28.09.2018

Bier & Wein in der Diät Kann man trotz Alkohol abnehmen?

Wer abnehmen will, darf keinen Alkohol trinken – oder etwa doch? Ist Abnehmen trotz Alkohol etwa möglich? Und wenn ja, wie?

Foto: iStock/Wavebreakmedia

Wer abnehmen will, darf keinen Alkohol trinken – oder etwa doch? Ist Abnehmen trotz Alkohol etwa möglich? Und wenn ja, wie?

Eine Diät geht in der Regel mit Verzicht einher. Chips sind tabu, Schokolade ebenso und selbiges gilt für Alkohol – oder etwa nicht? Wir verraten Ihnen, ob sie trotz Alkohol abnehmen können.

Wer sein gewicht reduzieren will, muss – je nach Ernährungsform – auf verschiedenste Lebensmittel verzichten. Die einen verzichten auf Kohlenhydrate, die anderen auf kalorienreiche Lebensmittel wie Pommes, Chips oder Schokolade. Doch bei einem sind sich viele Ernährungsformen einig: Alkohol ist während einer Diät tabu!

Doch was tun, wenn man auf eine Feier eingeladen ist und/oder einfach zu jenen Menschen gehört, die sich gerne mal mit einem Glas Wein oder einem Bier am Abend verwöhnen? Müssen diese Personen konsequent verzichten? Fakt ist: Wer dauerhaft auf alle Dinge verzichtet, die er mag, bringt den Erfolg einer Diät in Gefahr. Wer nur verzichtet, wird schnell Opfer von heimtückischen Heißhunger-Attacken und ist generell unglücklicher – was häufig dazu führt, die Mission "Gewichtsverlust" vorzeitig abzubrechen. Das gilt beim Verzicht von Süßigkeiten, aber auch beim generellen Verzicht auf Bierchen und Wein. Wir verraten Ihnen, was mit dem Körper beim Alkoholgenuss geschieht und ob man trotz Alkohol abnehmen kann.

Abnehmen trotz Alkohol? Was beim Trinken im Körper passiert

Es ist kein Geheimnis, dass sich der Wunsch nach Gewichtsabnahme und der Genuss von Alkohol nicht sonderlich gut vertragen. Mit 7 Kalorien pro Gramm ist Alkohol der zweitkalorienreichste Nährstoff nach Fett. Schon ein Glas am Tag kann es auf eine beachtliche Menge an Kalorien bringen.

Damit nicht genug: Studien zeigten, dass ein Zuviel an Alkohol die Fettverbrennung blockiert und damit zusätzlich den Gewichtsverlust verhindern kann. Sobald Alkohol in die Blutbahn gelangt, dient es dem Körper als primäre Energiequelle. Das liegt daran, dass Alkohol von der Leber in Acetat umgewandelt wird – ein giftiger Stoff, den der Körper schnellstmöglich los werden will.

Somit wird Alkohol als erstes verstoffwechselt, andere Nährstoffe wie Kohlenhydrate, Proteine und Fett werden hingegen gespeichert und lagern sich schnell als Körperfett ab. Wer besonders häufig und viel trinkt, kann auch den Fettabbau verringern und zugleich die Fettsäuresynthese erhöhen. Das führt zur Anhäufung von Blutfetten in der Leber, was im Laufe der Zeit zur sogenannten Fettlebererkrankung führen kann.

Dass zu viel Alkohol aus verschiedensten Gründen nicht ratsam ist, dürfte keine allzu große Neuigkeit darstellen – Diät hin oder her. In diesem Artikel soll nicht explizit auf die gesundheitsschädliche Wirkung alkoholischer Getränke eingegangen werden. Hier ist von Interesse, inwiefern der Genuss von Alkohol während des Abnehmens möglich ist – und das hängt zum Teil auch von der jeweiligen Diät ab.

Abnehmen mit Kalorien zählen – ist Alkohol erlaubt?

Einer der geläufigsten Wege, Gewicht zu reduzieren, ist es, auf die Kalorienzufuhr zu achten. Plus/Minus 2000 Kalorien beträgt der durchschnittliche Kalorienbedarf eines Menschen pro Tag. Wie viele Kalorien es aber genau sind, hängt von verschiedenen Faktoren wie Alter, Geschlecht, Größe, Gewicht und körperlicher Aktivität ab. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihren Kalorienbedarf berechnen können. Wer weniger zu sich nimmt, als seinen individuellen Tagesbedarf, der nimmt theoretisch ab.

Wie bereits erwähnt, hat Alkohol ziemlich viele Kalorien – und das macht sich beim Abnehmen durch Kalorienzählen ziemlich schnell bemerkbar. Ein kleines Bier bringt es auf circa 130 Kalorien, eine Caipirinha sogar auf 320 Kalorien. Das Problem daran: Bei Alkohol handelt es sich um sogenannte "leere Kalorien", das heißt, sie bringen keinerlei andere Nährstoffe mit sich – anders als zum Beispiel ein Teller Suppe. Statt eines Cocktails könnte man sich also auch einen satten Nachschlag beim Abendessen genehmigen. Das macht nicht nur satt, es führt dem Körper auch wichtige Nährstoffe zu, was ein Cocktail bekanntlich nicht leistet.

Nichtsdestotrotz ist Alkohol auch beim Kalorienzählen nicht strikt verboten. Wer sich auf ein Gläschen beschränkt und eine kalorienarme Sorte wählt, kann auch während der Diät Alkohol trinken. Wenn Sie wissen wollen, wie viel Alkohol die verschiedenen alkoholischen Getränke haben, finden Sie hier eine interessante Übersicht.

Alkohol und Low Carb: Geht das?

Low Carb zählt heutzutage zu den beliebtesten Ernährungsformen und Wegen abzunehmen. Doch wie passt Alkoholkonsum ins Konzept? Dass Alkohol den Fettabbau hemmt, wurde schon an früherer Stelle erläutert. Zu viel und zu oft ist also auch bei Low Carb nicht ratsam – insofern man denn abnehmen möchte. Dennoch kann auch bei einer kohlenhydratarmen Ernährung mal ein Gläschen erlaubt sein. Wichtig ist hierbei vor allem, welches Getränk man wählt.

Einige alkoholische Getränke sind reich an Kohlenhydraten und daher bei Low Carb eher ungeeignet. Dazu zählt zum Beispiel Bier, das je nach Sorte zwischen 3 bis 12 g Kohlenhydrate auf 350 ml enthalten kann. Auch Mix-Getränke mit Alkohol, Cocktails und Longdrinks stecken zumeist voller Zucker und sind somit regelrechte Kohlenhydrat-Bomben.

Wenn Sie während der Low-Carb-Ernährung Alkohol trinken wollen, dann können Sie am ehesten bei folgenden Getränken zugreifen:

  • Wodka, Rum, Whiskey und Gin. Diese Spirituosen enthalten 0 g Kohlenhydrate. Wichtig ist nur, dass Sie diese Drinks nicht mit zuckerhaltigen Getränken mixen. Entweder pur genießen oder aber mit kohlenhydratarmen Alternativen mischen.
  • Wein. Wenn Sie sich ein alkoholisches Getränk gönnen möchten, wählen Sie am besten Rot- oder Weißwein. Ein Glas mit einer Kapazität von ca. 140 ml schlägt mit circa 3 bis 4 g Kohlenhydraten zu Buche. Dabei gilt: Je trockener der Wein, desto weniger Kohlenhydrate sind enthalten. Ebenfalls eine Alternative: hessischer Apfelwein. Anders als bei Cidre wird hier kein zusätzlicher Zucker beigefügt. So bringt es ein Glas á 250 ml auf einen Kohlenhydratwert von 1 g bis 2 g – je nach Sorte.
  • Light Bier. Wer auch bei Low Carb nicht auf sein geliebtes Bier verzichten möchte, sollte sich in Getränkemärkten nach Light Bier umsehen. Auf ein Glas mit 350 ml kommen circa 3 g Kohlenhydrate.

Darf man beim Intervallfasten Alkohol trinken?

Auch das Intervallfasten zählt derzeit zu den besonders beliebten Ernährungsformen. Wer sich auf diese Weise ernährt, fastet in bestimmten Intervallen – etwa an zwei Tagen in der Woche, während an den anderen fünf Tagen normal gegessen wird. Ebenfalls beliebt ist die sogenannte 16:8-Variante, bei der an acht Stunden eines Tages gegessen und an 16 Stunden gefastet wird. Wer sich während der Essens-Zeiten gesund ernährt, soll dauerhaft und ohne Jo-Jo-Effekt abnehmen.

Die wichtigsten Fakten zum Intervallfasten sehen Sie im Video:

Intervallfasten

Was Sie über Intervallfasten wissen sollten.

Intervallfasten

Beschreibung anzeigen

Doch geht Abnehmen beim Intervallfasten auch mit Alkoholgenuss? Der aus dem TV bekannte Mediziner Dr. Eckart von Hirschhausen hat sich intensiv mit dem Intervallfasten auseinander gesetzt und auch die Frage nach Alkohol in dieser Zeit beantwortet. Demzufolge eigne sich Bier wegen des enthaltenen Malzzuckers nicht sonderlich gut. Wenn schon, dann sollte man lieber zu einem trockenem Wein greifen. "Alkohol hat Kalorien und hemmt den Fettabbau. Aber Wein schmeckt mir", so der beliebte Arzt.

Abnehmen trotz Alkohol: Tipps & Tricks

Ein wenig Alkohol ist also auch während der Diät in Ordnung. Damit Sie aber auch auf Partys und Co nicht in Versuchung geraten, zu viel zu trinken, haben wir Ihnen einige Tipps und Tricks zusammengestellt:

  • Zwischendurch viel Wasser trinken! Am besten, Sie trinken zu jedem alkoholischen Getränk 250 ml stilles Wasser. So helfen Sie dem Körper dabei, die Giftstoffe schnell aus dem Körper zu schwemmen und einem möglichen Kater vorzubeugen. Außerdem verhindern Sie auf diesem Wege, zu viel hochkalorischen Alkohol einfach nur aus Durst zu trinken.
  • Getränk strecken! Wenn sie mehr von Ihrem Drink haben wollen, dann strecken Sie ihn am besten. Das empfiehlt sich natürlich vor allem bei Wein. Während 100 ml Weißwein circa 60 Kalorien haben, hat die gleiche Menge Weinschorle nur 30 Kalorien – bei einer 50/50-Mischung. So können Sie bei gleichem Kaloriengehalt zwei Gläser trinken und haben mehr davon.
  • Obacht bei der Auswahl! Wer sich ein Gläschen genehmigen möchte, sollte immer zu einem Getränk tendieren, dass wenig Kalorien und/oder wenige Kohlenhydrate hat. Wie bereits erwähnt, sind Sie mit trockenem Wein am besten beraten.

Fazit: Abnehmen trotz Alkohol geht – mit vielen Einschränkungen

Wie man es dreht und wendet: Da Alkohol immer viele Kalorien mit sich bringt, sollte er während einer Diät nur sehr sparsam zum Einsatz kommen. Wer komplett verzichtet, gefährdet den Abnehmerfolg am wenigsten. Doch wer möchte schon permanent auf alles verzichten? Am Ende sind jene Diäten und Ernährungskonzepte am effektivsten, die sich dauerhaft in den Alltag integrieren lassen. Und permanenter Verzicht im Alltag macht schnell unglücklich und gefährdet das Durchhaltvermögen und die Disziplin.

Wenn Sie also auf eine Feier eingeladen sind oder sich beim Restaurantbesuch hin und wieder mal ein alkoholisches Getränk gönnen wollen, dann tun Sie das – solange es denn nicht zur täglichen Routine wird. Halten Sie sich an den Leitsatz "Alkohol in Maßen, statt in Massen" und wählen ein Getränk, das zu Ihrer Ernährungsweise passt. Dann ist Abnehmen trotz Alkohol durchaus möglich.

Weitere interessante Ratgeber und Rezepte rund um Diäten und verschiedene Getränke gibt es auf unseren umfangreichen Themenseiten.

Seite