Aktualisiert: 17.09.2020 - 20:49

Effektives Putzen Hätten Sie das gedacht? Das sind die 4 besten Tipps gegen Staub

Von

Natürlich kann man Staub wegsaugen, allerdings gibt es auch ein paar tolle Tricks, wie man starkes Nachstauben verhindern kann.

Foto: iStock.com / KatarzynaBialasiewicz

Natürlich kann man Staub wegsaugen, allerdings gibt es auch ein paar tolle Tricks, wie man starkes Nachstauben verhindern kann.

Ob Sie Allergiker sind oder einfach keine Lust haben in einer staubigen Wohnung zu leben? So können Sie schnelles Verstauben verhindern. Und drei dieser Tipps haben nichts mit Staubsaugen zu tun.

Staub in der Wohnung ist nicht nur ein Unwohlfühl-Faktor, er kann auch zur gesundheitlichen Belastung und vor allem für Allergiker gefährlich werden. Nase voll davon? So können Sie dafür sorgen, dass sich gar nicht erst so viel Staub in Ihren vier Wänden niederlässt.

Schon gewusst? Das sind die 4 besten Tipps gegen Staub

Aus die Maus mit dem blöden Staub: Wer hat schon Lust jeden Tag intensiv Staub zu wischen! Müssen Sie nicht, wenn Sie diese vier Tipps beherzigen!

Boden Wischen: Die Besten Tipps, Ganz Ohne Chemie!
Boden Wischen: Die Besten Tipps, Ganz Ohne Chemie!

Trick 1: Mehr Luftfeuchtigkeit = weniger Staub

Staub liebt trockene Luft. Je trockener diese ist, umso besser breitet er sich aus. Hohe Luftfeuchtigkeit dagegen bindet feine Staubpartikel und verhindert das Umherschwirren. Tipp: Heizungsluft sollte nicht wärmer, also auch trockener als nötig sein. Auch intensives Stoßlüften erhöht die Feuchtigkeit im Raum. Und ist wesentliches effektiver als dauerhaftes Ankippen der Fenster. Außerdem ist Stoßlüften energiesparender, da der Raum nicht so stark auskühlt. Faustregel: morgens und abends je ca. 10 Minuten.

Trick 2: Zimmerpflanzen und Co. verhindern Staub

Mehr Raumfeuchte, die nebenbei bemerkt auch wichtig für Atemweg und Schleimhäute ist, können Sie auch erzielen, wenn Sie zum Beispiel Wasserverdunster auf, an oder neben die Heizkörper stellen. Alternativ tun es auch Schalen mit Wasser. Noch effektiver und besonders für Allergiker zu empfehlen, sind elektronische Wasserverdunster. Sie können in kurzer Zeit große Mengen Wasser verdunsten und die Luftfeuchte auf einen optimalen Wert einstellen. Zimmerpflanzen helfen ebenfalls, die Luftfeuchtigkeit zu steigern und das Raumklima zu verbessern, deshalb sind sie eine natürliches Mittel im Kampf gegen den Staub.

Trick 3: Staubfänger reduzieren oder vermeiden

Ob verschnörkelte Möbel, Teppiche, Lampenschirme, Stoffbezüge und herumstehende Kleinigkeiten: Diese Dinge sind wahre Staubfänger. Natürlich benötigt man Polstermöbel, um sich bequem zu setzen und das ein oder andere, um eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen. Überlegen Sie aber, ob Teppiche nötig sind, wenn Sie an einer Hausstauballergie leiden. Und setzen Sie auf das Sprichwort, das weniger manchmal mehr ist. Zumindest was die Deko betrifft. Der Vorteil: Je weniger herumsteht, umso weniger muss abgestaubt werden.

Trick 4: So entfernen Sie Staub richtig

Wenn Sie die oberen Punkte beherzigt haben, sammelt sich ja generell weniger Staub in Ihrer Wohnung an. Aber auch die geringeren Mengen sollten regelmäßig und vor allem mit der richtigen Putztechnik entfernt werden. Das sind die besten Tipps!

  • Entstauben Sie an eher windigen Tagen und öffnen Sie dazu die Fenster weit. Der Luftdurchzug nimmt einen Teil des Staubs mit nach draußen.
  • Da Teppiche wie ein Magnet auf den Staub wirken, sollten diese mindestens einmal pro Woche gründlich abgesaugt werden.
  • Flache Böden sollten besser gesaugt als gefegt werden, da ein Besen den Staub eher aufwirbelt als aufnimmt.
  • Feuchtes Wischen bindet den Staub zwar besser als trockenes. ABER:Möbelflächen sollten mit trockenen Mikrofaser-Tüchern gewischt werden, da hier die sehr praktische Elektrostatik wirkt.
  • Auch der klassische Staubwedel, den es sogar mit Teleskopstangen gibt, ist ein effektiver Allrounder beim Kampf gegen den Staub. Der Grund: Staub wird von diesem magisch, respektive magnetisch angezogen. Außerdem ist er ideal zum Erreichen schlecht zugänglicher Flächen wie Lampenschirme, Gardinenstangen und Bilderrahmen.
  • Wer feucht wischen möchte: Wischen Sie die Oberflächen mit einem
    in Wasser und Essig getränkten und ausgewrungenen Mikrofasertuch.
  • Für textile Lampenschirme und zum Beispiel Kissen leistet eine Fusselrolle beste Dienste.

Generell ist es sinnvoll, häufiger mal Staub zu saugen, gerade wenn Sie fellige Haustiere haben oder Kinder täglich durch die Wohnung toben. Sie putzen sowieso immer sehr gründlich? Wetten, dass Sie diese 7 Gegenstände auch immer vergessen zu putzen?

Aber welcher Staubsauger ist der Beste? Akku-Staubsauger im Test – DIESER Staubsauger passt zu Ihnen.

Stiftung Warentest: Diese Staubsauger sind wirklich empfehlenswert!

Auch wenn die Luft zuhause nicht so gut ist, hilft der Staubsauger, wenn sie DAS hineintun.

Frau saugt Gehweg: Das Netz macht sich lustig – doch zu Unrecht.

Halloween alles rund um das Gruselfest

Halloween alles rund um das Gruselfest

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe