26.10.2017

Natürlich Nadine Entgiftung: Diese Zutaten stärken und schützen die Leber

Es gibt einige Lebensmittel, die Ihre Leber entgiften können.

Foto: iStock/rystjohn

Es gibt einige Lebensmittel, die Ihre Leber entgiften können.

Die Leber ist das zentrale Entgiftungsorgan und hat einiges zu tun. Unterstützen Sie sie dabei! Erfahren Sie, welche Hausmittel Ihre Leber stärken und schützen.

Die Leber ist ein unglaublich wichtiges Organ im menschlichen Körper. Sie spielt eine zentrale Rolle für den Stoffwechsel, ist an der Verwertung und Speicherung von Nährstoffen beteiligt, neutralisiert Schadstoffe und hilft dem Körper bei der Leber-Entgiftung. Kurz gesagt: Die Leber hat allerhand zu tun. Und das abgesehen von den anderen täglichen Herausforderungen, etwa die Verarbeitung einer immer größeren Menge an Schadstoffen aus der Nahrung, Alkohol, Medikamente, Umweltgifte, Pestizide, usw..

Die gute Nachricht: Sie können Ihre Leber gezielt beim Entgiften und Detoxen unterstützen. Denn es gibt bestimmte Lebensmittel, die die Leber besonders mag, sie schützen und bei der Entgiftung unterstützen.

Welche Hausmittel stärken und entgiften die Leber?

Es gibt bestimmte Lebensmittel, Kräuter und Gewürze, die besonders stimulierend auf die Leber wirken und sie so beim Entgiften unterstützen. Dabei handelt es sich vor allem um Lebensmittel, die reich an Bitterstoffen sind, denn diese regen unter anderem den Stoffwechsel und die Produktion von Gallenflüssigkeit an. Auch Lebensmittel, die reich an Antioxidantien sind, tun der Leber gut und schützen sie.

Artischocke stärkt die Leber

Die Artischocke ist wohl der Klassiker unter den Leber-stärkenden Lebensmitteln. Die Pflanze enthält nämlich Bitterstoffe, die unter anderem die Fettverdauung unterstützen, die Entgiftung anregen und die Leber vor freien Radikalen schützen sollen. Sie können Artischocken sowohl gekocht, im Salat, als Tinktur oder Artischockenblätter als Tee zu sich nehmen. Für eine Tasse Tee wird 1 EL Artischockenblätter mit ca. 200 ml kochendem Wasser überbrüht. Lassen Sie ihn 5-10 Minuten ziehen und trinken Sie ihn vor einer Mahlzeit.

Mariendistel hilft bei Leberkrankheiten

Ebenfalls ein Klassiker unter den Lebermitteln ist die Mariendistel. Sie enthält sekundäre Pflanzenstoffe und Bitterstoffe, die sowohl eine schützende als auch regenerierende Wirkweise auf die Leber haben sollen. Das bedeutet, dass sie auch bei bestehenden Leberkrankheiten unterstützend eingesetzt werden kann. Mariendistel kann sowohl in Form der Früchte, als Tonikum oder Kapseln eingenommen werden, die es zum Beispiel in Reformhäusern gibt. Als Tee soll die positive Wirkweise auf die Leber allerdings nicht ausreichen.

Bittere Salate unterstützen die Leber und den Fettstoffwechsel

Chicorée, Radicchio, Löwenzahn, Rucola: Wie Artischocke und Mariendistel sollen auch bittere Salate eine stimulierende und entgiftende Wirkung auf die Leber haben und den Fettstoffwechsel unterstützen. So soll Löwenzahn beispielsweise Leberentzündungen vorbeugen. Löwenzahnblätter können gut als Salat gegessen werden, Löwenzahnwurzel wiederum als Tee eingenommen werden. Auch andere bittere Salate wie Chicorée, Radicchio oder Rucola können wunderbar als Salat eingesetzt werden, zum Beispiel in Kombination zu Kürbis und Käse.

Ingwer & Gelbwurz sind reich an Antioxidantien und schützen die Leber

Ingwer und Gelbwurz (auch unter dem Namen Kurkuma bekannt) wirken antioxidativ und schützen die Leber. Kurkuma soll sogar eine regenerierende Wirkung auf Leberzellen haben. Ingwer soll die Leber beim Entgiften unterstützen und bei einer Fettleber die Heilung unterstützen. Beide Gewürze können gut in die alltägliche Küche eingebaut werden und zum Beispiel in Suppen, Saucen, Eintöpfen und ähnlichem verwendet werden. Ingwer kann außerdem in Scheiben geschnitten als Tee getrunken werden. Auch als Teil einer leckeren Möhrensuppe macht sich Ingwer gut.

Zitrone und Grapefruit regen die Leberfunktion an

Die beiden Zitrusfrüchte Zitrone und Grapefruit enthalten wichtige Nährstoffe, die sich positiv auf die Leber auswirken sollen. Zitrone, die reich an Vitamin C ist, begünstigt den Fettstoffwechsel und entlastet damit die Leber bei ihrer Arbeit. Die in der Grapefruit enthaltenen Bitterstoffe wirken anregend auf die Leberfunktion. Trinken Sie beispielsweise ein Glas Wasser mit dem frisch gepresstem Saft einer Zitrone oder essen Sie eine halbe Grapefruit zum Frühstück.

Fazit: Unterstützen Sie Ihre Leber, um einer Überlastung vorzubeugen

Gerade im Rahmen des heutigen modernen Lebensstils, der vermehrt mit Schadstoffen und Giften aus Nahrung und Umwelt, Medikamenten oder auch Alkohol einhergeht, hat die Leber als zentrales Entgiftungs- und Stoffwechselorgan allerhand zu tun. Schützen und unterstützen Sie Ihre Leber daher soweit wie möglich mit einfachen Hausmitteln, wie Mariendistel, Artischocke oder auch Ingwer und Zitrone, um sie gesund und funktionsfähig zu halten und Krankheiten vorzubeugen.

Planen Sie das Leber-Entgiften doch direkt in Ihre Detox-Diät mit ein. Infos dazu gibt's auf unserer Themenseite.

Seite