Aktualisiert: 01.05.2021 - 10:24

Salz, Backpulver, Kaffeesatz und Co Igitt, der Abfluss stinkt! Mit diesen Hausmitteln lassen Sie den üblen Geruch verschwinden!

Ein stinkender Abfluss ist ekelhaft. Glücklicherweise können Backpulver, Kaffeesatz und andere Hausmittel den üblen Geruch vertreiben.

Foto: Getty Images/NOPPAKHOON2016

Ein stinkender Abfluss ist ekelhaft. Glücklicherweise können Backpulver, Kaffeesatz und andere Hausmittel den üblen Geruch vertreiben.

In Ihrem Bad oder Ihrer Küche hat sich ein eigenartiger Geruch breitgemacht, der sich hartnäckig hält? Nicht mehr lang, denn mit diesen Hausmitteln bekommen Sie ihn ganz einfach weg!

Auf einmal riecht es in der Wohnung so komisch. Sie fragen sich, wo der Gestank nur herkommt. Sie stellen fest: Der Müll ist es nicht, der Hund hat auch nicht ins Haus gemacht… und da bemerken Sie ihn, den Übeltäter: der Abfluss. Doch welche Gründe führen dazu, dass dieser auf einmal so schlecht riecht? Und vor allem: Was lässt sich dagegen tun? Wir verraten Ihnen, mit welchen Hausmitteln Sie den üblen Geruch aus dem Abfluss beseitigen!

Stinkender Abfluss: Diese Hausmittel helfen

Ob es Essenreste sind, die im Abfluss der Küchenspüle vor sich hin vegetieren oder die Seifenreste in Kombination mit Haaren im Ablauf der Badewanne – irgendwann können dadurch unangenehme Gerüche entstehen. Zeit, den Abfluss sauber zu machen. Ist ein Fachmann nötig? Nicht unbedingt! Versuchen Sie es doch erst einmal mit diesen Hausmitteln:

  • Backpulver-Essig-Gemisch: Sie benötigen vier Esslöffel Backpulver, die Sie in den Abfluss geben und eine halbe Tasse Essig, die Sie darüber kippen. Nun decken Sie das Ganze für zehn Minuten mit einem Tuch ab. Ist die Zeit um, schütten Sie aufgekochtes Wasser nach und schon ist der Abfluss vom Mief befreit.
  • Natron-Essig-Reinigung: Befolgen Sie die eben genannte Anleitung. Ersetzen Sie bloß die vier Esslöffel Backpulver durch die gleiche Menge an Natron. Die Wirkung wird dieselbe sein und der Geruch neutralisiert sich.
  • Salz-Methode: Essig, Backpulver und Natron gerade nicht zur Hand? Kein Problem, denn Salz haben Sie ganz sicher noch zuhause. Zwei Esslöffel davon gehören in den stinkenden Abfluss, um ihn von dem schlechten Duft zu befreien. Nach einer Wartezeit von etwa einer halben Stunde lassen Sie ordentlich Wasser nachlaufen und der Abfluss-Gulli dürfte der Vergangenheit angehören.

Reinigungswunder nicht nur für die Spülmaschine zu gebrauchen

  • Geschirrspültabs-Wasser-Lösung: Legen Sie zwei Geschirrspültabs in einen halben Liter Wasser. Achten Sie darauf, dass das Wasser warm genug ist und die Tabs sich auflösen. Anschließend geben Sie die Flüssigkeit in den Abfluss. Gießen Sie dabei langsam. Eine Stunde Einwirkzeit benötigt diese Gestankvertreibung. Wenn Sie nun noch mit heißem Wasser nachspülen, dürften Sie Ihre Nase wegen des Abflusses nicht mehr rümpfen müssen. Der Trick klappt auch, wenn Sie die Tabs nur zerkleinern und als Pulver in den Abfluss rieseln lassen. Der abschließende Schritt bleibt aber der gleiche.
  • Waschsoda-Hack: Wie auch bei den anderen Tipps gegen den stinken Abfluss gehört auch das Soda zuerst in den Abfluss, bevor Sie eine Viertelstunde später mit warmem Wasser dieses wegspülen. Ein schlechter Geruch dürfte Ihnen nun nicht mehr zu schaffen machen.
  • Kaffeesatz-Trick: Auch die Reste Ihres frischgebrühten Getränks am Morgen können helfen, einen miefenden Abfluss daheim zu beseitigen. Aber bei Kaffeesatz ist äußerste Vorsicht geboten. Denn dieses Mittel hilft zwar gegen den üblen Duft aus dem Rohr, aber beseitigt keinesfalls Verstopfungen. Ganz im Gegenteil, Kaffeesatz könnte sogar im schlimmsten Fall welche verursachen. Daher gilt: Nur ganz wenig in den Abfluss geben und gut mit Wasser nach etwas Einwirkzeit nachspülen. Es ist wirklich wichtig, dass beachtet wird, dass nur wenig Kaffeesatz verwendet werden darf. Denn wenn es dadurch zu einer Verstopfung kommen sollte, könnte noch mehr Geruch entstehen. Daher spärlich dosieren und bei Bedarf die Anwendung noch einmal wiederholen, statt gleich die volle Ladung in den Abfluss zu kippen.

Quellen: Merkur, Stuttgarter Zeitung, kuechenextras.de

Ein Duft, den keiner gern riecht, kommt nicht nur aus der Spüle, sondern auch aus dem WC. Wir verraten Ihnen aber gern, wie Sie unangenehme Gerüche in der Toilette wegkriegen. Und wir haben noch mehr Haushaltstipps auf Lager. Diese stehen Ihnen zur Verfügung, wenn Sie unsere Themenseite besuchen.

Abfluss verstopft: So bekommen Sie Spüle, Dusche und Waschbecken frei! Und haben Sie schon mal von dieser Allzweckwaffe im Haushalt gehört? Gebissreiniger: Gucken Sie mal, was Sie damit alles sauber bekommen

Auch im folgenden Video sehen Sie weitere Superhacks für die Küche und das Bad:

Übrigens: Geschirrspültabs sind nicht nur etwas für die Spülmaschine und den stinkenden Abfluss. Sie können noch mehr! Schauen Sie einfach mal, was die kleinen Wunderdinger mit Ihrer Wäsche zu tun haben, in dem Sie sich einmal unsere fünf Tipps für eine saubere Waschmaschine ansehen.

Schauen Sie am besten auch gleich mal nach, was Kaffeesatz noch so kann: In Haus und Garten lässt er sich gut einsetzen.

Familie und Leben

Familie und Leben

Alles rund um Haus & Garten, Wissenswertes aus dem Alltagsleben und Ratgeberthemen sehen Sie in den Videos.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe