen

Beschreibung anzeigen

Dieser Beitrag erschien zuerst in der BILD der FRAU Nr. 36.

Seite