Aktualisiert: 06.11.2020 - 11:32

Unwiderstehlich! Rezept für einfache Zimtsterne – gelingt immer!

Bewerten Sie das Rezept
Die sehen einfach zum Anbeißen aus: unsere saftigen Zimtsterne.

Foto: iStock/ Mariha-kitchen

Die sehen einfach zum Anbeißen aus: unsere saftigen Zimtsterne.

Zimtsterne zählen bei Groß und Klein zu den Plätzchen-Favoriten schlechthin. Damit Sie in den kommenden Wochen nicht auf diese süße Sünde verzichten müssen, bieten wir Ihnen im Folgenden ein ganz einfaches Rezept.

Zutaten für ca. 50 Stück:

  • 3 Eiweiß, M
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Puderzucker
  • 350 g Mandeln, gemahlen
  • 2 TL Zimt
  • Puderzucker für die Arbeitsfläche
  • Mehl, für die Ausstechform

Zubereitungszeit:

  • 25 Minuten (zzgl. ca. 12 Stunden Kühlzeit & 15 Minuten Backzeit)

Und so wird’s gemacht

  1. Das Eiweiß mit einer Prise Salz so lange schlagen, bis eine dickliche Creme entstanden ist. Nach und nach Puderzucker durch ein Sieb dazu rieseln lassen. 7 EL der Masse für die Glasur zur Seite stellen.
  2. In einer kleinen Schale Zimt mit den gemahlenen Mandeln mischen. Diese Mischung vorsichtig unter den Eischnee heben, bis eine einheitliche Masse entstanden ist. Teig in den Kühlschrank geben und am besten über Nacht richtig auskühlen lassen – so lässt sich der Teig anschließend besser ausrollen.
  3. Arbeitsfläche mit Puderzucker bestäuben. Teig darauf ausrollen – er sollte circa 5 mm dick sein. Am besten gelingt dies übrigens, wenn sich der Teig zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie befindet.
  4. Aus dem Teig mit entsprechenden Ausstechern Sterne ausstechen. Leichter geht dies, wenn Sie die Ausstecher zuvor in etwas Mehl tauchen.
  5. Plätzchen mit Hilfe eines Backpinsels mit dem übrigen Eischnee-Puderzucker-Gemisch bestreichen und Guss eine Stunde bei Zimmertemperatur antrocknen lassen. Zimtsterne 15 Minuten im auf 100 Grad Umluft backen lassen.

Jeder, der schon mal Zimtsterne gebacken hat, stellt schnell fest: Das ist gar nicht so einfach! Das Problem ist meist die ziemlich klebrige Masse, die den Teig darstellen soll. Die lässt sich furchtbar schlecht ausrollen und versaut ganz schnell die vorgesehene (und namensgebende) Form. Manch einer moniert auch, dass die Zimtsterne trocken und hart werden. Das liegt meist daran, dass die Temperatur im Ofen zu hoch ist. Zimtsterne sollten bei geringer Temperatur eher getrocknet als wirklich gebacken werden.

Sie wollen noch weitere Weihnachts-Plätzchen backen? Auf unserer Themenseite sollten Sie die passenden Rezepte für Ihren eigenen Geschmack finden. Eine nette Auswahl haben wir Ihnen außerdem auch in der Galerie zusammengestellt:

Wie Sie sich außerdem die Feiertage im wahrsten Sinne des Wortes versüßen können, zeigen wir Ihnen in unserer Playlist:

Süße Rezepte zum Fest
Süße Rezepte zum Fest

ANZEIGE: Warum sich den nächsten Einkauf nicht einfach mal nach Hause liefern lassen? Hier geht's zum Online-Shop von REWE >>

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe