31.12.2019 - 11:51

Letzte Einkäufe Öffnungszeiten an Heiligabend und Silvester: Bis wann sind die Läden offen?

Auch wenn sich die Öffnungszeiten an Heiligabend wieder der Normalität fügen: Kunden und Mitarbeiter von Aldi Süd und Co müssen kurz vor Weihnachten sicherlich wieder mit Ansturm rechnen.

Foto: ALDI SUED

Auch wenn sich die Öffnungszeiten an Heiligabend wieder der Normalität fügen: Kunden und Mitarbeiter von Aldi Süd und Co müssen kurz vor Weihnachten sicherlich wieder mit Ansturm rechnen.

Vor zwei Jahren gab es riesiges Chaos, weil niemand so genau zu wissen schien, wann und ob an Heiligabend die Geschäfte geöffnet haben. In diesem Jahr fällt Heiligabend auf einen Dienstag – das macht die zwar Sache entspannter. Dennoch weichen die Öffnungszeiten der Geschäfte natürlich von denen eines normalen Wochentages ab. Wann der beste Tag für die Festeinkäufe ist, und wo Sie auch an Heiligabend noch letzte Besorgungen machen können. Und bis wann sie an Silvester noch Waren bekommen.

Eigentlich haben die meisten Supermärkte an Heiligabend zumindest ein paar Stündchen offen. Sie schließen ihre Pforten in der Regel im Laufe des Nachmittags – viele Kunden nutzen die Zeit bis dahin für die letzten Einkäufe. Und das klappt 2019 zum Glück wieder.

Wir erinnern uns: Die Öffnungszeiten an Heiligabend waren im Jahr 2017 so eine Sache. Denn der Tag vor den offiziellen Weihnachtsfeiertagen fiel auf einen Sonntag. Zahlreiche Supermärkte und Discounter, darunter Rewe, Aldi und Lidl, ließen ihre Pforten daher geschlossen – trotz möglicher Sonderregelung. Und wie sieht es eigentlich mit den Öffnungszeiten an Silvester aus?

Öffnungszeiten an Silvester 2019: Ein paar Stunden können Sie noch einkaufen

Machen wir's kurz: An Silvester 2019, einem Dienstag, ähneln sich die Ladenöffnungszeiten denen von Heiligabend, sind teilweise sogar noch ausgeweitet. Am letzten Tag des Jahres können Sie in der Regel bis 14 Uhr einkaufen gehen. Da Silvester aber auf einen eigentlich normalen Werktag feiert, ist es den Ladenbesitzern in vielen Bundesländern selbst überlassen, bis wann sie ihre Geschäfte öffnen. In manchen Städten und Kommunen haben Läden sogar bis 16 Uhr geöffnet. Und im Saarland und Bayern geht's bis 20 Uhr.

Noch länger kann es Verkäufer in Rheinland-Pfalz und Sachsen treffen. Hier liegen die möglichen Öffnungszeiten zwischen 6 und 22 Uhr. Und in Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein liegt die mögliche Spanne sogar zwischen 0 und 24 Uhr. Allerdings dürfen die Inhaber wie erwähnt selbst entscheiden. Daher ist es vielerorts der Fall, dass die Geschäfte eben doch früher schließen und nur in Ausnahmefällen werden Sie wohl bis Mitternacht bedient weren. In der Regel können Sie dies auf der jeweiligen Website nachlesen. Rewe informiert beispielsweise online je nach Markt, bis wann geöffnet ist.

Wer heute noch Lebensmittel braucht, kann bei Lidl in der Regel bis 18 Uhr einkaufen gehen. Rewe öffnet seine Pforten bis 16 oder 18 Uhr. Aldi Süd schließt um 13.30 Uhr, Aldi Nord um 14 oder 15 Uhr. Wer unbedingt noch Elektronik benötigt, kann bei Media Markt und Saturn bis 14, 15 oder 16 Uhr fündig werden, allerdings sollten Sie hier auf den Webseiten nachschauen. Rossmann als Drogeriefachmarkt überlässt den jeweiligen Marktleitern die Entscheidung. Bis zum frühen Nachmittag sollten Sie fündig werden.

Öffnungszeiten an Heiligabend 2019: Geschäfte haben ein paar Stunden geöffnet

Ursprünglicher Artikel zu Heiligabend 2019: Zum Glück für Verbraucher gestaltet sich das auch in diesem Jahr wieder anders. Heiligabend fällt auf einen Dienstag – und damit wieder auf einen Werktag. Und wie sonst auch, gilt hier: Die meisten Arbeitgeber gewähren ihren Mitarbeitern einen halben Tag frei, damit diese wenigstens den heiligen Abend im Kreise ihrer Liebsten verbringen können und sich vor allem erholen können. Denn wir alle wissen: Kurz vor den Feiertagen ist im Handel die Hölle los.

Das heißt, dass auch die Lebensmittelgeschäfte wieder zumindest bis zu einer bestimmten Uhrzeit geöffnet haben werden.

Weihnachten 2019: Geschäfte rechnen mit Ansturm

Dieser halbe Tag ist ein Dienstag. Der Einzelhandel rechnet entsprechend mit besonders viel Zulauf am vorhergehenden Montag, den 23. Dezember. Und auch am 24. Dezember werden wohl noch so einige Leute in die Geschäfte eilen, um letzte Besorgungen zu machen. Schließlich folgen noch zwei Feiertage. Denn auch wer am Freitag oder Samstag vor Weihnachten schon die meisten Besorgungen fürs Fest gemacht hat, benötigt fürs Weihnachtsessen sicherlich noch frische Zutaten. Und die müssen in den wenigen möglichen Stunden am Heiligabend besorgt werden.

Hoffnung legen viele aber dennoch auf den 22. Dezember – denn so manche Stadt läutet in der Vorweihnachtszeit gerne einen verkaufsoffenen Sonntag ein. Hier haben Kunden dann noch zusätzlich die Möglichkeit, zwischen 13 und 18 Uhr letzte Weihnachtseinkäufe zu erledigen.

Und das sind die Öffnungszeiten an Heiligabend 2019

Die meisten Geschäfte und Supermärkte werden dann an Heiligabend wie in jedem "normalen" Jahr bis 14 Uhr geöffnet haben. Ebenso verhält es sich mit Bäckereien, Blumenläden sowie mit Christbaumhändlern. Die Händler müssen sich jedoch ans Ladenschlussgesetz halten, das besagt, dass Lebensmittelgeschäfte und die oben genannten um 14 Uhr die Türen schließen müssen – es sei denn, sie besitzen ein Sonderöffnungsrecht.

Als besondere Anmerkung: In Bayern, Rheinland-Pfalz, Saarland und Sachsen gelten die zulässigen Öffnungszeiten zwischen 6 und 14 Uhr, in allen anderen Bundesländern sind sie mit "bis 14 Uhr" vermerkt.

Ausnahme sind diverse Discounter, Bäckereien und Co in deutschen Hauptbahnhöfen sowie an Flughäfen und Fährhäfen, die sowieso tagtäglich geöffnet haben. Diese werden auch an Heiligabend länger öffnen können – laut Gesetz bis 17 Uhr, mit Sonderregelung auch länger. Ganztägig geöffnet sein dürfen dagegen Apotheken und Tankstellen.

Lediglich in Niedersachsen gucken Verbraucher ein wenig in die Röhre. Hier müssen Kunden auf Sonderregelungen bauen, denn laut Landesgesetz dürfen an diesem nicht gesetzlichen Feiertag nur Apotheken, Tankstellen und Shops in Bahnhöfen öffnen.

Allerdings betreffen diese Angaben nur die gesetzlichen Grenzen. Die Öffnungszeiten innerhalb dieses Rahmens bestimmt jedes Geschäft selbst.

Vor und nach Weihnachten: Öffnungszeiten wie immer

Am 23. Dezember gelten normale Öffnungszeiten der Bundesländer. Das bedeutet: In Bayern und im Saarland von 6-20 Uhr, in Rheinland-Pfalz und in Sachsen von 6-22 Uhr und in allen anderen Bundesländern von 0-24 Uhr. Am 1. und 2. Weihnachtstag sind die Geschäfte dann wie immer gänzlich geschlossen.

An Silvester sieht die Lage übrigens aus wie an Heiligabend: Auch hier haben die Geschäfte in der Regel bis 14 Uhr, in manchen Städten sogar bis 16 Uhr geöffnet.

Über Änderungen halten wir Sie selbstverständlich auf dem Laufenden.

An Weihnachten kommen Sie hoffentlich stressfrei über die Runden. Schauen Sie doch auf unserer Themenseite vorbei und holen sich früh genug Inspirationen. Und bei rechtlichen Themen helfen wir Ihnen im Ratgeber Recht weiter. Vorsicht walten lassen sollten Sie jedenfalls aktuell beim Bestellen von Ware übers Internet: Die Polizei warnt zurzeit vor gefälschten Phishing-Mails von DHL und UPS.

Und wenn Sie schon mitten in den Vorbereitungen für das große Festessen sind und mal etwas schief gegangen ist: Küchen-SOS: So retten Sie Ihr Fest-Essen.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen