14.01.2023 - 00:52

Highlights aus der ersten Ausgabe Dschungelcamp-Auftakt 2023: Würgende Prüflinge und erster Camp-Zoff

Von Spot-on-news

Die Dschungelcamper 2023 sind ins australische Camp gezogen.

Foto: RTL / Stefan Thoyah

Die Dschungelcamper 2023 sind ins australische Camp gezogen.

Das RTL-Dschungelcamp ist am Freitagabend in die 16. Staffel gestartet. Zum Anfang gab es sogleich eine kulinarische Ekel-Prüfung und erste Streitereien im Camp. Dabei strapazierte vor allem Tessa Bergmeier die Nerven ihrer Mitstreiter.

Die Suche nach der Nachfolgerin oder dem Nachfolger von Filip Pavlović (28) ist endlich gestartet: Am Freitagabend zeigte RTL die erste Folge der 16. Dschungelcamp-Staffel. Nach einem Schwur auf Känguru-Hoden durfte zunächst Hartwich-Nachfolger Jan Köppen (39) sein Amt antreten. Nach seinem ersten "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!"-Schrei nahm der neue Dschungelcamp-Moderator neben Sonja Zietlow (54) Platz und gab sogleich ein Update zum angekündigten, jedoch noch nicht in Australien gelandeten Kandidaten Martin Semmelrogge (67). "Die australischen Behörden lassen ihn nicht einreisen, er hängt in Doha fest", sagte Köppen. Es sei ihm bisher kein Visum ausgestellt worden, was mit seinen Vorstrafen zu tun haben könnte. Andere Stars haben es hingegen pünktlich nach Down Under geschafft.

Dschungelcamp als Familientradition

Musiker Lucas Cordalis (55), der selbsternannte "Dschungel-Prinz", will als Sohn des ersten Dschungelkönigs Costa Cordalis (1944-2019), Schwiegersohn von Dschungelcamperin Iris Klein (55) und Schwager von Dschungelkönigin Jenny Frankhauser (30) die Krone in die Familie zurückbringen. Radiomoderatorin Verena Kerth (41),