05.07.2019

Satt trinken Wie Buttermilch die schlanke Linie unterstützen kann

Wie Buttermilch beim Abnehmen hilft
Mi, 27.11.2019, 16.56 Uhr

Wie Buttermilch beim Abnehmen hilft

Beschreibung anzeigen

Buttermilch ist kalorien- und fettarm und soll daher ideal beim Abnehmen helfen. Lernen Sie die Buttermilchdiät kennen und finden Sie heraus, ob sie wirklich etwas bringt.

Kalorienarm, wenig Fett, viel Eiweiß: So in etwa kann man Buttermilch beschreiben. Kein Wunder, dass aus dem Milchgetränk ein eigener Diätansatz entstanden ist. Wir erklären Ihnen, wie die Buttermilchdiät funktioniert, was Buttermilch auszeichnet und ob das Getränk beim Abnehmen helfen kann.

So funktioniert die Buttermilchdiät

Auch wenn die Buttermilchdiät in diversen Magazinen beschrieben wird, scheint es doch einige unterschiedliche Ansätze zu geben. Eines gilt aber natürlich für alle Varianten der Buttermilchdiät: Das Trinken von Buttermilch steht im Fokus und die Kilos sollen dadurch purzeln.

Diese Varianten der Buttermilchdiät gibt es:

  • Die extreme Variante: Hier wird nur Buttermilch getrunken, sprich, jede Mahlzeit wird durch 500 Milliliter reine Buttermilch ersetzt. Abnehmen wird man dabei sehr wahrscheinlich, aber wie lange man das durchhalten soll, ist unklar. Eines ist jedoch klar: Von dieser Variante ist abzuraten. Sie kann sehr wahrscheinlich zu Mangelerscheinungen führen und der Jo-Jo-Effekt ist nach der Diätphase so gut wie vorprogrammiert.
  • Die Ersatz-Variante: Bei dieser etwas abgemilderten Variante der Buttermilch-Diät wird eine Mahlzeit am Tag durch 500 Milliliter reine Buttermilch ersetzt und ansonsten auf eine ausgewogene Ernährung geachtet. Durch die Kalorienreduktion ist auch hier das Abnehmen recht wahrscheinlich. Allerdings kann auch diese Variante zum Jo-Jo-Effekt führen, sobald wieder “normal” gegessen wird.
  • Die ergänzende Variante: Dies ist die mildeste Form der Buttermilchdiät. Dabei soll zu jeder Mahlzeit und als Snack ein Glas Buttermilch getrunken werden. Damit kommt man auf ca. 500 Milliliter am Tag. Ansonsten wird möglichst naturbelassen, gesund und ausgewogen gegessen. Das Abnehmen dauert länger, ist dafür aber nachhaltiger.

Letztere Variante der Milchgetränk-Diät ist sicherlich die gesündeste und entspannteste. Sie müssen dabei weder hungern, noch Angst vor Mangelerscheinungen haben. Dennoch können Sie bei dieser Diätvariante von den Inhaltsstoffen der Buttermilch profitieren. Aber wie kann Buttermilch überhaupt beim Abnehmen helfen?

Wie Buttermilch beim Abnehmen hilft

Buttermilch ist ein Nebenprodukt, das bei der Herstellung von Butter entsteht. Sie ist mit 0,9 Gramm Fett pro 100 Gramm extrem fettarm und enthält nur 37 Kilokalorien. Natürlich eignet sie sich daher als kalorienarmes Lebensmittel, das das Abnehmen unterstützen kann.

Durch das enthaltene gesunde und für den Körper wichtige Eiweiß wirkt Buttermilch trotzdem sättigend. Gut möglich, dass sie durch das Trinken von einigen Gläsern Buttermilch am Tag weniger hungrig und schneller satt sind und kein Heißhunger auftritt. Auch das Ersetzen von kalorienreichen Snacks durch ein Glas Buttermilch, kann die Gesamtmenge an Kalorien pro Tag reduzieren. Eiweiß unterstützt außerdem den Muskelaufbau bzw. das Verhindern von Muskelabbau, was der schlanken Linie natürlich auch zugute kommt.

Hinzu kommen die gesunden Nährstoffe, die in diesem Lebensmittel stecken, allen voran Calcium, das für die Knochen wichtig ist und die Gewichtsregulierung unterstützen soll. Zink hält den Blutzucker stabil und die in Buttermilch enthaltenen Milchsäurebakterien unterstützen eine gesunde Darmflora. Auch diese kann sich positiv auf das Gewicht auswirken.

Was Sie bei Buttermilch beachten sollten

Wenn Sie Buttermilch nun in Ihre Ernährungsweise integrieren möchten, sollten Sie unbedingt darauf achten, reine Buttermilch zu wählen. Das schließt die Frucht-Buttermilch aus dem Supermarkt allerdings aus, denn diese Sorten enthalten meist reichlich Zucker und andere Zusätze. Wählen Sie am besten reine Buttermilch in Bioqualität.

Auf den Geschmack müssen Sie bei reiner Buttermilch aber dennoch nicht verzichten. Mixen Sie die Buttermilch einfach selbst mit ein paar frischen Früchten der Saison, wie Beeren, Aprikosen oder Pfirsich. Auch ein Melonen-Buttermilch-Smoothie ist ein leckerer und erfrischender Snack für zwischendurch!

Fazit zur Buttermilchdiät: Als Crash-Diät nicht empfehlenswert

Wie bereits gesagt, ist die extreme Variante der Buttermilchdiät, in der Sie alle Mahlzeiten durch Buttermilch ersetzen, nicht empfehlenswert. Sie kann sowohl zu Mangelerscheinung als auch Jo-Jo-Effekt führen.

Wenn Sie von den gewichtsunterstützenden Eigenschaften der Buttermilch im Allgemeinen profitieren möchten, probieren Sie einfach aus, ein Glas Buttermilch zu den Mahlzeiten oder als Snackalternative zu trinken. Um dann tatsächlich Gewicht zu reduzieren, ist jedoch auch eine insgesamt gesunde, naturbelassene und ausgewogene Ernährung wichtig.

Achten Sie außerdem unbedingt darauf, wie Ihnen Buttermilch bekommt. Wenn Sie Schwierigkeiten mit Laktose haben oder Milchprodukte nicht gut vertragen, dann sind Buttermilch und auch eine Buttermilchdiät nicht die richtige Wahl.

Lernen Sie viele weitere Diätansätze auf unserer Themenseite Diäten kennen. Mehr über eine gesunde Ernährung erfahren Sie außerdem auf der Themenseite unserer Autorin Natürlich Nadine.

Seite
Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen