26.04.2016

Nützliches & Wichtiges Hamburg mit Haustieren

Von

Foto: iStock / Nicolas McComber

Hamburg bietet eine Vielfalt an Unternehmungsmöglichkeiten, Ausflugsideen und Unterkünften für Touristen und Stadtbesucher mit Haustier.

Hundebesitzer finden in der Hansestadt eine Vielfalt verschiedener Ausflugsziele und Unterkünfte, in denen Hunde nicht nur geduldet, sondern herzlich willkommen sind. Da nicht jedes Hotel oder jede Pension Zimmer für Reisende mit Hund anbietet, sollte man diesen Aspekt bereits bei der Buchung berücksichtigen und sich im Internet nach haustierfreundlichen Häusern umsehen. Spaziergänge am Strand oder am atemberaubenden Hafen, in der unberührten Natur in der Nähe der Strände oder in Spezial-Auslaufparks sorgen bei Tierhaltern und ihren Vierbeinern für Freude und abwechslungsreiche Aktivitäten. Auch einen Tierarzt oder eine Tierklinik sowie Dog-Sitter muss man als Hamburg-Urlauber nicht lange suchen.

Übernachtungen mit Hund sind zum Beispiel im komfortablen Relexa Hotel möglich: https://www.relexa-hotel-hamburg.de/. Bei Pico Bello inmitten unberührter Natur können sie Ihren Hund tagsüber unterbringen: http://www.hundepension-pico-bello-hamburg.de/. Für den richtigen Auslauf bei einer Wanderung bieten die Stadt und das Umland eine Menge Orte, die mit dem Haustier erkundet und besucht werden können. Am Alsterfluss oder am Hochmoor sowie in der offenen Heide oder der Marschlandschaft sind Spaziergänge mit dem Vierbeiner echte Erholung und ein Erlebnis, das sowohl den Hundebesitzer als auch den Vierbeiner begeistern wird. In Naturschutzgebieten sollte der Hund allerdings an der Leine bleiben, da eine Zuwiderhandlung hohe Bußgelder nach sich ziehen und den Urlaub verteuern kann.

Hundeparks und Hundestrände

Am Strand Wittenbergen dürfen Hunde frei laufen und sich ebenso wie ihre Besitzer beim Strandurlaub dem Badespaß widmen. An allen anderen Elbstränden sind Hunde entweder verboten oder dürfen ausschließlich angeleint mitgenommen werden. Dafür verfügt Hamburg über insgesamt 207 Hundewiesen, auf denen der Vierbeiner toben, tollen und seinen Auslauf genießen kann. Eine vollständige Liste der Hundewiesen gibt es unter http://www.hundewiese-hamburg.de/gesamtliste.html. Hier bekommen Sie Einblick, welche Freilauffläche in der Nähe der gebuchten Unterkunft liegt und für den täglichen Auslauf besucht werden kann.

In öffentlichen Parkanlagen sind Hunde immer an der Leine zu führen, und es ist darauf zu achten, dass kein Hundekot auf den Wegen oder Wiesen liegen bliebt. Dafür hat die Stadt eine Vielzahl an Papierkörben mit Beuteln aufgestellt, sodass die Entsorgung der Hinterlassenschaften keine Schwierigkeiten bereitet. Die Kotbeseitigungspflicht wird von Hamburgs Ordnungshütern sehr ernst genommen, sodass bei Nichtbefolgen Bußgelder zwischen 50 und 200 Euro anfallen. Die Entsorgungspflicht gilt auch auf speziellen Hundewiesen sowie Freiflächen und beschränkt sich nicht primär auf die Innenstadt und Parkanlagen sowie die Strände und Wanderwege in und um Hamburg.

Tiermedizinische Versorgung und Tierbetreuung sind gewährleistet

Kaum eine Stadt verfügt über so viele Tierärzte und Tierheilpraktiker wie Hamburg. In jedem Stadtteil gibt es mindestens vier niedergelassene Tierärzte sowie Heilpraktiker, die sich auf Hunde und Katzen spezialisiert haben und eine Behandlung mit homöopathischen Heilmitteln anbieten. Insgesamt sind in Hamburgs Branchenbuch 125 niedergelassene Tierärzte verzeichnet, von denen Dr. med. vet. Oriol Specht (www.tiergesundheitszentrum-poeseldorf.de) zu den beliebtesten und am besten bewerteten Veterinären zählt. Wer Naturmedizin bevorzugt und in Hamburg nach einem Heilpraktiker sucht, ist mit seinem Vierbeiner bei Claudia Arndt (http://www.tierheilpraktiker-arndt.de/) gut aufgehoben. Um den Urlaub für ein paar Stunden ohne Hund genießen und beispielsweise Museen oder Sehenswürdigkeiten in der Stadt besuchen zu können, ist die Buchung eines Dogsitters eine gute Möglichkeit. Beim Gassi-Service in Altona (www.gassi-service-altona.de) oder der Hundenanny (www.hamburger-hundenanny.de) finden Tierbesitzer eine kompetente und tierliebe Betreuung auf Zeit.

Fazit: Es lohnt sich, Hamburg mit dem Hund zu besuchen und das vierbeinige Familienmitglied zum Wochenendtrip oder einem Urlaub in der Hansestadt mitzunehmen. Hundefreundliche Unterkünfte, Restaurants und zahlreiche Auslauf- sowie Spielflächen sorgen für Kurzweil und ermöglichen einen komfortablen, naturnahen und abwechslungsreichen Urlaub mit dem geliebten Vierbeiner. Eine vorübergehende Betreuung und tiermedizinische Versorgung sind in Hamburg ebenfalls gewährleistet.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Kleine Tierkinder auf tapsigen Beinen

Seite

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen