05.09.2016

LIEBESKUNST Kamasutra: 100 aufregende Stellungswechsel

Foto: © iStock/ coehm

Kamasutra – die sogenannte Kunst der Liebe steht heute wieder hoch im Kurs. Die vielseitigen Stellungen bringen nicht nur Pep ins Schlafzimmer...

 

Kamasutra hilft auch dabei, den Akt der Liebe bewusster zu genießen. Wir stellen die traditionelle Liebeskunst vor und präsentieren die 100 beliebtesten Kamasutra-Stellungen. Welche ist Ihr Favorit?

Die 2000 Jahre alte indische Liebeskunst ist heute alles andere als altbacken. Sie dient vielen Paaren als Inspiration, um die Leidenschaft im heimischen Bett anzufeuern. Bild der Frau präsentiert Ihnen eine Auswahl von 100 prickelnden Kamasutra-Stellungen.

Gut zu wissen: Der Orgasmus im Kamasutra folgt einer Richtlinie: er soll bewusst hinausgezögert werden, um im richtigen Moment noch stärker und intensiver zu sein. Beim Kamasutra geht es nicht um schnelle Quickies, sondern um die langsame Luststeigerung, damit SIE und ER noch intensiver ihren Orgasmus erleben.

Inhaltsverzeichnis

1. Die Geschichte des Kamasutra

2. Liebe machen & Psychologie

3. 100 beliebte Kamasutra-Stellungen

Die Geschichte des Kamasutra

Das Kamasutra ist eine traditionelle indische Liebeskunst, die bereits über 2000 Jahre alt ist. Die Prinzipien, denen sie folgt, haben jedoch bis heute kaum an Bedeutung verloren. Im Gegenteil. In Zeiten ständiger Erreichbarkeit ist es umso wichtiger, sich Zeit für die Liebe zu nehmen.

Die bewusste Praxis des Liebesaktes steht im Mittelpunkt des Kamasutra. Doch die Lehre geht weit über die bloße Auflistung von Stellungen hinaus. Das Kamasutra orientiert sich dabei an den drei Lebenszielen Religion, Macht und Lust. Ausgehend davon befassen sich die Autoren mit den Rollen von Mann und Frau, mit dem Akt des Werbens, der Ehe und der Prostitution.

Seine große Berühmtheit erlangte das Kamasutra jedoch durch die detaillierte Beschreibung verschiedenster Positionen beim Geschlechtsakt. Diese dienen weltweit vielen Paaren als Inspiration, um die Leidenschaft im heimischen Bett anzufeuern.

>> Kamasutra als Diät-Ergänzung: Abnehmen war noch nie so schön

Liebe machen & Psychologie

Die perfekte Sexstellung allein macht noch keinen Orgasmus. Aber die richtige Position kann dennoch einen entscheidenden Teil dazu beitragen. Beispiel gefällig? Die ganz normale Missionarsstellung wird von der Frau viel intensiver erlebt, wenn sie sich ein Kissen unter den Po schiebt. Durch die erhöhte Position des Beckens kann der Mann kann in sie eindringen und gleichzeitig wird die Klitoris stimuliert. Das macht deutlich: man muss nicht alle Kamasutra-Stellungen durchprobieren, um intensiven Sex zu erleben. Kleine Veränderungen bei der Position bewirken manchmal schon Großes.

Und genau das ist es, was uns das Kamasutra lehren kann. Es regt dazu an, verschiedene Stellungen auszuprobieren. Nur so können Mann und Frau herausfinden, was ihnen Befriedigung verschafft. Und das Experimentieren mit dem Kamasutra hat noch einen Vorteil: Man lässt sich ganz bewusst darauf ein, gemeinsam etwas Neues auszuprobieren. Diese gemeinsame Erfahrung verbindet als Paar. Wenn das Ganze dann noch mit einem intensiven Höhepunkt belohnt wird – umso besser.

Apropos: Beim Kamasutra ist der Weg das Ziel. So soll der Orgasmus bewusst hinausgezögert werden, um im richtigen Moment noch stärker empfunden zu werden. Kamasutra heißt also nicht, innerhalb kürzester Zeit so viele Stellungen und Positionen wie möglich einzunehmen. Vielmehr stehen der bewusste Akt der Liebe und eine langsame Luststeigerung im Fokus.

>> Kamasutra Vorspiel: Ananga Ranga

100 beliebte Kamasutra-Stellungen:

Das Kamasutra soll insgesamt über 400 Stellungen umfassen. Wir haben die 100 aufregendsten Positionen herausgesucht und für Sie zusammengefasst. Viel Spaß beim Liebe machen!

Alle 100 Stellungen im Überblick:

1. Das erotische V

Diese Kamasutra-Stellung ist eine der leichteren, denn SIE muss sich nur auf einen Tisch setzen und ER sich vor sie hinstellen. SIE sollte sich dann an seinen Schultern festhalten, ihre Beine nacheinander auf seine Schultern legen und ER geht dabei leicht in die Hocke. In dieser Position dringt ER in SIE ein und hält ihren Po fest, damit sie sicherer sitzt und nicht wegrutscht. Schwierigkeitsgrad: 1 von 5

2. Das fantastische Schaukelpferd

Bei dieser Kamasutra-Position muss ER ziemlich beweglich sein, denn ER sitzt im Schneidersitz auf dem Boden oder dem Bett und stützt sich mit seinen Händen ab. SIE setzt sich auf seinen Schoß und schaut ihn direkt dabei an. SIE drückt ihn sanft mit ihren Schenkeln und bestimmt das Tempo sowie die Tiefe des Eindringens. Ein Nachtteil: Sollte das Spiel der Liebe etwas länger dauern, kann es sein, dass IHM die Arme einschlafen, denn ER hält das ganze Gewicht. Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

3. Das Feuerrrad

Vor dieser Stellung braucht man(n) keine Angst haben, denn sie sieht komplizierter aus als sie ist. Beim Feuerrad setzen sich Mann und Frau gegenüber aufs Bett, halten ihren Körper aber etwas seitlich. Anschließend umschlingt SIE seinen Oberkörper mit den Beinen und mit ihren Händen stützt SIE sich leicht nach hinten ab. Nun umschlingt ER mit seinen Beinen ihre Taille und dringt dabei in sie ein. Für ihren Extrakick kann ER in dieser Position mit seinen Fingern ihre Klitoris massieren und so für noch mehr Freude sorgen. Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

4. Das glühende Dreieck

Erst auf dem zweiten Blick erkennt man, dass es sich bei dieser Stellung nicht um die Missionarsstellung handelt. Bei dieser Stellung geht ER auf alle Vieren und die Frau hebt ihr Becken, so dass er in die eindringen kann. ER sollte versuchen, seine Position zu halten, denn nur SIE gibt durch Beckenbewegungen das Tempo vor. Schwierigkeitsgrad: 1 von 5

5. Das große X

Das ist die ideale Stellung für faule oder müde Männer. Bei dieser Kamasutra-Position liegt ER ganz bequem auf dem Rücken und spreizt leicht seine Beine. SIE setzt sich rücklinks auf ihn und nimmt seinen Penis in sich auf. Anschließend streckt SIE sich nach vorne und beginnt sich langsam zu bewegen. Für besseren Halt sollte sich die Frau an den Füßen des Mannes festhalten. Schwierigkeitsgrad: 1 von 5

6. Das Nirvana

Bei dieser Kamasutra-Stellung liegt SIE auf dem Rücken, streckt die Füße aus und greift mit ihren Armen nach dem Kopfende des Bettes. ER liegt auf ihr und dringt vorsichtig in sie ein. SIE sollte dabei ihre Schenkel zusammenpressen, denn dadurch wird die Klitoris-Stimulation verstärkt. Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

7. Das Vorhängeschloss

Diese Stellung eignet sich für einen Quickie und sie ist an fast jedem Ort praktizierbar. SIE muss sich lediglich auf einen Tisch, die Arbeitsplatte oder den Kopierer setzen und ER stellt sich vor sie. Beide umschlingen sich, können während des Aktes heftig knutschen und haben beide das Sagen. Das Vorhängeschloss bietet sowohl IHR als auch IHM ein leidenschaftliches Liebesspiel. Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

8. Das Waffeleisen

Diese Position ist bei vielen Paaren beliebt, denn sie ist besonders sanft. ER liegt auf dem Rücken und SIE legt sich auf ihn. SIE kann sich sanft über IHN gleiten lassen, während ER vorsichtig in SIE eindringt. Ein Plus des Waffeleisens: Beim Akt der Liebe kann sich das Paar tief in die Augen schauen. Schwierigkeitsgrad: 1 von 5

9. Der Affe

Bei dieser Stellung ist ein gutes Gleichgewicht wichtig. Denn hier muss SIE versuchen, sich auf den Schoß ihres Partners zu setzen, der idealerweise auf einem festen Untergrund liegt. ER winkelt seine Beine an und SIE setzt sich auf ihn, lässt ihn eindringen und gibt das Tempo und den Rhythmus vor. Ein Tipp: Beim Affen sollten sich die Partner an die Hand nehmen, um mehr Halt zu bekommen. Schwierigkeitsgrad: 4 von 5

10. Der betörende Schmetterling

Bei dieser Kamasutra-Position muss SIE sich auf den Rücken legen – am besten auf einen Küchentisch. ER stellt sich vor sie hin und hebt ihr Gesäß, sodass ihr Rücken eine gerade Linie bildet. ER sollte dann seine Hände auf ihren Po legen und so den perfekten Winkel finden, um in sie eindringen zu können. Ein Tipp für SIE: Die Beine gehören auf die Schultern des Mannes. Schwierigkeitsgrad: 1 von 511. Der Aufstieg zur Lust

Bei dieser Stellung hat ER die Zügel in der Hand. Während ER mit beiden Beinen fest auf dem Boden steht, umfasst ER mit den Händen ihren Po und zieht SIE vor sich hoch. SIE umschlingt seine Hüften mit ihren Schenkeln, ohne ihn dabei allzu fest zu umklammern. Nun beginnt der Aufzug: ER bewegt SIE sanft an seinem Körper auf und ab. Die Bewegung nach unten sollte dabei gleichzeitig tief und schnell sein. Ihre Füße stützt SIE zur Stabilisierung auf der Bettkante oder Sofalehne ab. Schwierigkeitsgrad: 4 von 5

12. Der Balanceakt

Diese Stellung bedarf ein wenig Übung: SIE sollte einen feinen Gleichgewichtssinn mitbringen und ER gut trainierte Muskeln. Mit angezogenen Beinen liegt ER stabil auf dem Rücken. SIE nimmt auf ihm - zwischen seinen Beinen - Platz und zieht ebenfalls die Knie leicht zu sich. In dieser Position umfasst ER mit den Händen ihre Taille, gibt ihr einerseits Halt und bestimmt gleichzeitig der Rhythmus. SIE widmet sich dabei der zärtlichen Behandlung seines Penisansatzes. Schwierigkeitsgrad: 4 von 5

13. Der Beinstrecker

Verwöhn-Stellung für SIE: SIE liegt auf dem Rücken, ER kniet vor ihr, auf einem ihrer Oberschenkel. Das andere Bein streckt SIE hoch und legt es auf seiner Schulter ab. So ineinander verwoben dringt ER in SIE ein, dabei umfasst ER ihre Beine – dort, wo es für ihn bequem ist. Da ihre Hände bei dieser Stellung frei sind, kann SIE nach Lust und Laune sich oder den Partner streicheln, massieren oder necken. Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

14. Der bestürzte Engel

Diese Kamasutra-Stellung ist ideal für Schwangere oder Seitenlieger. Ausgangsposition ist die klassische Löffelchenstellung: ER hinten, SIE vorn. Die Schöße ineinander gekuschelt, dringt ER von hinten in SIE ein. Dabei kann ER ihren Busen streicheln und den Nacken küssen. Und SIE? Genießt! Schwierigkeitsgrad: 1 von 5

15. Der Brückenpfeiler

Bei dieser etwas ausgefallenen Stellung ist Akrobatik im Spiel! ER ist die Brücke und muss ebendiese Gymnastikübung beherrschen (oder lernen). SIE ist der Brückenpfeiler und setzt sich auf ihn. Selbstverständlich nicht mit dem ganzen Gewicht, vielmehr stützt SIE ihn seitlich mit ihren Schenkeln, während SIE gleichzeitig ihr Becken sanft hin und her bewegt. Bei dieser Stellung ist es besonders wichtig, dass die Partner in Gewicht und Größe gut zusammen passen. Schwierigkeitsgrad: 5 von 5

16. Der Clip

Diese Position ist besonders für ihn sehr entspannend. Mit geschlossenen Beinen liegt ER lang auf dem Rücken. SIE nimmt auf seiner Mitte Platz und stützt sich mit durchgestrecktem Oberkörper hinten auf den Händen ab. SIE bestimmt Rhythmus und Bewegung, während ER SIE mit den Fingern stimuliert und streichelt. Schwierigkeitsgrad: 1 von 5

17. Der Close-up

Eine Variante der Löffelchenstellung für die ganz große Nähe. Das Paar liegt mit so viel Hautkontakt wie möglich auf der Seite, ER hinten, SIE vorn. Mit ihren Beinen umklammert SIE seine und hält ihn dadurch zärtlich fest. Seine Hände liegen in ihrem warmen Schoß und stimulieren ihre Klitoris, während ER in SIE eindringt. Schwierigkeitsgrad: 1 von 5

18. Der Doppeldecker

Bei dieser Kamasutra-Stellung dringt ER von hinten in SIE ein, den Rhythmus bestimmen aber beide gemeinsam. ER liegt auf dem Rücken, SIE liegt auf ihm, wobei SIE sich mit den Ellbogen abstützt, um selbst etwas Gewicht zu übernehmen. Ihre Füße stellt SIE auf seinen Schienbeinen ab. Der Rhythmus der Bewegung ist nun Gemeinschaftsarbeit: ER umfasst ihre Taille, SIE hebt und senkt das Becken – zusammen bestimmen sie das Tempo. Die Bewegungen sind dabei eher sanft. Aus dieser Position heraus lässt es sich bequem in andere Sexstellungen wechseln. Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

19. Der Verführungstanz

Eine Kamasutra-Stellung wie ein Tanz! SIE sollte an den Beinen recht gelenkig sein: In Rückenlage zieht SIE die Unterschenkel unter die Oberschenkel, so dass SIE auf ihren Waden liegt. Ihre Arme streckt SIE lang über den Kopf hinaus, entspannt wie eine Katze. ER lässt sich auf ihrem Oberkörper nieder und streckt seine Beine dabei lang nach hinten durch. Die Ellbogen stützt ER seitlich auf und kann so ihre Schultern, Taille oder ihren Rücken umfassen. Sobald die Partner eine bequeme Position gefunden haben, begingt der Tanz der Liebe mit großen, kreisenden Bewegungen. In dieser Kamasutra-Stellung ist ein tiefes Eindringen möglich. Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

20. Der Faulenzer

Eine Verwöhn-Stellung für ihn: Nicht nur, dass ER SIE „machen lässt“, ER hat dabei auch noch einen erotischen Blick auf ihren Po, ihre Vagina und den Akt insgesamt. ER setzt sich auf die Bettkante, die Füße auf dem Boden abgestellt und legt den Oberkörper nach hinten ab. SIE setzt sich in seinen Schoß, die Schenkel weit gespreizt. In dieser Position kann SIE mit ihrer Klitoris den Ansatzpunkt seines Penis’ berühren und den Rhythmus der Bewegung bestimmen. Wenn es beide zusätzlich erregt, kann SIE sich auch auf seinen Knien abstützen. Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

21. Der federnde Held

ER ist der Held, SIE die Genießerin. SIE liegt auf dem Rücken, die Knie an die Brust gezogen mit hochgestreckten Füßen. Wenn SIE möchte, legt SIE den Kopf auf einem Kissen ab. ER kniet vor ihr und stützt sich mit einer Hand auf dem Boden ab. Die andere Hand nutzt ER, um mit leichtem oder stärkerem Druck ihre Oberschenkelinnenseiten gegen ihren Oberkörper zu federn. SIE erreicht mit ihren Händen bequem seine Hoden und kann diese nach Herzenslust verwöhnen. Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

22. Der Flipper

Damit der Flipper nicht zum Ausflipper wird, sollte SIE sehr gelenkig und ER recht kräftig sein. Denn SIE geht in die Brücke, ER kniet sich zwischen ihre Oberschenkel, umfasst ihre Hüfte und hebt SIE leicht vom Boden ab. Dies ermöglicht ihm, seinen eigenen Rhythmus zu finden, sanft in SIE einzudringen und schnell zu einem Höhepunkt zu kommen. Das ist in dieser Stellung auch erwünscht, da sie nicht allzu lange gehalten werden kann. Nach dem Orgasmus - oder wenn der Akt der Liebe doch zu anstrengend wird - kann ER sich einfach auf seine Waden setzen, mit sanften Bewegungen fortfahren und dabei ihre Klitoris stimulieren. Schwierigkeitsgrad: 4 von 5

23. Der Frosch

Der Frosch ist bei dieser Kamasutra-Position SIE. SIE hockt sich auf einer Bettkante zwischen seine Beine vor ihn, während ER seine Füße auf dem Boden abstellt. Nun suchen sie zusammen die Position, die ihm das Eindringen am leichtesten macht. Auch den Rhythmus finden ER und SIE gemeinsam. ER umfasst ihren Po oder die Hüften, während SIE leichte Auf-und-ab-Bewegungen macht. Variante: SIE übernimmt allein und ER lässt seine freien Hände über ihren Körper gleiten, streichelt Brüste und Klitoris oder andere erogene Zonen. Schwierigkeitsgrad: 3 von 5

24. Der glühende Wacholder

Eine innige und gleichzeitig erotische Stellung. SIE liegt auf dem Rücken, ER gleitet sitzend mit ausgestreckten Beinen zwischen ihre aufgestellten Beine. So tief in ihren Schoß, bis ER in SIE eindringen kann. Dazu umfasst ER ihre Hüfte und Taille und hebt ihr Becken an. Ihren ausgestreckten Oberkörper kann ER dabei zärtlich liebkosen. Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

25. Der große Wagen

Diese Kamasutra-Stellung erinnert ein wenig an die „Schubkarre“ und eignet sich für Geübte und Paare, die gut aufeinander eingespielt sind! SIE liegt bis zu den Hüften mit dem Bauch auf dem Bett und stützt sich auf ihre Ellbogen. ER stellt sich hinter SIE zwischen ihre Beine und umfasst ihre Oberschenkel. Daran hebt ER ihren Oberkörper so hoch an, bis ER in SIE eindringen kann. Schwierigkeitsgrad: 4 von 5

26. Der Klammergriff

ER und SIE liegen auf der Seite voreinander, jedoch nicht Gesicht an Gesicht, sondern einer der beiden liegt umgekehrt. SIE umklammert mit angezogenen Beinen sein Becken und umschlingt mit den Armen seine Unterschenkel. Während die Partner nun ihre Mitte aneinander reiben, kann SIE zusätzlich ihre Brüste an seine Oberschenkel schmiegen und ER ihren Po streicheln, oder - wenn SIE mag - auch mit den Fingern eindringen. Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

27. Der Klassiker

Diese Position ist für SIE und IHN entspannend und gleichzeitig stimulierend. SIE liegt auf dem Rücken, die Beine angestellt und gespreizt. Unter ihrem Becken liegt ein Kissen, so dass ER optimal in SIE eindringen kann, wenn ER sich zwischen ihre Beine legt. Mit den Armen stützt ER seinen Oberkörper dabei hoch. Zwischen den beiden Partnern entsteht durch Blickkontakt die Möglichkeit, sich während des Liebes-Aktes zu küssen. Damit schafft diese Kamasutra-Stellung eine enorme Nähe. Schwierigkeitsgrad: 1 von 5

28. Der Kniefall

Eine Stellung, die durch viel Körperkontakt große Nähe und Zärtlichkeit während des Aktes möglich macht. Die Partner knien einander gegenüber. ER rutscht zwischen ihre Schenkel und dringt fast wie von selbst in SIE ein. Währenddessen können sich die Partner innig umarmen und liebkosen. Schwierigkeitsgrad: 1 von 5

29. Der Kreuzstich

SIE liegt bequem auf dem Rücken, ein Bein ausgestreckt, das andere angewinkelt aufgestellt. So bringt ER sich in ihrem Schoß in Position: ER setzt sich auf ihr gestrecktes Bein und stützt sich mit den Händen auf ihren Beine ab. SIE kann ihn ganz seinem Tempo überlassen und passiv genießen. Oder SIE dirigiert seinen Rhythmus, indem SIE ihm ihre Hände an die Hüften legt. Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

30. Der Liegestuhl

Tiefenentspannt und sinnlich. Bei dieser Kamasutra-Stellung sorgt ER für Stabilität, was dieser Position auch den Namen verleiht. ER sitzt mit nach vorn gestreckten Beinen, den Oberkörper zurückgelehnt und stützt sich auf die Hände. SIE legt sich in den „Liegestuhl“: Die Beine ruhen auf seiner Schulter, der Kopf liegt auf einem Kissen. Nun bewegt SIE sich vor und zurück, so ist ein sanftes und gleichzeitig tiefes Eindringen möglich. Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

31. Der Lotussitz

Der Lotussitz ist die typische Yoga-Haltung. Bekannter ist seine einfache Variante, der „Schneidersitz“. Diese Beinhaltung nimmt SIE im in Rückenlage ein. ER nimmt diese Einladung an. Abgestützt auf Knien und Unterarmen legt er sich über SIE und dringt von oben ein.

SIE nutzt ihre freien Arme, um ihn fest zu umschlingen oder seine erogenen Zonen zu stimulieren. Variation: Mit einem Kissen unter ihrem Po, können die beiden den Eindringwinkel verändern und ihre optimale Position finden. Schwierigkeitsgrad: 1 von 5

32. Der lüsterne Beinstrecker

Die Lust kann die tollsten Verrenkungen hervorbringen, zum Beispiel in dieser Stellung: Die Partner stehen sich gegenüber. ER umschlingt ihre Taille und nimmt einen stabilen Stand ein: breitbeinig, die Knie leicht gebeugt. SIE umfasst seinen Nacken und macht die Ballerina: Standbein nach außengedreht, das freie Bein zieht SIE so weit nach oben, dass SIE den Fuß auf seiner linken Schulter ablegen kann.

Das Knie des erhobenen Beines bleibt dabei zunächst gebeugt. Während er nun in SIE eindringt, gleitet SIE in den Spagat, indem SIE das erhobene Bein auf seiner Schulter Stück um Stück höher schiebt. Um in diese Kamasutra-Position zu gelangen, sollte SIE schon ein paar Jahre Yoga oder Ballett praktiziert haben. Schwierigkeitsgrad: 5 von 5

33. Der lustvolle Lehnstuhl

SIE steht erhöht, zum Beispiel auf der Bettkante oder einem Hocker mit dem Rücken zu ihm. Nun geht SIE in die Knie, bis ihr Po in Höhe seines Penis’ ist. ER stützt SIE am Po und schmiegt sich von hinten dicht an SIE. Seine Brust an ihrem Rücken. Schoß in Schoß... Schwierigkeitsgrad: 3 von 5

34. Der Magic Mountain

Bauen Sie sich einen kuschligen Lustgipfel! Auf dem etwa kniehohen Kissenstapel legt SIE bäuchlings ihren Oberkörper ab. Kniend spreizt SIE leicht die Beine, um ihm das Eindringen leicht zu machen. ER kniet sich von hinten über SIE und schmiegt sich so in SIE hinein wie SIE sich in den weichen Berg. Schwierigkeitsgrad: 1 von 5

35. Der Patronengurt

In dieser Kamasutra-Stellung kann ER ihren G-Punkt besonders gut stimulieren: ein Lustspiel für SIE! Auf dem Rücken liegend zieht SIE die Beine zum Oberkörper. ER kniet sich von vor SIE und dringt von unten ein. Seine Manneskraft verstärkt ER dabei, indem er kräftig ihre Knie aneinander presst. Schwierigkeitsgrad: 1 von 5

36. Der Propeller der Leidenschaft

Erotische Erfüllung mit 360-Grad-Drehung! Dabei beginnt alles ganz harmlos: SIE liegt ausgestreckt auf dem Rücken, ER liegt, ebenfalls ausgestreckt, auf ihr und dringt in SIE ein. Soweit - so unspektakulär. Doch dann hebt ER ab. Mithilfe seiner Arme und Beine dreht ER sich im Kreis über ihr, ohne SIE dabei zu verlieren! Wer den Dreh einmal raus hat, den treibt diese Stellung in luftige Höhe! Schwierigkeitsgrad: 4 von 5

37. Der Rock'n'Roller

Bei dieser Kamasutra-Position schwingt nicht nur die Hüfte! SIE liegt auf dem Rücken, schwingt wie bei einer Rückwärtsrolle die Beine Richtung Kopf und hält sie oben in der Luft. ER lässt sich auf den Knien vor ihr nieder und legt sich ihren Po in den Schoß. Nun spreizt ER ihre Beine leicht auseinander, schiebt den Kopf dazwischen und legt ihre Beine links und rechts auf seinen Schultern ab.

Ihre Hüften mit den Händen umfasst, lehnt ER sich über ihren Oberkörper und beginnt den Akt mit schaukelnden Bewegungen. SIE kann sich an ihm festhalten oder ihn mit den Händen streicheln. Sind beide beweglich genug, können sich die Partner während des erotischen Rock ’n’ Rolls sogar küssen. Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

38. Der Rückenakt

SIE positioniert sich an einem Stuhl, indem SIE die Knie vorn gegen dessen Kante drückt (Kissen dazwischen legen!) und die Unterarme auf der Rückenlehne ablegt. Wer nicht ganz so viel Halt braucht, kann die Unterarme auch einfach auf einem Hocker abstützen. Die Hüfte streckt SIE weit nach hinten – ihm entgegen. Denn ER steht bereit, sich von hinten gegen SIE zu drücken.

Dabei lässt er eine Hand zwischen ihre Schenkel gleiten und streichelt ihre Klitoris. Dann erst dringt ER ein. Auch während des Aktes ist diese Position für SIE sehr erregend, die Scheideninnenwände und der G-Punkt werden stark stimuliert. Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

39. Der Schaukelstuhl

In dieser Stellung ist Teamarbeit das A und O. ER legt sich auf den Rücken, SIE setzt sich vorsichtig auf ihn. Nun winkelt ER die Beine an und richtet seinen Oberkörper auf. Die Partner sitzen einander nun direkt gegenüber. Jeder umschlingt mit den Beinen die Taille des anderen. Mit den Armen haken sie sich jeweils unter dem Knie des anderen ein, um sich Halt zu geben. Variante: Sie haken gegenseitig die Ellbogen ein, heben die Arme auf die halbe Höhe des Oberkörpers und umarmen sich. Schwierigkeitsgrad: 3 von 5

40. Der Schmetterling

SIE liegt auf dem Rücken und spreizt ihre angewinkelten Beine weit auseinander – wie die Flügel eines Schmetterlings. ER kniet vor ihr, umfasst ihre Knöchel und hebt daran die Beine leicht an. So geöffnet und entspannt kann ER SIE mit tiefen Stößen zum Orgasmus bringen: der Schmetterling fliegt.

Während des Aktes können die beiden den Körper und die Regungen des anderen genau beobachten, was sehr erregend sein kann. SIE hat in dieser Kamasutra-Position die Hände frei für Überraschungen. Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

41. Der Spannungsbogen

Bei dieser Stellung ist die ganze Kraft des Mannes gefragt. ER hebt SIE hoch, hält SIE in Höhe seiner Hüfte am Po. SIE umschlingt mit den Oberschenkeln seine Taille. Um zusätzlich Halt zu finden, kann SIE sich mit den Füßen an einer Wand abstützen, auch er kann sich dagegen lehnen. Schwierigkeitsgrad: 4 von 5

42. Der Stern

SIE liegt ausgestreckt auf dem Rücken, ein Bein steht angewinkelt. ER setzt sich auf ihren liegenden Oberschenkel und schiebt dabei das innere Bein unter ihren Po. Mit den Händen stützt er sich hinten ab. Dabei gleitet sein Becken noch tiefer in ihren Schoß. SIE kann ihre Lust steigern indem SIE sich während des Aktes selbst streichelt. Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

43. Das Super-G

Doggy-Style oder Hündchen-Position – diese Stellung ist auch außerhalb des Kamasutra bekannt und beliebt. Warum? Sie ist so ganz anders als die Klassiker und ein absoluter G-Punkt-Stimulator. SIE begibt sich auf alle Viere, die Arme stützt SIE dabei vor dem Kopf ab, um sich ihm entgegen zu stemmen und das Gleichgewicht besser zu halten. Ihr Blick geht auf den Boden. ER kniet sich hinter sie und umfasst beim Eindringen ihre Hüften. Achten Sie beim Super-G auf einen weichen Untergrund! Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

44. Der Triumphbogen

Ein Triumph der Sinnlichkeit ist diese Stellung! Voraussetzung: SIE muss gut gedehnt sein. ER sitzt mit gerade von sich gestreckten Beinen auf einem bequemen Untergrund. SIE nimmt kniend auf ihm Platz. Nun beugt SIE sich so weit nach hinten, bis SIE auf seinen Beinen zum Liegen kommt. ER lehnt sich nach vorne und gibt ihr Halt, indem ER ihren Rücken von hinten umfasst.

Zusätzlich kann SIE sich an seinen Knöcheln oder Füßen festhalten. Die Bewegungsfreiheit der Becken ist zwar etwas eingeschränkt, dafür ist die Liebkosung ihrer Brüste in dieser Position ein süßes MUSS. Schwierigkeitsgrad: 3 von 5

45. Der verirrte Reiter

In dieser Kamasutra-Stellung ist der Reiter eine Reiterin: SIE hat hier die Zügel in der Hand! ER liegt auf dem Rücken, SIE setzt sich - seinem Gesicht den Rücken zugewandt - auf ihn. Während SIE sich nun wiegend vor und zurück bewegt, hat er freien Blick auf ihren Rücken und Po. Die Gestaltung des Aktes ist ganz ihrer Fantasie überlassen: Zum Beispiel kann SIE Penis oder Klitoris mit angefeuchteten Fingern massieren. Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

46. Die 8er-Nummer

Kreisende Bewegungen werden beim Akt der Liebe häufig unterschätzt. Im Kamasutra haben sie ihren festen Platz – zum Beispiel bei der 8er-Nummer. SIE empfängt ihn auf dem Rücken liegend zwischen ihren leicht geöffneten Beinen. Er stützt seinen Oberkörper mit gestreckten Armen ab, wie beim Liegestütz. So gibt ER seinem Becken die optimale Bewegungsfreiheit.

Nun zeichnet er mit seinen Lenden kreisend eine liegende 8 in ihr – das Symbol der Unendlichkeit. SIE kann die Hände an seine Hüften legen und ihn sanft beim Kreisen unterstützen. Tipp: Damit ER möglichst leicht in SIE eindringen kann, legt SIE sich an Besten ein Kissen unter den Po. Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

47. Die Amazone

Eine sehr innige und ebenso stimulierende Kamasutra-Position mit viel Körperkontakt: ER setzt sich auf einen bequemen Hocker. SIE nimmt - ihm zugewandt - auf seinem Schoß Platz. Eine innige Umarmung und Liebkosungen begleiten ihre sanften Bewegungen vor und zurück. Schwierigkeitsgrad: 1 von 5

48. Die Anbetung

Einfach aber wirkungsvoll: SIE nimmt die Hündchen-Position ein, stützt sich aber vorne nicht auf die Hände, sondern auf die Unterarme. ER kann in dieser Kamasutra-Stellung von hinten tief eindringen und dadurch ihren G-Punkt und den inneren Bereich ihrer Vagina stimulieren. Da ER auf seinen Knien genügend Halt hat, sind die Hände frei, um zusätzlich ihre erogenen Zonen – Brüste und Klitoris – zu verwöhnen. Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

49. Die Bettkarriere fürs Sofa

Sitz-Akt für ihn, Akrobatik für SIE: ER setzt sich auf ein Sofa oder einen Sessel, lehnt sich hinten bequem an und stellt die Füße fest auf den Boden. SIE setzt sich face-to-face auf seinen Schoß. Nun beugt SIE ihren Oberkörper so weit nach hinten, bis SIE mit ausgestreckten Armen den Boden berühren kann und stützt sich mit den Händen ab. Ihr Oberkörper liegt nun in ganzer Länge auf seinen Oberschenkeln. Wenn SIE mag, kann SIE ins Hohlkreuz gehen. Durch Schließen und Öffnen ihrer Schenkel beeinflusst SIE in dieser Position das Tempo und den Rhythmus. Schwierigkeitsgrad: 3 von 5

50. Die Bootsfahrt

Hoppla, was kommt da? Auf den ersten Blick sieht diese Stellung kaum aus wie ein sinnlicher Akt. Das Geheimnis dieses Liebesbootes: ER liegt entspannt auf dem Rücken. Um bessere Sicht auf SIE zu haben, kann ER den Kopf mit einem Kissen erhöhen.

SIE setzt sich vorsichtig auf ihn, die gespreizten Beine seitlich von ihm abgestellt. SIE bestimmt, sanft schaukelnd wie ein Boot auf den Wellen, den Rhythmus. Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

51. Die elektrisierende Rutsche

Bei dieser Kamasutra-Stellung begibt SIE sich in Bauchlage, den Oberkörper stützt SIE auf den Ellbogen ab. ER gleitet von hinten zwischen ihre flach ausgetreckten und leicht gespreizten Beine. Seine Haltung ist dabei sehr relaxt: die Beine neben ihrem Oberkörper aufgestellt, die Arme hinter sich abgestützt. So bewegt er sich leicht vor und zurück. SIE kann fast unmerklich variieren, indem SIE ihre Schenkel weiter öffnet oder schließt. Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

52. Die Embryonalstellung

Diese harmlos klingende Stellung hat es in sich. Besonders für SIE kann die Stellung sehr stimulierend sein. Am besten hält ER sie also so lange wie möglich. SIE liegt auf dem Rücken, zieht die Beine an den Oberkörper und legt die Waden links und rechts auf seine Schultern. ER beugt sich kniend über SIE. Diese Position ermöglicht ein tiefes Eindringen. Damit beide Partner gut vorbereitet sind, sollte ein ausgiebiges Vorspiel den Akt der Liebe einleiten. Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

53. Die Faulenzerin

Bei dieser Kamasutra-Position übernimmt ER den aktiven Part, während SIE sich entspannt verwöhnen lässt. SIE liegt auf dem Rücken, den Kopf auf einem weichen Kissen gebettet. Ihre Beine winkelt SIE an, öffnet sie leicht und hebt das Becken ein wenig – ihm entgegen. ER kniet vor ihr, stützt sich mit den Armen hinten ab und schiebt sein Becken nach vorn. Den Partner beobachten oder mit geschlossenen Augen genießen – beides ist in dieser Stellung möglich! Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

54. Die Fußangel

ER sitzt auf den Knien leicht zur Seite geneigt und stützt sich auf einem Arm ab. Für mehr Halt kann er ein Bein aufstellen. SIE rückt - nach vorne übergebeugt und auf ihren Unterarmen und Knien gestützt - ihre Becken in seinen Schoß, so dass ER bequem in SIE eindringen kann. Rhythmus und Tempo seiner Stöße bestimmt SIE. Seine freie Hand streichelt dabei ihre Brüste oder ihren Po. Tipp: Diese Kamasutra-Stellung möglichst auf einem festen Untergrund ausprobieren, besonders geeignet ist ein flauschiger Teppich. Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

55. Die G-Force

SIE geht in den Schulterstand: Auf dem Rücken liegend zieht SIE die Knie nah an die Brust heran und hebt das Becken. ER kniet sich vor SIE, so dass SIE ihr Becken in entsprechender Höhe an seinem anlehnen kann. Halt findet SIE an seinen Oberschenkeln. Während ER in SIE eindringt, hält er ihre Füße fest. Eine intensive Variante dieser Kamasutra-Position: SIE stützt ihre Füße auf seiner Brust ab und ER umfasst ihre Hüften. Schwierigkeitsgrad: 3 von 5

56. Die Hausnummer

Die Hausnummer ist für SIE eine Art Hängenummer. Ihm ermöglicht die Position ein besonders tiefes Eindringen. SIE liegt auf dem Rücken, den Po mit einem Kissen erhöht. ER kniet zwischen ihren Beinen, sie umschlingt mit den Schenkeln seine Hüften. So kann ER sich bis in die Hundeposition, auf alle Viere, erheben. SIE nutzt ihre Bewegungsfreiheit und lässt ihr Becken sanft wellenartig erst in die eine, dann in die entgegengesetzte Richtung gleiten. Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

57. Die Herausforderung

Fordert SIE ihn heraus? Oder ER SIE? Oder ist diese Kamasutra-Stellung insgesamt eine Herausforderung für beide Partner? Probieren Sie es aus! Auf einem Stuhl stehend, beugt SIE ihren Oberkörper vor und streckt das Becken nach hinten. Dabei stützt SIE die Unterarme auf den Oberschenkeln ab oder nutzt die Stuhllehne um Halt zu finden. ER steht hinter ihr und umfasst ihre Hüfte, so dass ER Rhythmus und Tempo seiner Bewegungen besonders gut kontrollieren kann. Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

58. Die Hingabe

Eine Position, die am besten funktioniert, wenn beide sich einander vollkommen hingeben. Sie liegt auf dem Rücken, gemütlich auf einem Kissen, die Beine aufgestellt. ER gleitet von vorn zwischen ihre geöffneten Schenkel, umfasst zart aber bestimmt ihren Oberkörper und hebt ihr Becken so hoch, dass ER sie bequem „nehmen“ kann. Dabei bestimmt ER den Rhythmus. Über ihren Oberkörper gebeugt liebkost ER ihren Bauch und ihre Brüste mit Küssen. Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

59. Die hitzige Sitzung

Bei der hitzigen Sitzung ist SIE quasi die Vorsitzende und ER der stille Genießer. ER nimmt auf einem Hocker oder Stuhl Platz, SIE setzt sich rittlings auf seinen Schoß. Nun kann SIE ganz nach Lust und Laune seinen Penis herein- und herausgleiten lassen, sich hinauf- und hinunterbewegen, mal neckisch, mal sinnlich. Um ihre Erregung zu steigern, reizt der stille Genießer in dieser Position zusätzlich ihre Klitoris. Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

60. Die Kerze

Bei dieser Kamasutra-Stellung hat ER die Möglichkeit das Geschehen zwischen ihren Beinen genau zu beobachten. SIE liegt bequem vor ihm auf dem Rücken, zieht die Beine etwas zur Brust und hebt ihr Becken nur leicht an. ER kniet vor ihr. Sobald ER loslegt, streckt SIE die Beine nach oben. Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

61. Die Klammerstellung

Besonders Männern, die „ein bisschen mehr unterzubringen haben“, sei diese Stellung empfohlen. Sie verhindert zu tiefes Eindringen und überlässt der Frau die ganze Kontrolle. Mit leichtem Druck bringt SIE ihn dazu, sich ausgestreckt auf den Rücken zu legen. Stets im Blickkontakt mit ihm, setzt SIE sich nun auf ihn und nimmt seinen Penis auf. Ist dies geschehen, legt SIE sich sanft auf ihn, legt die Beine parallel zu seinen und bestimmt den Rhythmus. Eine tolle Kamasutra-Stellung für alle, die beim Akt küssen, Blickkontakt, Nähe und viel Körperkontakt wollen. Schwierigkeitsgrad: 1 von 5

62. Die Liebes-Brezel

Ob süß oder salzig – Brezeln sind lecker. Ob sie auch sexy sind? Probieren Sie es aus. Die Partner knien einander gegenüber. ER stellt sein linkes, SIE ihr rechtes Bein auf (oder umgekehrt). So können beide noch näher aneinander rücken, ihre Schöße ineinander kuscheln und ER in SIE eindringen. Dabei bewegt sich die Liebes-Brezel im Ganzen sanft schaukelnd vor und zurück. Schwierigkeitsgrad: 3 von 5

63. Die leidenschaftliche Schubkarre

SIE hockt sich vor ihn in die Ausgangsstellung der Schubkarre. Vor sich legt SIE ein Kissen, auf dem SIE sich abstützen kann. ER steht hinter ihr, ergreift zart aber fest ihre Fußknöchel und hebt sie an. Geleichzeitig winkelt SIE die Beine an, zieht die Knie an ihre Brust und legt ihre Schenkel auf seine. Mit den Unterarmen stützt SIE sich auf dem bereit gelegten Kissen ab, so kann SIE länger in dieser Stellung verharren. Schwierigkeitsgrad: 4 von 5

64. Die Lotusblume

ER nimmt den Lotus- oder Schneidersitz ein. SIE setzt sich, das Gesicht zu ihm gewandt, in seinen Schoß. Beide umschlingen sich und während ER in SIE eindringt, bestimmt ER mit den Händen an ihren Hüften den Bewegungsrhythmus. Diese Position ermöglicht auch Zärtlichkeiten wie Küssen oder das Liebkosen ihrer Brüste mit seinem Mund. Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

65. Die Meerjungfrau

Unter den Flossen der Nixe eröffnet sich ein Meer der Sinnlichkeit. SIE liegt rücklinks auf einem Tisch, den Po an der Kante, die Beine gerade und geschlossen nach oben gestreckt. ER steht vor ihr und dringt in SIE ein. Dabei greift ER ihre Füße, um eine Hebelkraft zu erzeugen und beim Eindringen zusätzliche Stabilität zu bekommen. Um ihm den Akt zu erleichtern und eine bequeme Höhe zu finden, kann SIE ein Kissen unter ihr Gesäß schieben. Reicht das nicht, kann SIE zusätzlich mit den untergelegten Händen ihren Po erhöhen. Oder SIE hält sich an der Kante des Tisches fest, um das Becken leicht anzuheben. Liegt SIE niedriger, etwa auf einem Bett, kann ER sich auch vor SIE knien. Schwierigkeitsgrad: 3 von 5

66. Die popöse Aussicht

So mancher Mann liebt besonders den Popo seiner Angebeteten. Gehören Sie zu dieser Spezies? Dann los! ER setzt sich mit ausgestreckten, leicht geöffneten Beinen aufs Bett oder den Fußboden. SIE wendet ihm ihren Rücken und Po zu, ihre Beine streckt SIE dabei zurück, so dass SIE bäuchlings auf seinen Beinen liegt. An seinen Füßen abgestützt, schiebt SIE sich nun von vorne sanft auf seinen Penis. Und ER? Hat gute Aussichten! Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

67. Die portugiesische Galeere

Diese Kamasutra-Stellung trägt zwar den Namen einer giftigen Qualle, ist aber ungefährlich: ER sitzt entspannt mit ausgestreckten Beinen. Auf einer Hand stützt ER sich ab, um festen Halt zu finden. SIE setzt sich über ihn, indem SIE ihm den Rücken zuwendet. Die angewinkelten Beine setzen neben seinen Hüften auf, vorne stützt SIE sich mit den Händen ab. Während SIE den Bewegungsrhythmus bestimmt, streichelt ER mit seiner freien Hand ihre Brüste und den Po. Schwierigkeitsgrad: 3 von 5

68. Die Rossantilope

SIE ist ein Fliegengewicht und ER ein Herkules? Dann haben Sie mit der Rossantilope die perfekte Stellung gefunden! Die Partner stehen einander gegenüber, SIE umschlingt mit den Beinen fest seine Hüften, während ER SIE mit einem Handgriff an Po und Rücken hochhebt und festhält. In dieser Position ist ein tieferes Eindringen möglich. Mehr Halt gewinnt die Rossantilope, wenn SIE mit dem Rücken an der Wand lehnt. Schwierigkeitsgrad: 4 von 5

69. Die ruhige Kugel

In dieser Stellung bilden die Partner gemeinsam eine Kugelform, dafür müssen beide einigermaßen gelenkig sein. ER winkelt im Sitzen die Beine an, SIE setzt sich, ihm den Rücken zugewandt auf seinen Schoß und stülpt sich dabei über seinen Penis. So „angedockt“ beugt SIE den Oberkörper nach vorne, um mit den Händen seine Fußsohlen oder Knöchel zu umfassen. Nun gleitet SIE sanft an ihm auf und ab. ER wölbt sich über ihren runden Rücken, liebkost ihn mit den Lippen oder massiert mit beiden Händen ihre Brüste. Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

70. Die Schubkarre

Kennen Sie noch die „Schubkarre“? Diese lustige Übung aus der Kindheit, bringt heute - leicht variiert - viel Spaß ins Schlafzimmer der Großen. SIE stützt sich vorn auf ihre Arme, ein Bein auf dem Knie, das andere in die Höhe gestreckt. ER kniet hinter ihr und umfasst ihre Hüften. So kann ER den Rhythmus seiner Bewegung bestimmen. Der Höhepunkt darf bei dieser Kamasutra-Stellung schnell erreicht werden, da die Position für SIE recht anstrengend ist. Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

71. Die seitliche Samba

„Tanze Samba mit mir, Samba, Samba die ganze Nacht!“ - das wäre schon möglich... SIE liegt in L-Position auf dem Bett oder Teppich: seitlich, die Beine im rechten Winkel von sich gestreckt, ihm den Rücken zugewandt. ER liegt hinter ihr in einer Art Löffelchen-Position. Dann stützt ER den Oberkörper auf den Armen hoch und dringt von hinten in SIE ein. Schwierigkeitsgrad: 3 von 5

72. Sexy Schere

Für diese Kamasutra-Position brauchen Sie: Experimentierfreude und einen Tisch in Esstischhöhe! Dann kann es losgehen: SIE legt sich mit dem Rücken auf den Tisch, rückt ihr Becken an die Kante und streckt ihre Beine senkrecht hoch. ER steht vor dem Tisch, umfasst ihre Waden oder Knöchel und spreizt ihre Schenkel beim Eindringen auseinander. Während des Aktes schließt, kreuzt und öffnet er ihre Beine nach Belieben. Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

73. Die Sphinx

Stolz wie die Sphinx der alten Ägypter ruht SIE auf ihren Unterarmen: bäuchlings, den Oberkörper aufgerichtet. Ein Bein zieht SIE an, das andere ist flach ausgestreckt. ER nähert sich ihr von hinten und legt sich über ihr ausgestrecktes Bein. Auch ER stützt sich auf den Armen ab. Mit sanften Stößen dringt ER in SIE ein. Dabei kann er sich ihrem Gesicht mit seinem nähern. Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

74. Die Standhafte

Ja, es gibt auch Stellungen im Kamasutra, bei denen nicht nur ihm, sondern auch ihr Standhaftigkeit abverlangt wird: Die Partner stehen aufrecht, ER hinter ihr. SIE kuschelt ihren Po in seinen Schoß, ER drückt sich von hinten gegen SIE und dringt in SIE ein. Er hält ihre Hände mit ausgestreckten Armen und dringt von hinten in sie ein. Die Frau kann sich dabei auch auf einen Tisch stützen, um leichter das Gleichgewicht halten zu können. Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

75. Die Stehparty

Erinnern Sie sich an die Engtanzpartys Ihrer Jugend? Und an das ein oder andere kleine Malheur, das diese Nähe manchmal ausgelöst hat? Genau das ist in dieser Stellung gewollt! Die Partner stehen einander gegenüber, die Körper eng aneinander geschmiegt. ER reibt seinen Penis an ihr und dringt in SIE ein, sobald ER ihre Erregung fühlt. Tipp: Um einen möglichen Größenunterschied der Partner auszugleichen, stellt SIE sich auf die Zehenspitzen oder trägt High Heels. Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

76. Die stolze Königin

ER nimmt eine liegende Position ein, SIE hockt sich - ihm abgewandt - rittlings auf seine Hüften. Während ER in SIE eindringt, umfasst ER ihre Hüften oder Oberschenkel. So kann ER seine Stoßbewegungen besonders gut kontrollieren und mit Rhythmus und Tiefe spielen. SIE, die Königin, nimmt sich dabei seiner Hoden an. Ein royaler Genuss! Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

77. Die Supernova

Der Name dieser Kamasutra-Stellung beschreibt das ekstatische Flackern eines Sterns kurz vorm Verglühen. Auf den Höhepunkt beim Sex bezogen, geht das so: ER liegt mit dem Kopf am Fußende entspannt auf dem Rücken. SIE setzt sich, ihm zugewandt auf ihn und beginnt, sich auf ihm zu Bewegen. Kurz vor dem Orgasmus hält SIE inne, umfasst seinen Oberkörper und schiebt ihn über die Bettkante hinaus, bis sein Kopf und Nacken bequem auf dem Boden liegen, ER darf dabei natürlich helfen. In dieser Position macht SIE weiter - bis alle Sterne funkeln. Schwierigkeitsgrad: 3 von 5

78. Die Tarantel

In dieser Stellung ist der symbolische Stich der Tarantel ein höchst genussvoller. ER sitzt mit ausgestreckten, leicht gespreizten Beinen auf dem Boden und lehnt sich auf die hinten abgestützten Arme. SIE nimmt in seiner Mitte Platz, umklammert seinen Oberkörper mit ihren Schenkeln und setzt nur die Fußspitzen auf. Auch SIE lehnt sich auf ihre hinter sich abgestützten Arme. In dieser Position „schwebt“ ihr Becken frei in seinem Schoß und bestimmt den Rhythmus mit. Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

79. Die Treppenaffäre

Haben Sie eine verschwiegene Treppe in der Nähe? Dann zweckentfremden Sie die Stufen zu ihrem erotischen Vergnügen. SIE kniet sich, den Blick aufwärts auf eine Treppenstufe, ER mit derselben Blickrichtung einen Absatz unter ihr. ER umfasst ihre Hüfte und dringt mit leichten oder stärkeren Stößen von hinten ein. Je nachdem findet SIE Halt auf der nächsthöheren Treppenstufe oder seitlich am Treppengeländer. Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

80. Die Wippe

Die Kamasutra-Wippe braucht einen festen (trotzdem angenehm weichen) Untergrund. ER sitzt mit einem ausgestreckten und einem angewinkelten Bein, um das Gleichgewicht zu halten. Denn nun kommt SIE. SIE setzt sich zwischen seine Beine und rutscht tief in seinen Schoß, wobei SIE sich gut an ihm festhält. ER hilft beim Eindringen nach, indem ER ihren Po umfasst und SIE noch näher an sich zieht. Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

81. Die Y-Kurve

Das Y muss man sich seitlich liegend auf einem Bett vorstellen. Oder es einfach ausprobieren. SIE liegt bäuchlings auf dem Bett und Kopf voran gleitet so weit von der Bettkante, bis SIE von der Hüfte abwärts hängt. Mit den Unterarmen stützt SIE sich auf dem Boden ab, ihre Beine sind ausgestreckt und leicht gespreizt. ER rutscht, ebenfalls lang gestreckt, zwischen ihre Beine, umfasst ihre Hüften, stützt den Oberkörper ab und hebt den Kopf. Die Partner verschmelzen zu einem „Y“. In dieser Position dringt ER von hinten in SIE ein. Schwierigkeitsgrad: 3 von 5

82. Die Zange

Bei dieser etwas schrägen Stellung ist von beiden Partnern ganzer Körpereinsatz gefordert! SIE braucht besonders gut trainierte Arme. So kommen Sie hin: SIE liegt auf der Seite am Bettrand, ihre Waden und Füße berühren noch die Matratze. Mit dem unteren Arm stützt sie sich auf dem Boden ab. Nun hebt ER SIE auf Höhe der Taille hoch, klettert über ihr unteres Bein und hält das obere Bein hoch. Während SIE so halb aus dem Bett heraushängt, dringt ER in SIE ein. Die leichte Abwärtsbewegung ihres Körpers bringt das Blut der Frau zum Rauschen – beste Voraussetzung für einen rauschenden Höhepunkt! Schwierigkeitsgrad: 5 von 5

83. Die Zen-Pause

Ab und zu ist während eines längeren erotischen Stelldicheins eine sinnliche Besinnung angesagt. Die finden Sie in dieser Stellung: Beide liegen einander zugewandt auf der Seite. SIE legt ihr oberes Bein über seine Hüfte. In der Wärme der beiden Schöße und in aller Ruhe stimulieren sich die beiden gegenseitig in einen explosiven Orgasmus. Wenn möglich, bleibt ER während des ganzen Aktes in ihr. Schwierigkeitsgrad: 1 von 5

84. Face to Face

Eine sehr innige Kamasutra-Position, in der Sie sich gegenseitig alle geheimen Wünsche anvertrauen können. Die Partner liegen einander zugewandt auf der Seite. SIE schlingt ihre angezogenen Beine um seine Hüften. Mit sanft wiegenden Bewegungen dringt ER in SIE ein. Dabei kann SIE sein Glied und seinen Nacken streicheln. Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

85. Kreuz und Quer

Zugegeben, auch im Kamasutra übernimmt häufig ER die meiste Arbeit. Nicht so bei diesem erotischen Kreuz-und-Quer: ER liegt mit leicht gespreizten Beinen auf dem Rücken. Um SIE beim Akt gut beobachten zu können, erhöht ER seinen Kopf mit einem Kissen. SIE setzt sich so auf seine Mitte und stellt die Beine auf einer Seite ab. Auf die andere Seite stützt SIE ihre Arme und lehnt sich darauf zurück. Die Beine presst SIE eng zusammen und öffnet sie leicht, während ER sich in ihr bewegt. Schwierigkeitsgrad: 1 von 5

86. Hoch hinaus

SIE liegt auf dem Rücken, den Kopf auf einem Kissen leicht erhöht und streckt die Beine gestreckt senkrecht nach oben „hoch hinaus“. ER kniet sich so nah vor SIE, dass seine Brust ihre hinteren Oberschenkel berührt. Während ER in SIE eindringt, drückt ER ihre Beine leicht auf eine Seite. Er kann dabei seine Hände auf einer der Seiten ihres Oberkörpers platzieren oder mit einem Arm ihre Bein umfassen, um die Bewegung zu unterstützen. Schwierigkeitsgrad: 3 von 5

87. Im rechten Winkel

Ihre Brüste sind Ihre absolut erogene Zone? Dann ist diese Stellung für SIE perfekt. SIE liegt so weit erhöht, dass ER bequem vor ihr stehen oder (auf einem Kissen!) knien kann. Mit dem Po rückt SIE bis an die Kante, so kann er in SIE eindringen und gleichzeitig ihre Brüste streicheln oder ihre Klitoris stimulieren. Schwierigkeitsgrad 2 von 5

88. Indrani

In dieser Kamasutra-Stellung liegt SIE auf dem Rücken, die Knie angewinkelt und fest an den Oberkörper gezogen. ER hockt oder kniet sich vor SIE und dringt ein. Die Füße schiebt SIE so hoch, dass ihre Beine unter seinen Achseln stecken. Oder SIE legt die Füße vorsichtig auf seinen Brustkorb. Wenn SIE bei diesem Akt der Liebe seinen Po umfasst, kann SIE ihn nach Belieben an sich heranziehen und so den Rhythmus mitbestimmen. Schwierigkeitsgrad: 3 von 5

89. Die Kerze II

Viele kennen diese Übung aus dem Yoga: die Kerze. Im Kamasutra gibt ER ihr dabei Hilfestellung. Zur Vorbereitung legt SIE sich auf den Rücken, stellt die Beine auf und hebt Po und Oberschenkel so hoch wie möglich. Dabei stützt SIE mit den Händen den unteren Rücken, wie bei der „echten“ Kerze, später kann SIE auch seine Oberschenkel umfassen. ER kniet sich vor sie und hebt ihre Beine vom Boden ab. Ganz gerade gestreckt lehnen ihre Beine nun an seinem Oberkörper. Er umfasst ihren Po und dirigiert ihn in die passende Position - was bei dieser Kamasutra-Stellung nicht ganz einfach ist. Schwierigkeitsgrad: 4 von 5

90. Limbo Love

Limbo heißt auf Englisch „geschmeidig“ - und das muss SIE bei dieser Stellung auch sein. ER sitzt auf einem Stuhl, die Knie durch ein untergelegtes Kissen etwas erhöht. So kann SIE in der Mulde seines Schoßes sicher sitzen. Ihm zugewandt lehnt SIE sich gegen seine Schenkel zurück.

Dabei legt SIE ihre Waden auf seine Schultern. Um noch mehr Halt und gleichzeitig Zug zu bekommen, umfasst SIE seinen Nacken mit den Händen. ER umschlingt die Hüften seiner Limbo Tänzerin und dirigiert SIE während des Aktes. Schwierigkeitsgrad: 3 von 5

91. Die Schenkel-Stürmerin

In dieser Stellung begibt ER sich in die Position, die sonst meistens SIE einnimmt: Auf dem Rücken liegend, die Beine angewinkelt aufgestellt. SIE übernimmt den aktiveren Part. SIE lässt sich rittlings, ihm den Rücken zugewandt über seiner Mitte langsam nieder. Während SIE sich an seinen Knien festhält, gleitet SIE langsam auf seinen Penis. Dabei spreizt SIE leicht seine Beine. Rhythmus und Tiefe bestimmt bei dieser Stellung SIE. Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

92. Mit dem Rücken zur Wand

ER lehnt mit dem Rücken an der Wand, SIE platziert sich mit dem Rücken vor ihm, beugt den Oberkörper vor und das Becken in seine Richtung, sodass SIE ihn stehend empfangen kann. Mit rhythmischen Stößen seines Beckens kann ER nun in seine Partnerin eindringen. Dabei umfasst ER ihren Po oder Oberschenkel. Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

93. Nummer sicher

Diese Nummer ist tatsächlich absolut sicher - und ziemlich kuschelig. SIE liegt mit gespreizten und angezogenen Beinen auf dem Rücken. ER nimmt den vorgegebenen Weg und legt sich auf SIE. Beim Akt haben beide die Hände frei und können sich gegenseitig nach Herzenslust stimulieren und streicheln. Schwierigkeitsgrad: 1 von 5

94. Der Sidekick

SIE liegt auf der Seite mit dem Rücken zum Partner. ER kniet hinter ihr, den Blick auf ihren Hinterkopf gerichtet. Nun lässt ER das Knie, das weiter von ihrem Kopf entfernt liegt, zwischen ihre Beine gleiten und befriedigt SIE in feinen Schüben. SIE kann ihr oberes Bein leicht nach vorne schieben und es vor sich ablegen, um Stabilität zu gewinnen. ER bekommt dadurch gleichzeitig freie Sicht auf ihren Po und kann sich besser an ihren Hüften festhalten. Schwierigkeitsgrad: 3 von 5

95. Sinnliches Kreuz und Quer

Diese Stellung erinnert von oben betrachtet ein wenig an eine Uhr. Zeit: viertel nach 12. Die Partner liegen im rechten Winkel auf der Seite, ER hinter ihr. SIE hebt ihr oberes Bein, ER gleitet zwischen ihre Schenkel, um einzudringen. Damit das ganze Kreuz und Quer nicht umkippt, findet SIE Halt, indem SIE sich mit Füßen und Armen stabilisiert. ER kann ihre Schultern umfassen. Liegt ER sicher genug, nutzt ER die Hände dazu, ihren Rücken zu streicheln. Schwierigkeitsgrad: 3 von 5

96. Upside down

Um mit dieser Stellung zum Höhepunkt zu kommen, sollte SIE sehr gelenkig sein und keine Probleme damit haben, länger über Kopf zu hängen. ER sitzt auf der Bettkante oder einem Stuhl. SIE setzt sich - ihm zugewandt - auf seinen Schoß und lehnt sich dann so weit zurück, bis ihr Scheitel den Boden berührt (gern ein Kissen drunter legen!). Dabei umschlingt SIE ihn mit den Beinen und klammert sich an ihm fest. Während des Aktes kann ER ihren ganzen Oberkörper streicheln und küssen. Schwierigkeitsgrad: 4 von 5

97. Vulkanfieber

Um diese außergewöhnliche Kamasutra-Stellung auszukosten, müssen beide Partner kräftig und vor allem SIE akrobatisch geübt sein. Und so geht es: SIE stützt sich mit gestreckten Armen ab, in Vorbereitung auf einen Handstand. ER steht hinter ihr und hebt SIE an Becken und Oberschenkeln in die Höhe, die ihm das Eindringen erlaubt. In diese Position hält SIE sich mit ihren Beinen an seinem Oberkörper fest. Da SIE diese Position nicht sehr lange halten kann, sollte das Vorspiel bereits erfolgreich in einer leichteren Stellung vollzogen worden sein. Schwierigkeitsgrad: 5 von 5

98. Der Wackelpeter

SIE liegt auf dem Rücken, ER kniet vor ihr. Nun zieht SIE die Beine an den Oberkörper, platziert ihre Füße sachte auf seiner Brust und ihren Schoß in seinem. In dieser Kamasutra-Position kann ER ihre Knie umfassen und Rhythmus und Tiefe seiner Stöße bestmöglich kontrollieren. Nicht umsonst ist der Wackelpeter auch als Götterspeise bekannt... Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

99. Waffenstillstand

Diese Stellung ist eine Art Verschnaufpause nach dem Akt und vor der nächsten Runde. ER liegt entspannt auf der Seite, den Kopf in der Hand abgestützt. SIE liegt auf dem Rücken, rechtwinklig zu ihm. Beide Partner haben die Hände frei und können den Körper des anderen streicheln. Oder sie lassen einfach die Augen sprechen: leidenschaftliche Blicke, erotische Augenaufschlag, neckisches Zwinkern – alles ist möglich beim Waffenstillstand! Schwierigkeitsgrad: 1 von 5

100. Weit geöffnet

In dieser Stellung können beide Partner Tempo und Tiefe des Eindringens bestimmen. SIE liegt auf dem Rücken und umschlingt ihren vor ihr knienden Partner mit den Beinen.

ER umfasst ihren Oberkörper und hebt SIE sanft an, während SIE gleichzeitig aktiv den Po anhebt. Haben die beiden ihre Position gefunden, kann SIE ins Hohlkreuz gehen und ihre Brüste erotisch zur Geltung bringen. Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

Kommentare einblenden