18.01.2023 - 16:34

James Cameron verrät Jede "Avatar"-Fortsetzung wird aus einer neuen Perspektive erzählt

Von Spot-on-news

Bis 2028 sind noch drei weitere "Avatar"-Filme geplant.

Foto: 20th Century Studios. All Rights Reserved.

Bis 2028 sind noch drei weitere "Avatar"-Filme geplant.

Während "Avatar: The Way of Water" noch das Kino aufmischt, enthüllt James Cameron schon neue Details zu den drei weiteren "Avatar"-Streifen.

Mit strammen Schritten nähert sich das "Avatar"-Sequel "The Way of Water" der Zwei-Milliarden-Dollar-Grenze an den weltweiten Kinokassen an. Regisseur James Camerons (68) Blick ist jedoch schon wesentlich ferner in die Zukunft gerichtet: Er hat noch drei weitere Fortsetzungen zum kommerziell erfolgreichsten Film aller Zeiten aus dem Jahr 2009 in der Pipeline. Teil drei befindet sich schon in der Postproduktion und wird erstmals aus der Perspektive einer anderen Figur erzählt, wie Cameron nun laut "Variety" verraten hat.

Nicht Hauptfigur Jake Sully (Sam Worthington, 46) wird darin wie in den beiden ersten Ausgaben als Erzähler fungieren, sondern dessen Sohn Lo'ak (Britain Dalton, 21). Demnach sei diese Entscheidung offenbar ein glücklicher Zufall gewesen, weil sie schon beschlossene Sache war, bevor sich die Figur als Fanliebling herausstellte: "Lo'ak entpuppte sich als ein Charakter, mit dem die Menschen mitfühlten", so der Regisseur.

Zugleich enthüllt Cameron laut des Berichts, dass es auch in den geplanten Teilen vier und fünf wieder zu derartigen Perspektivwechseln kommen werde: "Jake war unser Voiceover-Erzähler für die Filme Nummer eins und zwei und fü