31.07.2021 - 12:44

Schauspieler fordert "fairen Anteil" Zehn Millionen Dollar: Gerard Butler verklagt Hollywood-Produzenten

Von Spot-on-news

Gerard Butler auf der Premiere von "Angel Has Fallen" in Los Angeles

Foto: Eugene Powers/Shutterstock.com

Gerard Butler auf der Premiere von "Angel Has Fallen" in Los Angeles

Die Produzenten des Action-Films "Olympus Has Fallen" schulden Gerard Butler angeblich mindestens zehn Millionen Dollar. Das behauptet der Schauspieler in einer Klage.

Haben die Macher des Action-Streifens "Olympus Has Fallen - Die Welt in Gefahr" Hauptdarsteller Gerard Butler (51) etwa betrogen? Der Hollywood-Star behauptet in einer am Freitag eingereichten Klage, dass die Produzenten ihm mindestens zehn Millionen Dollar, umgerechnet etwa 8,4 Millionen Euro, schulden. Das berichten die Branchenmagazine "Deadline" und "Variety".

Film spielte 170 Millionen US-Dollar ein

Dieser Betrag solle ihm als Beteiligung nach dem Erfolg an den Kinokassen mindestens zustehen. Der Film hatte weltweit mehr als 170 Millionen Dollar, rund 143 Millionen Euro, eingespielt. In der Klage heißt es demnach unter anderem, dass die Produzenten Millionen gemacht hätten, sich aber angeblich weigerten, an Butler einen Anteil entsprechend einer vorherigen Abmachung abzutreten.

Der Schauspieler habe seinen Teil zu einem erfolgreichen Franchise beigetragen, heißt es weiter. Darum fordere er seinen "gerechten Anteil". Butler war erstmals als Mike Banning im 2013 erschienenen Action-Blockbuster "Olympus Has Fallen - Die Welt in Gefahr" zu sehen. Später folgten mit "London Has Fallen" (2016) und "Angel Has Fallen" (2019) zwei weitere Teile der Reihe.

Promis und Royals

Promis und Royals

Alle News und Fakten aus der Welt der Royals, Stars und Sternchen.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe