23.03.2017

35, 45, 55 So ändert sich der Sex mit den Jahren!

Im höheren Alter kommt man schneller und besser zum Höhepunkt!

Foto: iStock/shironosov

Im höheren Alter kommt man schneller und besser zum Höhepunkt!

Sex wird mit dem Alter besser heißt es. Stimmt auch – allerdings nur zum Teil. Über die negativen Aspekte redet jedoch kaum einer!

Mit 20 Jahren kommen wir kaum noch aus dem Bett. Da geht Quantität vor Qualität. Das Motto in Sachen Sex: Nicht herumexperimentieren, sondern einfach machen – So oft es geht! Mit dem Alter ändert sich das. Frauen haben mehr Spaß und Lust, weil sie ihren Körper besser kennen und sich ihren Gefühlen mehr hingeben können. Sie wissen was sie wollen und scheuen keine Experimente.

>> Sex, Lust und Potenz ab 60

Das liegt auch am sinkenden Östrogen- und am steigenden Testosteron-Spiegel. Bei Männern ist das genau umgekehrt. Bei ihnen sinkt der Testosteron-Spiegel und der Östrogenspiegel steigt, weshalb sie sogar zärtlicher und sensibler werden, während die Lust (und Potenz) eher abnimmt.

Es geht aber auch umgekehrt! Bei vielen Frauen kann der Testosteron-Spiegel bereits in den 20ern sinken und so für sexuelle Unlust sorgen. Hinzu kommt, dass Frauen in ihren 30ern in der Blüte ihres Lebens stehen: Job, Kinder, Haushalt – Stress! Da bleibt die Lust so manches Mal auf der Strecke. Geraten die Hormone durcheinander, kann es sogar zur Scheidentrockenheit kommen. Selbst ohne Wechseljahre, die in der Regel mit Anfang 50 einsetzen.

>> So verändert sich die Vagina ab 35

Pro Sex im Alter

Das Alter mag viele negative Aspekte haben, doch eines ist definitiv toll am älter werden: Man kommt schneller und besser zum Höhepunkt! Im Gegensatz zu den 20ern wissen wir mit den Jahren, dass es nicht nur auf den reinen Geschlechtsverkehr ankommt, sondern auch die richtigen Berührungen und die richtigen Gedanken braucht, um einen tollen Orgasmus zu erfahren.

>> Sex, Partnerschaft und Erotik ab 50

Das liegt nicht nur an den Hormonen, sondern vor allem am gereiften Selbstbewusstsein. In den 40ern und 50ern wird man zudem viel experimentierfreudiger, was die Stimmung sowie die Lust quasi wie von selbst anhebt.

Contra Sex im Alter

So blöd es klingt: Ein absoluter Lust-Killer können Kinder sein! Wenn einem das Familienleben samt Job den letzten Nerv raubt, dann bleibt die Lust und somit auch der Sex als erstes auf der Strecke. Das ändert sich auch erst wieder, wenn die Kinder aus dem Gröbsten raus oder gar erwachsen sind. Und dann ist man leider auch schon auf Hilfsmittel angewiesen.

>> Was bei Scheidentrockenheit wirklich hilft

Durch die Hormonumstellung Ende 40, Anfang 50 haben Frauen vor allem mit Scheidentrockenheit zu kämpfen. Gleitgel ist da ein absolutes Muss. Weil bei Männern nach und nach die Potenz nachlässt, muss man in Sachen Sextoys kreativ werden, was absolut niemanden verunsichern sollte. Um überhaupt in Stimmung zu kommen, sollte auch das Vorspiel ausgedehnter und intensiver stattfinden.

>> Warum Sex-Toys gerade für reife Frauen toll sind

Bei den Sexstellungen sollte hingegen auf verrücktes Kamasutra verzichtet werden. Da spielen oft die Gelenke einfach nicht mehr mit und manche Stellungen schmerzen mit älter werden einfach.

Fakt ist: Egal welches Alter, jede (körperliche) Herausforderungen lässt sich meistern!

Nichts für Ältere? 100 prickelnde Kamasutra-Stellungen

Mehr zum Thema Wechseljahre

Mehr zum Thema Vagina

Seite