27.04.2016

Wohnqualität & Bevölkerung Münchens Stadtteile

Von

Foto: ©iStock/ ah_fotobox

Leben und Wohnen in München gilt als angesagt. Doch wo sind die Mieten in der Metropole noch bezahlbar? Die Antwort gibt es hier.

Wenn es um die Lebensqualität geht, gehört die bayerische Landeshauptstadt zu den Spitzen-Metropolen auf unserem Globus. In einer kürzlich vorgestellten Studie der Unternehmensberatung Mercer erreichte München einen beachtlichen vierten Platz unter 230 untersuchten Großstädten weltweit - nur Wien, Zürich und Auckland konnten noch mehr punkten.

Warum München so attraktiv ist

Die Attraktivität Münchens hat viele Gründe. Da ist zum einen die Wirtschaftsstärke der Metropole, deren Einwohner mit durchschnittlich über 30.000 Euro pro Kopf über die höchste Kaufkraft in der Bundesrepublik verfügen. Gut 800.000 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze bieten genug Beschäftigung für die Münchner selbst und zahlreiche Pendler aus dem Umland. Als Wohn- und Lebensort ist München äußerst begehrt. Die hervorragende Infrastruktur, Einkaufsangebote für jeden Bedarf und kulturelle Vielfalt sind nur einige Argumente dafür, warum es sich lohnt, hier zu wohnen.

Mindestens ebenso wichtig sind das südliche Flair und der Charme der zahlreichen Biergärten, die das Leben lebenswert machen. Und last but not least trägt die geographische Lage zum guten Ruf der Millionenstadt bei. Die Alpen mit ihren Ski- und Freizeitangeboten liegen praktisch vor der Haustür. Ferienziele in der Schweiz, Österreich und Italien sind binnen weniger Stunden per Auto zu erreichen. Und Münchens Airport bietet darüber hinaus Anschluss in alle Welt.

Gefragter Wohnraum: der Münchner Wohnungsmarkt

Vor diesem Hintergrund überrascht es nicht, dass der Münchner Wohnungsmarkt heiß umkämpft ist. Auch wenn in den letzten Jahren viel neu gebaut wurde, die Nachfrage übersteigt das Angebot bei Weitem. Das gilt insbesondere für die beliebten Wohnlagen. Die Einwohnerzahl Münchens steigt seit Jahren und hat 2015 erstmals die 1,5-Millionen-Grenze überschritten. Und wenig deutet darauf hin, dass dieser Trend in nächster Zeit gebrochen würde. Die Suche nach einer passenden und vor allem bezahlbaren Wohnung kann daher zu einer echten Herausforderung werden. Dennoch muss der Münchner Wohnungsmarkt differenziert betrachtet werden. Es gibt beliebtere und weniger beliebte Stadtteile - dies schlägt sich im Angebot und in den Mietpreisen nieder. Wir geben einen Überblick.

Top-Wohnlagen

Die Top-Wohnlagen befinden sich im Herzen Münchens - in der Maxvorstadt, im Bezirk Altstadt-Lehel und im Szene-Viertel Schwabing. Es handelt sich um den Bereich westlich und südlich des Englischen Gartens mit markanten Wahrzeichen wie Frauenkirche, Rathaus, Residenz und den Bauten im Umfeld der Ludwigstraße. Die zentrale Lage, die Nähe zur Universität sowie vielfältige Einkaufs- und Ausgehmöglichkeiten machen die Lage besonders attraktiv. Zu bezahlen ist das laut aktuellem Mietspiegel mit Preisen von deutlich über 17,50 Euro/qm. Es sind die höchsten Mieten in München.

Um diesen "Kern" herum gruppieren sich Stadtteile, die ebenfalls noch zentral liegen und daher gefragt sind, wo die Mieten aber bereits preislich etwas abfallen. Dazu gehören zum Beispiel der Stadtbezirk Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt mit der berühmten Theresienwiese - dem Schauplatz des Oktoberfestes - und der Stadtteil Nymphenburg mit dem gleichnamigen Schloss. Hier liegen die Quadratmeterpreise zwischen 15,51 Euro und 17,50 Euro, in Nymphenburg zum Beispiel im Schnitt bei 16,47 Euro. In diese Preiskategorie fällt auch der südliche Münchner Stadtteil Harlaching im Umfeld des Tierparks Hellabrunn.

Wo Mieten noch bezahlbar sind

Für die übrigen Münchner Stadtteile gilt die Faustregel: Je weiter weg vom Zentrum und je ungünstiger die Verkehrsanbindung, umso günstiger der Wohnraum. Die preiswertesten Wohnlagen befinden sich im Münchner Norden und Westen. In den weitläufigen und eher außerhalb gelegenen Stadtbezirken Feldmoching-Hasenbergl, Allach-Untermenzing und Aubing-Lochhausen-Langwied bewegen sich die Quadratmeterpreise bei unter 13 Euro. Es handelt sich oft um Einfamilienhaus-Siedlungen, zum Teil auch Großsiedlungen, die rund um alte Dorfkerne entstanden sind.

Als Fazit bleibt: Richtig günstig ist Wohnraum nirgendwo in München. Das ist der Preis des Wohnens in einer der attraktivsten Metropolen Deutschlands.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen