02.06.2020 - 18:37

Diebstahlschutz vergessen Kleidung gekauft und Sicherung noch dran? Das können Sie tun!

Von

Sie haben erst nach dem Einkauf gemerkt, dass die Kleidung nicht entsichert ist? Wer nicht mehr in den Laden zurück will, kann diese Tricks versuchen.

Foto: iStock.com / eorgeclerk

Sie haben erst nach dem Einkauf gemerkt, dass die Kleidung nicht entsichert ist? Wer nicht mehr in den Laden zurück will, kann diese Tricks versuchen.

Das ist wohl schon jedem von uns mal passiert. Sie haben Hemd oder Kleid gekauft und der Verkäufer hat versäumt, das Sicherungsetikett zu entfernen? Diese Möglichkeiten haben Sie.

Ein Sicherungsetikett an Kleidung dient dem Diebstahlschutz. Wenn an der Kasse versäumt wird, dieses zu entfernen und Sie vielleicht schon längst daheim sind, ist der Ärger groß. Sicherungsetikett noch an der Kleidung dran? Dann haben Sie verschiedene Optionen.

Kleidung gekauft und Sicherungsetikett noch dran? Das können Sie tun!

Eigentlich wird die Diebstahlsicherung nach dem Kauf des Kleidungsstücks entfernt. Oder aber am Eingang weist ein lautes Piepen darauf hin, dass es sich noch an der Textilie befindet. Dennoch kann es passieren, dass Sie ihr neu erworbenes Teil unwissentlich noch gesichert mit nach Hause nehmen.

Zurückgehen und im Laden entfernen lassen

Mechanische Sicherungsetiketten haben eine Farbpatrone in ihrem Innern, die bei gewaltsamer Entfernung einfach platzt und den Stoff ruiniert. In diesem Fall ist eine Rückkehr in den Laden zu empfehlen, wo das Produkt erworben wurde. Gegen Vorlage des Kassenbons wird das Etikett entfernt bzw. entsichert.

Etikett abschneiden

Mehr Glück haben Sie, wenn die Diebstahlsicherung nicht direkt am Stoff, sondern nur am Reinigungsetikett befestigt wurde. Dann genügt es nämlich, den Reinigungshinweis einfach abzuschneiden.

Stoff auftrennen

Wenn die Sicherung am Rand festgemacht wurde, können Sie mit einer Nagelschere die Naht auftrennen, das Etikett entnehmen und das Kleidungsstück anschließend wieder zusammennähen.

Der Einsatz von Magneten

Wenn der Diebstahlschutz aber an einer ungünstigen Stelle befestigt wurde, also an einer Position, die sich weder abschneiden noch auftrennen lässt, und Sie das Kleidungsstück nicht wieder in den Laden zurückbringen können oder wollen, muss ein anderer Trick her.

Mit bloßem Auge ist nicht erkennbar, um welche Art Sicherungsetikett es sich handelt. Daher müssen Sie zunächst der Farbproblematik entgegenwirken. Anwendung: Legen Sie das Kleidungsstück für 24 Stunden in das Gefierfach. Entnehmen Sie es gefroren und beginnen Sie gleich mit der Entsicherung. Dafür benötigen Sie eine zweite Person. Einer lässt den Magneten über das Sicherungsetikett gleiten, die andere Person versucht, dieses währenddessen mit einer Zange zu öffnen.

Magnetloses Etikett? So geht's

Wenn der Magnettrick keinen Erfolg zeigt, haben Sie es wahrscheinlich mit einem magnetlosen Etikett zu tun. Hier hilft dann nur mechanische Gewalt, indem Sie das Etikett mit Zange und Schraubenzieher aufbiegen. Seien Sie vorsichtig und verletzten Sie sich nicht! Wahrscheinlich ist es bei dieser Sicherungsform besser, doch noch den Weg in den Laden anzutreten, denn die Prozedur des Öffnens dauert lange und ist nicht ungefährlich für Leib und Kleidung.

Kleidung macht Spaß, die richtige Pflege ist aber nicht immer ganz einfach. Wussten Sie, wie Ihre schwarze Kleidung mit Hausmittel schön dunkel erhalten? Oder wie Sie Ihr Streifenshirt richtig waschen? Außerdem verraten wir Ihnen den heißesten Geheimtipp für duftende Wäsche und was Sie gegen statisch aufgeladene Kleidung tun können. Sie haben Lust auf noch mehr geniale Haushaltstipps? Dann sagen wir Ihnen hier, wozu zum Beispiel Zahnseide noch alles gut ist.

Auf unserer Themenseite Modetrends und Kleider finden Sie weitere interessante Artikel.

Auch in unserem Video unten haben wir die besten Tricks für Sie zusammengefasst.

Geniale Haushaltstipps
Geniale Haushaltstipps
Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen