Aktualisiert: 20.11.2020 - 14:37

Klassiker zum Fest Christstollen backen, leicht gemacht – mit diesem Rezept

Bewerten Sie das Rezept
Bei diesem Anblick kommt sofort Weihnachtsstimmung auf: selbst gebackener Christstollen.

Foto: iStock/ GreenArtPhotography

Bei diesem Anblick kommt sofort Weihnachtsstimmung auf: selbst gebackener Christstollen.

Kein Weihnachtsfest ohne Christstollen! Es gibt verschiedene Variationen für den gehaltvollen Kuchen, doch am meisten lieben wir den Klassiker mit Rosinen. Hier finden Sie unser Christstollen-Rezept zum Nachbacken.

Zutaten für 1 Stollen:

  • 200 g Rosinen
  • 100 g Mandeln, gehackt
  • 4 EL Rum
  • 650 g Mehl
  • Salz
  • 1 Hefe-Würfel
  • 175 ml lauwarme Milch
  • 250 g Butter
  • 75 g Zucker
  • 1 Bio-Zitrone, Schalenabrieb
  • 2 Eier
  • 2 Eigelbe
  • 60 g Orangeat
  • 60 g Zitronat
  • 100 g Puderzucker, für die Dekoration
  • Mehl, für die Arbeitsfläche

Zubereitungszeit:

  • 45 Minuten Zubereitungszeit (zzgl. ca. sechs Stunden Ruhezeit sowie eine Stunde Backzeit)

Und so wird’s gemacht:

  1. Rosinen heiß abwaschen, trocknen und anschließend mit dem Rum in eine Schale geben. Über Nacht einweichen lassen.
  2. Mehl in eine Schüssel sieben und einen halben TL Salz unterheben. Eine Mulde in die Mitte drücken. Hefe zerbröseln und in ca. 75 ml warmer Milch auflösen. Dieses Gemisch in die Mulde gießen und das Mehl darüber geben. Aus den Zutaten einen Teig kneten – diesen an einem warmen Ort für eine Viertelstunde gehen lassen.
  3. In der Zwischenzeit 175 g Butter in einem Topf schmelzen und Zucker, den Abrieb einer Bio-Zitrone, Eier und Eigelbe hinzugeben und kräftig verrühren. Zusammen mit der verbliebenen Milch zum Teig geben und erst mit dem Knethaken eines Handmixers, dann mit den Händen so lange kneten, bis ein elastischer Teig entstanden ist. Wenn er kleine Blasen wirft, ist es genau richtig. Teig abdecken und zwei bis drei Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.
  4. Die eingeweichten Rosinen, Mandeln, Orangeat und Zitronat unter den Teig mischen. Wieder zwei Stunden an einem warmen Ort ruhen lassen.
  5. Backofen auf 180 Grad Umluft (Ober- und Unterhitze 200 Grad; Stufe 4 Gas) vorheizen. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und zu einem Stollen formen. Diesen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Erneut 20 bis 30 Minuten gehen lassen.
  6. Blech ins untere Drittel des Ofens schieben und zehn Minuten backen lassen. Dann Hitze auf 160 Grad Umluft (Ober- und Unterhitze 180 Grad; Stufe 3 Gas) reduzieren und weitere 45 Minuten backen lassen. Wenn der Teig zu dunkel wird, kann der Stollen in den letzten 20 Minuten mit Backpapier abgedeckt werden. Dann Stollen aus dem Ofen nehmen.
  7. Verbliebene Butter schmelzen und den Kuchen damit bepinseln. Puderzucker darüber sieben und Christstollen vollständig auskühlen lassen.

Einen Christstollen zu backen gehört einfach zur Vorweihnachtszeit dazu, finden Sie nicht auch? Wussten Sie eigentlich, dass seit 2010 der Begriff "Dresdener Christstollen" geschützt ist und tatsächlich nur für Produkte verwendet werden darf, die in Dresden und einer Handvoll Ortschaften in der Umgebung hergestellt wurden? Auch hinsichtlich der Rezeptur gibt es da klare Vorgaben.

Wir backen einfach, wie uns der Schnabel gewachsen ist. Wir freuen uns einfach, wenns' schmeckt! Womit versüßen Sie sich so Ihre Adventszeit und die Festtage? Brauchen Sie womöglich noch ein paar Kreative Ideen für den süßen Abschluss zu Ihrem Weihnachtsmenü? Dann stöbern Sie doch mal durch unsere Ideen in der Galerie:

Mehr Anregungen im Bewegtbild-Format haben wir in der Playlist für Sie gesammelt:

Weihnachtliche Desserts
Weihnachtliche Desserts

ANZEIGE: Warum sich den nächsten Einkauf nicht einfach mal nach Hause liefern lassen? Hier geht's zum Online-Shop von REWE >>

Mehr köstliches Weihnachtsgebäck hält auch unsere Themenseite bereit. Schauen Sie vorbei!

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe