28.06.2017

Fremdgehen Seitensprung-Portale: Auf der Suche nach einer Affäre

Von

"Das hat doch nichts mit Liebe zu tun!" Mit diesem Spruch weichen die Kunden von Seitensprung-Agenturen gern den moralischen Bedenken aus.

Foto: iStock/KatarzynaBialasiewicz

"Das hat doch nichts mit Liebe zu tun!" Mit diesem Spruch weichen die Kunden von Seitensprung-Agenturen gern den moralischen Bedenken aus.

Immer mehr Internet-Portale vermitteln Affären. Eine BILD der FRAU-Reporterin machte den Test: Wie läuft die Suche nach dem diskreten Abenteuer?

Affären werden von immer mehr Internetportalen vermittelt. Moralische Bedenken werden von den Fremdgeh-Kunden gern verdrängt. Per Mausklick zu unverbindlichem Sex – die Vermittlungsagenturen im Internet boomen. Wer nutzt sie, diese Seitensprung-Portale?

Seitensprung-Portale: 25 Fremdgeh-Angebote nach 44 Minuten

"Bin immer für Direktheit! Wissen doch, was wir wollen, oder? Donnerstag Zeit und Lust? Gegen 13 Uhr?" Als ich diese Mail lese, bin ich gerade erst 44 Minuten bei der Seitensprung-Agentur 'first affair' angemeldet. 25 Nachrichten sammeln sich schon in meinem Postfach. Und ich ahne: Das Angebot an Männern, die fremdgehen wollen, ist groß…

Das Geschäft boomt: "Mehr als 3,5 Millionen Männer und Frauen suchen im Internet nach einem erotischen Abenteuer", sagt Pamela Mouche von Singlebörsenvergleich.de. Dieses Portal hilft durch den Dschungel der Singlebörsen – und hat auch Seitensprung-Portale getestet.

Ein Dutzend Agenturen sind in Deutschland online, ich melde mich bei vier Anbietern an: 'Lovepoint', 'first affair', 'meet-2cheat' und 'Ashley Madison'. Ich muss nur eine E-Mail-Adresse angeben und jeweils einen Fragebogen beantworten (z. B.: "Welche sexuellen Vorlieben haben Sie?"). Innerhalb von sechs Tagen habe ich 65 Anfragen von Männern zwischen 20 und 57. Nur 20 Prozent davon sind ledig, die anderen verheiratet oder liiert. Jeder Zweite fragt sofort nach einem Foto von mir. Tom (45, fest gebunden), aus der Nähe von Hamburg, erklärt mir: "Ich hatte bisher drei Dates. Leider kam bei allen das böse Erwachen. Die Angaben im Profil hatten nichts mit der Realität zu tun. Ohne Foto läuft bei mir nichts mehr."

>> Fremdgeh-Portale: Warum Frauen nach Affären suchen

Warum Männer Affären suchen

Ich frage ihn, warum er denn überhaupt eine Affäre sucht. "Im Laufe der Jahre ist meine Partnerschaft leider zur Routine geworden", schreibt er. "Ich will nicht verkümmern." Ein schlechtes Gewissen? Das verdrängt er. "Ich will schnellen Sex – was ist denn schon dabei? Das hat doch mit Liebe nichts zu tun."

Auch Holger (57) sucht eine Affäre. "Ich bin recht offen und unkompliziert", beschreibt er sich. Seitensprung-Agenturen sind für ihn eine gute Wahl. "Bis vor sieben Monaten hatte ich eine langjährige Affäre – die habe ich auch über so ein Portal kennengelernt." Jetzt hofft er auf eine neue Chance.

Wie hoch die Erfolgsquote sein kann, erklärt Ben (33): "Ich hatte bisher drei Dates: Eins war super, eins so lala und eins nach 10 Minuten beendet."

>> So wirkt sich ein One-Night-Stand auf Ihre Beziehung aus

Fazit: plump und direkt

Ich beende meinen Test nach sechs Tagen. Fazit: Alles ist möglich – vom schnellen Sex bis zur längeren Affäre. Alle sind vertreten – Arbeitslose, Akademiker, abenteuerlustige Singles, brave Familienväter. Auf die Frage nach Moral und schlechtem Gewissen kommt immer derselbe Spruch: "Wieso, das hat doch mit Liebe nichts zu tun." Dass es den echten Partner, der ahnungslos zu Hause sitzt, verletzen dürfte, wird gern verdrängt: "Müssen wir jetzt darüber reden?"

Was mich am meisten genervt hat: Die plumpe Direktheit vieler Männer, die in den Portalen auf der Suche sind. Ich war erleichtert, als ich mich nach meinen Test-Tagen wieder aus dieser Szene verabschieden konnte – ganz einfach per Mausklick.

>> Unser Experte verrät, warum Seitensprung-Agenturen boomen!

Seite
1 2 3
Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen