Aktualisiert: 10.03.2021 - 18:57

Richtig färben Dünnes Haar? DIESE Haarfarben sollten Sie vermeiden!

Von der Redaktion

Auf manche Haarfarben sollten man bei dünnem Haar besser verzichten.

Foto: Getty Images/DKart

Auf manche Haarfarben sollten man bei dünnem Haar besser verzichten.

Wer zu dünnem Haar neigt, sollte bestimmte Haarfarben lieber vermeiden. Wir zeigen, welche Nuancen dann am besten geeignet sind.

Manchmal kann schon die richtige Haarfarbe entscheidend für eine gepflegte, voluminöse Mähne sein. Von bestimmten Haarfarben sollten Sie mit dünnem Haar besser die Finger lassen. Wir zeigen die Dos and Don'ts bei dünnem Haar.

Diese Haarfarben sind ungeeignet bei dünnen Haaren

Nicht nur der Schnitt, auch die Farbe des Haares entscheidet über Volumen und Dichte. Manch Haarfarben können dem Haar sein natürliches Volumen nehmen und so dünnes Haar noch dünner wirken lassen. Wir erklären, worauf Sie achten sollten.

1. Einheitliches Haarefärben

Egal ob blond, braun oder schwarz – wer seine Haare färbt, sollte dies nicht einheitlich tun. Eine Einheitsfärbung lenkt die Aufmerksamkeit viel mehr auf die Struktur des Haares.

Besser ist es, wenn der Ansatz eine Nuance dunkler als der Rest der Haare ist. Haarfärbe-Techniken wie Balayage sind hier die richtigen Werkzeuge, um dünnes Haar voluminöser wirken zu lassen. Die verschiedenen Farbnuancen lenken von dünnen Stellen ab und zaubern so mehr Volumen in die Haarpracht.

2. Die falsche Farbauswahl

Wer sich die Haare färbt, sollte darauf achten, weder zu helle noch zu dunkle Farben auszuwählen. Die gewünschte Nuance sollte auf den natürlichen Farbton der eigenen Haare abgestimmt sein.

Beim Auswachsen kommt es sonst zu einem unschönen Ansatz, der einen zu starken Bruch zum Rest der Haare zieht. So wirken diese noch dünner und platter.

3. Kühle Farbnuancen

Besonders kühle Farbtöne, etwa aschblond oder hellbraun, sollten von Frauen mit dünnen Haaren eher vermieden werden. Die hellen Töne lassen dünne Stellen leichter erkennen und das Haar so kraftloser wirken.

Für dünne Haare eignen sich satte, warme Töne besser. Diese lassen das Haar optisch dicker wirken. Wer sich von den kühlen Tönen nicht abbringen lassen will, kann mit warmen Highlights für mehr Schwung im eigenen Haar sorgen.

__________________________________

Der letzte Friseur-Termin ist schon ein bisschen her? Diese Frisuren kaschieren den Haaransatz.

Ein Friseur-Termin ist nicht immer nötig. Haare färben mit Hausmitteln: So geht Colour Clash!

Haben Sie schon von diesem Haarfärbe-Trend gehört? Glossing: Neuer Glanz und Farbintensität für die Haare.

In unserem Video erklären wir Ihnen, wie Sie reifes Haar am besten pflegen:

Reifes Haar: So pflegen Sie es richtig
Reifes Haar: So pflegen Sie es richtig

Weitere Informationen und Tipps zur richtigen Haarpflege finden Sie auf unserer Themenseite.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe