Wissen viele nicht

Rasierklinge: Diesen Hygiene-Fehler machen die meisten Frauen beim Wechseln 

Junge Frau rasiert sorgfältig ihr Bein mit Schaum und pinkem Rasierer vor grauem Hintergrund.
© GettyImages/MARHARYTA MARKO
Machst du Fehler beim Reinigen der Rasierklinge, wird sie stumpf und die Verletzungsgefahr steigt.

Glatte Beine und Achseln sind für viele Frauen im Sommer ein Muss. Als Teil der Körperpflege greifen sie regelmäßig zum Rasierer. Nach der Körperpflege wird sie gereinigt. Machst du aber diesen Fehler, wird sie sofort stumpf. 

Das Rasieren ist eine schnelle und unkomplizierte Methode, um unerwünschte Haare am Körper und im Intimbereich zu entfernen. 

Aber was passiert, wenn man die Rasierklinge bei einem Systemrasierer, Rasierhobel, Rasiermesser oder Elektrorasierer nie wechselt? BILD der FRAU liefert die Antworten.

Warum ist es so wichtig, die Rasierklinge zu wechseln?

Egal wie du dich rasierst, das Wechseln der Rasierklinge spielt dabei immer eine wichtige Rolle.

Glatte Beine im Sommer: Darum solltest du deine Rasierklinge öfter wechseln

Die Gründe dafür sind vielseitig. Das Rasurergebnis wird beispielsweise durch eine scharfe Klinge präziser und glatter.

Eine stumpfe Rasierklinge fügt deiner Haut Verletzungen zu. Die Haut schürft ab und Hautirritationen wie Rötungen oder Rasurbrand können entstehen. Des Weiteren übst du mehr Druck auf eine stumpfe Rasierklinge aus. So steigt das Risiko, dass du dich schneidest.

Mit der Zeit wird eine Rasierklinge unhygienisch. Auch wenn du sie nach der Rasur mit kaltem Wasser abspülst, bleiben winzige Schmutz- und Hautpartikel haften. Dadurch kann deine Haut Entzündungen oder Rasierpickel bekommen.

Woran erkennt man, dass die Rasierklinge stumpf ist?

Ob deine Rasierklinge stumpf ist, erkennst du ganz einfach bei der Körperpflege und an der Rasur. Dein Damenbart ist zwar ab, aber die Haut ist weniger glatt? Oder musst du vielleicht öfter rasieren als sonst? Dann hat sich die Rasierklinge bereits abgenutzt. Weitere Anzeichen für eine stumpfe Rasierklinge sind:

  • aufgeraute Haut
  • die Haut brennt leicht
  • du hast dich mehrfach mit dem Rasierer geschnitten
  • du bekommst nach der Rasur Hautirritationen wie Rasurbrand oder Rasierpickel

Sobald du das feststellst, solltest du deine Rasierklinge unbedingt wechseln. Auch wenn sich die Rasierklinge leicht bräunlich verfärbt oder bereits rostet, solltest du sie dringend austauschen.

Wie oft sollte man eine Rasierklinge wechseln?

Schöne und glatte Haut hast du nach dem Rasieren nur dann, wenn du die Klinge regelmäßig wechselst. Aber wie lang kann man einen Systemrasierer, ein Rasierhobel, ein Rasiermesser oder einen Elektrorasierer problemlos benutzen?

Das hängt in der Regel davon ab, wie oft dein Rasierer im Einsatz ist und wie groß die Fläche ist, die von Haaren befreit werden soll.

Auch das Haarwachstum spielt eine zentrale Rolle, da es an unterschiedlichen Hautstellen schneller oder langsamer wächst.

Achselhaare sprießen in der Regel schneller als Beinhaare. Aber das hängt natürlich auch von deiner Genetik ab. Die Hersteller*innen geben daher eine Empfehlung, an die du dich halten solltest:

  • Wenn du täglich zum Rasierer greifst, solltest du die Rasierklinge jede Woche wechseln.
  • Entfernst du alle zwei bis drei Tage deine Haare mit einem Rasierer, solltest du die Klinge alle zwei bis drei Wochen austauschen.
  • Rasierst du dich hingegen zweimal pro Woche, reicht es aus, die Klinge alle vier bis sechs Wochen zu wechseln.

Diese Empfehlungen setzen jedoch eine angemessene Pflege deiner Rasierklinge voraus.

Ohne diese Pflege kann sich die Lebensdauer der Klingen durch Rostbildung und Verunreinigungen schnell und erheblich verkürzen, was das Risiko von Pickeln, Rasurbrand und Entzündungen deutlich erhöht.

Rasierklinge pflegen: So bleibt sie länger scharf

Um die Haltbarkeit deiner Rasierklinge zu verlängern, musst du sie nach jedem Gebrauch richtig reinigen. Spüle sie am besten mit heißem Wasser ab. Durch einen starken Wasserstrahl entfernst du Haare, Hautpartikel, Rasiergel oder Schaumreste optimal.

Versuche nicht, die Verschmutzungen und Härchen mit einer Zahnbürste aus der Rasierklinge zu befreien. Das sorgt nur dafür, dass die Klinge kleine Kratzer bekommt und schneller stumpf wird.

Verzichte auch darauf, die Haare, die in der Klinge stecken, herauszuklopfen. So lösen sich zwar die Haare schneller, allerdings verringert sich auch die Haltbarkeit der Klinge.

Nach der Reinigung ist es wichtig, deinem Rasierer ausreichend Zeit zum Trocknen zu geben. Um zu verhindern, dass sich Feuchtigkeit an der Klinge ansammelt, lagerst du diese mit der Schneide nach oben, sodass Wasser leicht abfließen kann.

Wenn du dich rasierst, solltest du auch immer einen Rasierschaum oder ein Rasiergel benutzen. So hat der Rasierer es einfacher, über die Haut zu gleiten und die Haare zu entfernen. Zudem nutzt sich die Klinge durch die Reibung auf der Haut ebenfalls schneller ab.

Zählbild
Mehr zum Thema
Inhalte durchsuchen: