26.04.2016

Wohnqualität & Bevölkerung Kölns Stadtteile

Von

Foto: ©iStock/ acilo

Köln ist die bevölkerungsreichste Stadt Nordrhein-Westfalens, Sitz zahlreicher Firmen sowie Herberge für viele Studenten.

Gefragter Wohnraum in kultigen Vierteln

Die Rheinmetropole hat 86 sogenannte "Veedel", in denen stets buntes Treiben herrscht.

Köln ist beliebt bei Jung und Alt, sodass die Mieten in den letzten Jahren immer weiter gestiegen sind, jedoch nicht so stark wie beispielsweise in der ewigen Konkurrenzstadt Düsseldorf. Günstigen Wohnraum zu finden, ist trotzdem ein kleines Kunststück.

Auch Studentenwohnungen und sogar kleine Einzimmerappartements werden aufgrund der hohen Nachfrage oftmals zu strammen Preisen vermietet. Wer sparen und nicht für 500 Euro monatlich einen 20-Quadratmeter-Raum bewohnen möchte, sollte daher über den Tellerrand schauen und sich auf Stadtteile fernab des Stadtzentrums und der Universitätsviertel konzentrieren. Da die Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) auch diese Randbezirke anfahren, entsteht hierdurch oftmals kein großer Nachteil. Zudem führen durch die zentralen Viertel häufig große Straßen, deren Lärm als störend empfunden werden kann. Stadtautobahnen wie die A 57 tun ihr Übriges.

Andererseits sind gerade die Innenstadt, Kölns Studentenviertel und Bezirke mit einer hohen Einwohnerzahl voller Leben; Kneipen, Bars sowie andere Lokalitäten sind auch während der Woche gut gefüllt. Daneben kann hier der echte kölsche Lebensstil erlernt werden, welcher vor allem durch das "Rheinische Grundgesetz" zum Ausdruck kommt. Hiernach heißt es etwa "Et es wie et es" oder "Et hätt noch emmer joot jejange". Der Kölner nimmt das Leben also nicht zu ernst und bleibt immer optimistisch. Echte Ureinwohner der Rheinmetropole bezaubern durch ihre offene, fröhliche Art und den klangvollen Dialekt.

Zurzeit leben etwas mehr als eine Million Einwohner in der Stadt, die sich aus den "Ureinwohnern", vielen Studenten, hinzugezogenen Arbeitnehmern und Personen aus anderen Ländern - vornehmlich aus der Türkei und Italien - zusammensetzen.

Mittendrin im Getümmel - Kölns Altstadt

In der Nähe des Doms, der Shoppingmeile und des Bahnhofs - mit Rheinblick - will natürlich jeder Kölner gerne wohnen. Die Altstadt Nord sowie Süd ist eine beliebte Lage in der Rheinhochburg, welche jedoch die höchsten Mieten der ganzen Stadt aufweist. Mit Mieten von durchschnittlich 13,60 EUR/m² ist das Wohnen hier am teuersten. Wer weniger zahlen und dennoch zentral leben möchte, kann etwa auf den Stadtteil Nippes ausweichen, der an das Zentrum grenzt. Hier werden Mieten von durchschnittlich 11,44 EUR/m² fällig.

Hip und trendy - Wohnen in Kölns Studentenvierteln

Besonders angesagt, da in unmittelbarer Nähe zur Universität, ist der Kölner Süden mit Vierteln wie Lindenthal, Sülz und Klettenberg. Auch Ehrenfeld ist ein echtes Szeneviertel, welches sich unweit der Altstadt - aber immer noch in der Nähe der Uni - befindet. Diskotheken, Cafés, Kneipen, Theater und viele weitere Ausgehmöglichkeiten für junge Leute machen diesen Teil Kölns unverwechselbar. Obwohl Studenten bekanntlich wenig Geld haben, sind die Mieten in den Stadtteilen rund um die Uni mit etwa 11 bis 12 EUR/m² mit am höchsten. Für Studenten, die durch das Semesterticket sehr mobil sind, lohnt sich daher ein Blick nach Worringen, Meschenich oder Flittard.

Leben auf der "Schäl Sick"

Oftmals werden die Einwohner Kölns, die auf der sogenannten "Schäl Sick" wohnen, ein wenig belächelt, handelt es sich doch um die vermeintlich unbeliebte rechte, die "falsche" Rheinseite. Stadtteile wie Deutz liegen jedoch trotzdem nicht fernab vom Zentrum, welches über die Rheinbrücken mit den KVB in etwa 15 Minuten erreichbar ist. Auch hier befinden sich zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und die Mieten sind zumindest in Deutz mit 12,53 EUR/m² kaum niedriger als im Stadtzentrum.

Andere rechtsrheinische Stadtteile wie Kalk oder Mülheim weisen zwar einen höheren Migrantenanteil auf, dafür liegen die Mieten nur bei rund 10 EUR/m². Ein Blick lohnt sich außerdem nach Dellbrück oder Dünnwald. Wohnungen in diesen Teilen Kölns liegen durchschnittlich bei Preisen zwischen 8 und 9 EUR/m². Zudem ist die Gegend bereits ländlich geprägt und ideal für Familien geeignet.

Seite