06.08.2018 - 16:08

Tipps für reife Haut Gesichtspflege in den Wechseljahren: Was der Haut gut tut

Von

Wechseljahre

Wechseljahre

Beschreibung anzeigen

Wenn sich der Hormonhaushalt ändert, zeigt sich das auch am Körper und im Gesicht. Die richtige Pflege von Innen und Außen hilft der Haut.

Auf Veränderungen reagiert die Haut ziemlich empfindlich, vor allem auf die Hormonumstellung in den Wechseljahren. Wird weniger Östrogen gebildet, zeigt sich das in mehrfacher Hinsicht: Nicht nur Fältchen treten deutlicher hervor, unsere Haut ist dünner, trockener und – weil die natürliche Schutzbarriere leidet – auch angreifbarer für Einflüsse wie Sonne, Pollen oder Feinstaub. Die Haut rötet sich schneller, juckt häufiger und braucht einfach mehr Aufmerksamkeit. Erfahren Sie, was bei der Gesichtspflege während der Wechseljahre besonders wichtig ist.

Gesichtspflege in den Wechseljahren: Darauf sollten Sie achten

Pflege ohne Experimente

Die Zeiten, in denen wir alle möglichen Cremes und Lotionen ausprobieren konnten, sind vorbei. Denn Inhaltsstoff-Experimente nimmt uns die Haut jetzt viel eher übel. Was ihr guttut, ist reichhaltige Pflege, die den Fett- und Feuchtigkeitsverlust ausgleicht, die Schutzbarriere stärkt und keine Reizstoffe enthält. Ideal sind parfumfreie und dermatologisch getestete Gesichts- und Körpercremes mit Harnstoff (Urea), Kollagen und Hyaluron. Reinigungsprodukte sollten alkoholfrei sein, sonst trocknen sie zusätzlich aus.

Wir haben Ihnen zusätzlich die besten Anti-Aging-Wirkstoffe für die Haut zusammengestellt.

Sonnenschutz wichtiger denn je

Dass ausgiebige Sonnenbäder die Haut altern lassen und Krebs verursachen, ist bekannt. Welche Rolle aber die Klimaerwärmung spielt, unterschätzen viele: Seit Jahren steigen die Temperaturen und wir verbringen auch an bedeckten Tagen mehr Zeit im Freien. So weit, so gut, aber: "Man kann die UV-Strahlung der Sonne nicht wahrnehmen und das macht sie so gefährlich", erläutert Professor Dr. Eckhard Breitbart von der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Prävention e. V. Also auch bei bewölktem Himmel nie ohne raus. Dann reicht Lichtschutzfaktor (LSF) 15, der in vielen Tagescremes enthalten ist. In der Sonne ist bei der Gesichtspflege in den Wechseljahren LSF 30 oder 50 erforderlich.

Lesen Sie auch, wie Sie reife Haut mit Unreinheiten am besten pflegen.

Aufbauhilfe von Innen

Mit den Jahren und beschleunigt durch den Östrogenverlust verliert die Haut nicht nur an Feuchtigkeit, sondern auch an Elastizität und Spannkraft. Es wird weniger Kollagen produziert, das eine Art inneres Stützgewebe bildet. Hier kann Trink-Kollagen in Ampullen Aufbauhilfe von Innen leisten. Es enthält Kollagen-Peptide, die den körpereigenen stark ähneln und daher optimal verwertet werden. Zusätzlich braucht die Haut reichlich Antioxidantien, um sich vor zellenzerstörenden, freien Radikalen zu schützen. Natürliche Antioxidantien wie Vitamin A, C und E sowie sekundäre Pflanzenstoffe stecken vor allem in Beerenobst, Tomaten und Nüssen, aber auch in Bitterschokolade.

Entdecken Sie auf unseren Themenseite weitere Ratgeber rund um die Wechseljahre und damit verbundene Beschwerden sowie über die Hautpflege. Lesen Sie beispielsweise, welche Gesichtspflege ab 50 die richtige ist.

Dieser Artikel zur Gesichtspflege in den Wechseljahren erschien zuerst in der BILD der FRAU Nr. 29.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe