25.07.2017

Das wahre Alter austricksen Mit diesen Beauty-Tipps werden Sie bestimmt jünger geschätzt

Bei reifer Haut muss nicht auf Make-up verzichtet werden. Um sich auch noch ein paar Jahre jünger zu schminken, gibt es einige hilfreiche Beauty-Tipps.

Foto: iStock/PeopleImages

Bei reifer Haut muss nicht auf Make-up verzichtet werden. Um sich auch noch ein paar Jahre jünger zu schminken, gibt es einige hilfreiche Beauty-Tipps.

Viele Frauen wollen jünger aussehen – und versuchen das mit Hilfe von Schminke hinzukriegen. Das mit dem Verjüngungseffekt ist aber gar nicht so einfach ... Sehen Sie hier, welche Beauty-Tipps Ihr Gesicht wirklich erstrahlen lassen!

Was Frauen mit bereits reifer Haut am allerliebsten hören? Natürlich eine falsche, jüngere Schätzung ihres Alters! Mit einigen effektiven Beauty-Tipps können auch Sie richtig tricksen und deutlich jünger aussehen. Die besten Kosmetik- und Make-up-Tricks finden Sie hier.

Als allgemeine Faustregel gilt: Ungeschminkt wirkende bzw. leicht geschminkte Gesichter wirken jünger. Ihre Make-up-Palette zu Hause sollte also natürliche Nuancen, Erdfarben und leicht schimmernde Töne aufweisen.

Das gilt immer

Auch wenn schon oft gelesen, es kann nicht oft genug gesagt werden: Um die Hautalterung nicht unnötig zu beschleunigen, sollte auf Zigaretten, zu viel Alkohol und ungeschütztes Sonnenbaden verzichtet werden. Aber es gibt viele weitere Pflege-Fehler, die negative Auswirkungen auf das Hautbild haben. Eine gesunde, ausgewogenen Ernährung sowie viel Wasser trinken tun u. a. der Haut dafür aber richtig gut.

Achten Sie bei Ihrem Beauty-Programm stets darauf, nach dem gründlichen Gesichtwaschen Ihre Haut einzucremen, um sie mit neuer Feuchtigkeit zu versorgen. Vergessen Sie dabei nicht Hals und Dekolleté!

Auch die Frisur kann zu einem frischerem Aussehen beitragen. Mit einem Pony z. B. wirkt Ihr Gesicht nicht nur weicher, Sie können gleichzeitig auch noch Stirnfalten verstecken. Aber auch Strähnchen können Ihrem Haar neuen Pepp verleihen.

Diese Frisuren lassen Frauen jünger aussehen:

Die Grundierung

Um die Poren nicht unnötig zu verstopfen und einen maskenhaften Teint vorzubeugen, sollte auf eine deckende Foundation eher verzichtet werden. Greifen Sie lieber zu getönten Tagescremes, durch die Makel ebenfalls ausgebessert werden können. Die schont nicht nur die Talgdrüsen, sondern enthält zudem wichtige Pflegestoffe zur Hautregeneration sowie zum Schutz vor Umwelteinflüssen und UV-Licht.

Wollen Sie auf flüssiges Make-up wie Foundation nicht verzichten, tragen sie es wenigstens nicht überall auf dem Gesicht auf – das kann schnell maskenhaft wirken –, sondern nur dort, wo es nötig ist. Verblenden Sie richtig.

Frische auf die Wangen

Ein Hauch Rouge auf den Wangen lässt das Gesicht frischer und jünger aussehen. Außerdem werden die Gesichtskonturen durch Glanzpigmente optimal in Szene gesetzt. Die Rouge-Farbe hängt von Ihrem Hautunterton und Ihrer Haarfarbe ab. Nicht jeder Frau steht jedes Rouge bzw. lässt das Gesicht natürlich erscheinen. Hier eine knappe Hautton-Rouge-Faustregel:

  • Heller Hautton: Wählen Sie rosa-, pfirsisch- oder pflaumenfarbenes Rouge.
  • Mittlerer Hautton:Wählen Sie aprikosen-, beeren oder mauvefarbenes Rouge.
  • Dunkler Hautton: Wählen Sie dunkle Trauben- bzw. warme Terrakottatöne oder leuchtendes Orange.

Wählen Sie flüssiges Rouge, das trocknet die Haut nicht so aus. Bevor Sie Ihr Rouge bei Tageslicht (!) auftragen, lächeln Sie sich am besten im Spiegel an. Unter Ihren Wangenknochen entsteht eine leichte Kuhle, auf der Sie Ihr Rouge sanft mit dem Finger auftragen und gut verblenden.

Intensiver Blick

Um die Augen herum lässt sich das wahre Alter schnell erahnen. Ob Schlupflider, Augenringe oder dünne Wimpern – mit den richtigen Make-up-Tricks lassen sich diese wunderbar kaschieren. Eine Faustregel lautet: Verzichten Sie auf schwarzen Kajal, der öffnet Ihren Blick nämlich nicht.

  • Augenringe: Die Haut unter den Augen ist sehr dünn, daher sind Schatten schnell zu erkennen. Kaschierender Concealer sollte dort nur sparsam aufgetragen werden und empfiehlt sich bei nur schwachen Augenschatten. Bei dunkleren Schatten wählen Sie lieber einen Corrector, der diese Stellen aufgrund seiner pfirsich- und rosafarbenen Basis optimal aufhellt und kaschiert. Ob Concealer oder Corrector: Tupfen Sie ihn sanft ein, bis zu den unteren Wimpern.
  • Müde Augen/Schlupflider: Für einen offenen Blick sollten Sie helle Akzente setzen: Tragen Sie im inneren Augenwinkel am Unter- und Oberlid mit der Fingerkuppe Highlighter, hellbraunen oder metallisch-schimmernden Lidschatten auf. Blenden Sie die gesetzten Akzente sanft zur Mitte und Augenbraue hin aus. Dunkle Stellen am Lid werden durch die hellen, braunen Töne kaschiert, der Blick wird optisch gestreckt. Damit Ihr Augen-Make-up auch lange hält und keine fiesen Ablagerungen in der Lidfalte entstehen, tragen Sie vorher am besten einen Lidschatten-Primer auf.
  • Dünne Wimpern: Auch wenn die Versuchung groß ist: Greifen Sie nicht zur Volumen-Mascara! Dünne Wimpern können das Gewicht der dickflüssigen Wimperntusche gar nicht tragen. So verlieren Sie noch mehr Schwung. Wählen Sie lieber eine Mascara mit Verlängerungseffekt, die Ihre einzelnen Wimpern streckt und für einen gleichmäßigen Wimpernkranz und somit jugendlich-offenen Blick sorgt. Noch natürlicher und weicher wirkt Ihr Auge durch Wimperntusche in Grau- oder Brauntönen. Tool zum Nachhelfen: eine Wimpernzange.

>> Sie wollen langanhaltendes Make-up? Mit diesen sechs tollen Beauty-Helfern gar kein Problem!

Jugendsymbol Augenbrauen

Volle, buschige Augenbrauen sind das Jugendsymbol schlechthin. Bei eher spärlichen Brauen können Sie mit einem Augenbrauenstift oder -gel nachhelfen. Oder Sie probieren den neuen Beauty-Trend Augenbrauen-Perücke.

Um die Kontur Ihrer Brauen zu unterstützen und einen Lifting-Effekt zu erzielen, empfiehlt es sich, Highlighter oder hellen Lidschatten bzw. Kajal direkt unter der Braue sanft aufzutragen.

Junge, frische Lippen durch Kontur und Gloss

Im Alter nimmt die Pigmentierung der Lippen ab und sie wirken schmaler. Nutzen Sie deshalb einen Lippenkonturstift (Lipliner), bestenfalls in der Farbe, in der auch später die Lippen ausgemalt werden. Die Zeiten, in denen die Lippenkontur dunkler geschminkt wurde, sind definitiv vorbei!

Und so ziehen Sie die Kontur nach:

  • Zeichnen Sie zuerst das Herzchen der Oberlippe nach.
  • Anschließend ziehen Sie in der Mitte der Unterlippe einen kurzen Strich.
  • Erst dann ziehen Sie von den Mundwinkeln aus die Linien Ihrer Ober- und Unterlippe zur Mitte hin nach.
  • Jetzt erst werden Ihre Mundwinkel betont.
  • Zuletzt verwischen Sie für einen sanften Verlauf die Farbe leicht zur Lippen-Mitte hin.

Möchten Sie Ihre Lippen optisch noch mehr vergrößern, können Sie den Lipliner auch etwas außerhalb der Lippen ansetzen... aber wirklich nur minimal! Das kann ansonsten schnell unnatürlich aussehen.

Greifen Sie dann nicht zum Lippenstift! Die matte Textur kann das Licht nicht reflektieren und lässt die Lippen trockener aussehen. Wählen Sie Lipgloss: Das betont die Lippen sanft und lässt sie glänzen. Dadurch erhält Ihr Mund optisch mehr Fülle. Auf dunkle Gloss-Töne sollten Sie verzichten, denn die lassen die Lippen gleich wieder schmaler aussehen. Um den Lippen-Boost-Effekt perfekt abzurunden, sollten Sie zu rosé- und apricotfarbenen Lipglosses greifen.

Hier haben wir Ihnen fünf einfache Tricks für vollere Lippen zusammengestellt!

Jung riechen mit Grapefruit

Kein Witz! Der Geruchs- und Geschmacksforscher Dr. Alan Hirsch fand in einer Studie der "Smell and Taste Treatment and Research Foundation" (Chicago) heraus: Frauen, die nach Zitrusfrüchten, insbesondere Grapefruits, riechen, werden jünger eingeschätzt. Die pinke Grapefruit-Frucht schmeckt zwar leicht bitter, hat aber echte Jungbrunnen-Wirkung. Probieren Sie Parfüms, Duschgels und Lotionen mit der Grapefruit-Duftnote.

Weitere Informationen und Tipps für die richtige Hautpflege finden Sie außerdem auf unserer umfangreichen Themenseite! Erfahren Sie zum Beispiel, wie Sie auch ungeschminkt frischer und jünger aussehen.

Seite