21.09.2016

SHOPPING BERLIN Das sind die besten Fashion-Adressen der Hauptstadt

Von

Kleine Labels, angesagte Marken, Fashion-Schätze oder Designer-Stücke: In Sachen Mode ist Berlin ganz weit vorne.

Foto: istock/LaraBelova

Kleine Labels, angesagte Marken, Fashion-Schätze oder Designer-Stücke: In Sachen Mode ist Berlin ganz weit vorne.

Berlin hat als Fashion-Metropole für jeden Mode-Geschmack etwas zu bieten. Unsere Shopping-Tipps für die Hauptstadt.

Die Shopping-Klassiker

Filialen beliebter Labels wie H&M, Zara oder Mango sind in Berlin in nahezu jedem größeren Shoppingcenter vertreten, die es wiederum in fast allen Stadtteilen gibt. Wer allerdings Einkaufstraßen den oft viel zu überlaufenen und leider auch immer gleich aussehenden Shopping-Malls vorzieht, wird vor allem in der Friedrichstraße in Mitte, der Schloßstraße in Steglitz und natürlich auf dem Kurfürstendamm in Charlottenburg fündig. Hier reiht sich auf jeweils mehreren Kilometern ein Lieblings-Shop nach dem anderen, darunter jede Menge Cafés für kleine Verschnaufspausen und sogar die ein oder andere kulturelle Sehenswürdigkeit. So füllt man nicht nur seinen Kleiderschrank, sondern bekommt auch ein bisschen was von Berlin zu sehen.

Friedrichstraße: S-Bahnhof Friedrichstraße oder mit der U2/U6 bis U-Bahnhof Stadtmitte

Schloßstraße: Mit der U9 bis U-Bahnhof Schloßstraße oder Rathaus Steglitz

Kurfürstendamm: S-Bahnhof Zoologischer Garten oder mit der U1/U9 bis U-Bahnhof Kurfürstendamm

>> Kunsthighlights – Die schönsten Museen in Berlin


Ausgefallene Mode und junge Berliner Labels

Die vielen Seitenstraßen rund um den Hackeschen Markt ist wohl die berühmteste Adresse für alle, die sich gerne auf die Jagd nach ausgefallenen oder einzigartigen Fashion-Kostbarkeiten begeben. Hier gibt es vor allem trendige Boutiquen alt eingesessener oder noch ganz junger Labels, Second Hand-Läden und Show Rooms. Es lohnt sich übrigens, die verwinkelten Ecken der Hackeschen Höfe zu erkunden, denn dort verstecken sich so manch neue Lieblings-Stücke. Das „Konk“ (Kleine Hamburger Str. 15) ist zum Beispiel die beste Anlaufstelle für alle, die sich für die neuesten Kreationen Berliner Designer interessieren und gleichzeitig wert auf fair und nachhaltig produzierte Mode legen. „Made in Berlin“ (Neue Schönhauser Str. 19) gilt als eine der besten Vintage-Läden Berlins. Nicht zu vergessen „Lala Berlin“ (Alte Schönhauser Str. 3). Das von Designerin Leyla Piedayesh 2003 gegründete Label ist heute DAS internationale Aushängeschild in Sachen Berliner Designer-Mode.

Ein wenig legerer, aber nicht minder typisch Berlin geht es in Laufweite ein Stück Richtung Norden auf der Kastanienallee zu. In der berühmtesten Trendmeile des Stadtteils Prenzlauer Bergs gibt es besonders viele Schuhgeschäfte und kleine Läden, mit originellen Ideen und augefallenen Konzepten. So kann man im „Glücklich am Park“ (Kastanienallee 54) nicht nur nach Mode, Accessoires und Vintage-Möbel stöbern, sondern auch die wahrscheinlich leckersten Waffeln Berlins genießen.

Hackescher Markt: S-Bahn Station Hackescher Markt oder mit der U8 bis U-Bahnhof Weinmeisterstraße

Kastanienallee: Mit der U2 bis Eberswalder Straße oder mit der U8 bis Rosenthaler Platz

>> Berlin Stadtführungen: Die 5 verrücktesten City-Touren


Luxus-Shopping und Edelboutiquen

Auch hier ist der Ku'damm mal wieder erste Adresse, wenn es um absolute High-Fashion geht. Hier gilt vor allem: Je weiter man Richtung Westen bummelt, desto schicker wird es. Hat man Zara & Co. hinter sich gelassen, tauchen auch schon die Flagshipstores von Lacoste, Ralph Lauren oder Tommy Hilfiger auf. Wieder ein Stück weiter wird es für den normalen Geldbeutel langsam ungemütlich, für das Auge aber umso interessanter. Armani, Gucci, Rolex, Escada, Louis Vuitton – sie alle sind hier vertreten.

Seit gut einem Jahrzehnt muss man allerdings nicht mehr nach West-Berlin fahren, wenn es um Luxus-Shopping geht. Nahezu die gleiche Auswahl namhafter Designer findet sich mittlerweile auch auf der mehr als drei Kilometer langen Friedrichstraße. Wo man einkauft oder sich einfach nur auf höchsten Niveau inspirieren lässt, bleibt Geschmackssache. Während die Edel-Meile in Mitte sich besonders herausgeputzt zeigt, hat der Ku'damm-Bummel im Westen die längere Tradition.

Friedrichstraße: S-Bahnhof Friedrichstraße oder mit der U2 oder U6 bis U-Bahnhof Stadtmitte

Schloßstraße: Mit der U9 bis U-Bahnhof Schloßstraße oder Rathaus Steglitz

Kurfürstendamm: S-Bahnhof Zoologischer Garten, mit der U1 oder U9 bis U-Bahnhof Kurfürstendamm


Berlins schönste Kaufhäuser

Selbst der größte Shopping-Muffel kommt am Kaufhaus des Westens am Wittenbergplatz – kurz KaDeWe – nicht vorbei. Das mehr als 100 Jahre alte Berliner Traditionskaufhaus ist einfach eine Intuition und dank seiner wunderschönen Architektur und interessanten Geschichte weit mehr als einfach nur eine weitere Shopping-Möglichkeit. Wenn man sich bis in die Feinschmeckerabteilung im 6. Stock hinauf gestaunt hat, ist der der Besuch einer der Champagnerbars ein absolutes Muss. Hier trifft sich nämlich seit jeher die Berliner Schickeria (oder die, die es noch werden wollen) zum gemütlichen Austernschlürfen.

Fast gegenüber befindet sich das Bikini Berlin. Ein Kaufhaus, das unterschiedlicher als das KaDeWe kaum sein könnte. Hier finden sich vor allem innovative Shopping-Konzepte, kleine Trend-Labels, Pop-Up-Stores und Show Rooms, präsentiert in modernster, urbaner Architektur.

Die Galeries Lafayette gilt als die top Kaufhausadresse in Mitte. Hier vereinen sich französisches „Savoir-Vivre“ und elegante Shopping-Kultur unter einem Dach, das auf drei Etagen in Form einen verspiegelten Trichters spitz zuläuft.

Ebenso hebt sich das Alexa am Alexanderplatz von dem üblichen Shoppingcenter-Einheitsbrei ab. Das im 20er-Jahre Art-Déco-Stil errichtete Gebäude wartet mit über 180 Geschäften, Cafés und Restaurants auf. Eindrucksvoll ist nicht die epochale Außenfassade, sondern auch die gold-schwarze Innengestaltung.

Kaufhaus des Westens (KaDeWe): mit der U1, U2 oder U3 bis U-Bahnhof Wittenbergplatz

Bikini Berlin: S-Bahnhof Zoologischer Garten oder mit der U1/U9 bis U-Bahnhof Kurfürstendamm

Galeries Lafayette: Mit der U6 bis U-Bahnhof Französische Straße

Alexa Berlin: S- und U-Bahnhof Alexanderplatz (U5, U8 oder U3)

>> Ausgefallen und aufregend: 10 Berliner Food-Trends

Seite