29.05.2017

Diät Die Flohsamen-Diät

Von

So sehen sie aus: die Flohsamen

Foto: © iStock / Atide

So sehen sie aus: die Flohsamen

Der Teller ist voll. Sie haben aber keinen Hunger mehr? Das schafft die Flohsamen-Diät! Was verbirgt sich hinter dem eigenwilligen Namen?

Hört sich nicht appetitlich an, kann aber ganz effektiv sein: die Flohsamen-Diät. Dabei hat die Schlankheitskur mit Flöhen überhaupt nichts zu tun. Statt der kleinen Plagegeister, die sich schon mal in Wohnungen einnisten und juckende Bisse hinterlassen, geht es bei der Diät um Pflanzensamen. Flohsamen sind zwei bis drei Millimeter lange, dunkelbraun glänzende Samen, die sich in den Ähren der Flohkraut-Pflanze bilden. Lediglich ihr Aussehen erinnert an Flöhe.

Wie funktioniert das Abnehmen mit den kleinen Samen? Wir haben die wichtigsten Informationen zur Flohsamen-Diät für Sie zusammengestellt.

Welche Wirkung haben Flohsamen?

Flohsamen gehören zur Gattung der Wegeriche. Die Pflanzen werden überwiegend in Indien und Pakistan angebaut. Sie zählen zu den Heilpflanzen.

Flohsamen enthalten Ballast- und Schleimstoffe. Wenn sie mit Wasser in Berührung kommen, dann quellen sie auf. Die Samen können das Fünfzigfache ihres Eigengewichts an Wasser binden. Dies führt zu einer Vergrößerung des Darminhalts. Zum einen wird so ein träger Darm wieder flott gemacht, zum anderen werden Verstopfungen gelöst. Darüber hinaus wird durch die Flüssigkeitsbindung die Verdauung bei Durchfällen normalisiert und der Stuhlgang wird weicher. Erkrankungen, die einen weichen Stuhl erforderlich machen, sind beispielsweise Hämorrhoiden oder Analfissuren.

>> Kennen Sie den Lavendel-Trick? So trickst er den Körper aus

Flohsamen wirken außerdem leicht cholesterinsenkend. Außerdem sorgen sie dafür, dass Zucker vom Körper langsamer aufgenommen wird. Dies kann für Diabetiker von Bedeutung sein, aber auch für Menschen, die auf Flohsamen bei einer Diät setzen. Dadurch, dass der Blutzuckerspiegel konstant gehalten wird, kommt es nämlich nicht zu Heißhungerattacken.

Ein wichtiger Hinweis: Die Wirkung der Flohsamen tritt erst nach 12 bis 24 Stunden ein. Man sollte die Samen zwei bis drei Tage lang einnehmen, um den maximalen Effekt zu erzielen.

Flohsamen gibt es übrigens häufig in Reformhäusern und Bioläden zu kaufen.

Was steckt hinter der Flohsamen-Diät?

Dadurch, dass die Flohsamen im Magen aufquellen, vermitteln sie dem Körper ein Sättigungsgefühl. Die Folge ist, dass man automatisch weniger isst.

Flohsamen können leicht in den täglichen Ernährungsplan eingebaut werden. Dazu mischt man ein bis zwei Teelöffel der Samen unter das Essen.

>> So hat Daniela Katzenberger 22 Kilo abgenommen

Die Samen können aber auch in ein Glas Wasser eingerührt werden, das man eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten trinkt. Grund: Die Flohsamen sollen im Magen schon so weit aufgegangen sein, dass sich beim Essen schnell ein Sättigungsgefühl einstellt.

Wie lange und in welcher Menge Flohsamen eingenommen werden sollten, hängt davon ab, wie gut man sie verträgt. Die empfohlene Tagesdosis für ganze Flohsamen liegt bei 10 bis 40 Gramm. Wer nur ihre Schalen verzehrt, der kommt mit 4 bis 20 Gramm aus. Welche Menge für Sie richtig ist, sollten Sie vorab unbedingt mit Ihrem Arzt besprechen.

Wichtig: Wer Flohsamen einnimmt, sollte immer darauf achten genügend Wasser zu trinken (empfohlene Menge: mindestens 1:10)! Wer zu wenig Flüssigkeit zu sich nimmt, riskiert einen Darmverschluss!

Gewichtsschwankungen sind im Star-Business ein Dauerbrenner-Thema. Viele Promis haben mit der Jojo-Falle zu kämpfen.

Fazit: Nicht für jeden geeignet!

Von Flohsamen allein wird man nicht plötzlich schlank. Wenn Sie sich dazu entscheiden, die Flohsamen-Diät durchzuführen, dann sollten Sie zusätzlich auf Ihre Ernährung achten und idealerweise Sport treiben.

>> Ernährungsumstellung: Wie gelingt sie?

Darüber hinaus müssen Sie für sich herausfinden, ob diese Diät etwas für Sie ist. Sie müssen selbst feststellen, ob bei Ihnen durch die Einnahme von Flohsamen ein vorzeitiges Sättigungsgefühl auftritt und Sie dadurch weniger essen. Außerdem sollten Sie auch unbedingt darauf achten, ob und wie gut Sie die Flohsamen vertragen.

Falls Sie mit den Samen prima zurechtkommen, sollten Sie dennoch mit Ihrem Arzt darüber sprechen. Er kann Ihnen sagen, wie lange Sie die Flohsamen-Diät durchführen sollten. Stellt sich bei Ihnen kein Sättigungsgefühl beim Verzehr von Flohsamen ein, dann lassen Sie lieber die Finger davon und versuchen es mit einer anderen Diät.

>> Mit diesen 25 Tipps verlieren Sie ganz leicht Gewicht

Mehr zum Thema Diäten

Seite