20.07.2021 - 07:41

Bei "Immer wieder sonntags" Flut-Lied von Stefan Mross kommt gar nicht gut an

Später gab es in der Unterhaltungssendung "Immer wieder sonntags" viel gute Laune. Das fand ein Zuschauer unpassend, nachdem Stefan Mross die Sendung mit einer Ansprache und einem Lied zur Flutkatastrophe begonnen hatte.

Foto: IMAGO / HOFER

Später gab es in der Unterhaltungssendung "Immer wieder sonntags" viel gute Laune. Das fand ein Zuschauer unpassend, nachdem Stefan Mross die Sendung mit einer Ansprache und einem Lied zur Flutkatastrophe begonnen hatte.

Sänger Stefan Mross wollte den Opfern der Flutkatastrophe mit einem Mut machenden Lied beistehen. Diese Aktion ging nach hinten los.

Viele Prominente zeigten sich bereits von der Hochwasserkatastrophe in Deutschland betroffen. Unter ihnen der Volksmusiksänger Stefan Mross. Er nahm in seiner Sendung "Immer wieder sonntags" am vergangenen Wochenende Anteil am Leid der betroffenen Menschen und versuchte ihnen mit einem Lied Mut zuzusprechen. Das ging aber gehörig nach hinten los. Stefan Mross' Flut-Song kam überhaupt nicht gut an. Die Zuschauer machten ihrem Ärger auf Twitter Luft.

Das ist Stefan Mross
Das ist Stefan Mross

Stefan Mross singt Flut-Song und muss Kritik einstecken

In der Sendung vom 18. Juni leitete Stefan Mross die Show mit Worten zur Flutkatastrophe ein, wie RTL bereits berichtete. "Liebe Bürger in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz und mittlerweile auch in Bayern, Sachsen bis rüber nach Österreich. Ihr seid nicht alleine da draußen. 'Immer wieder sonntags' geht gleich los wie gewohnt, aber wir wollen euch zeigen, dass wir bei euch sind und jetzt ganz, ganz fest an euch denken. Das gilt für mich als euer Gastgeber Stefan Mross und für all meine Gäste.", sprach er in die Kamera.

Dann folgte seine musikalische Anteilnahme, die eigentlich Solidarität vermitteln wollte. Aber diese Gesangseinlage von Stefan Mross kam bei vielen nicht gut an. Er sang Sätze wie "Bald geht die Sonne wieder auf" und "Wir ziehen an einem Strang und bauen eure Heimat wieder auf". Dazu trug das Flut-Lied noch den Titel "Hand in Hand". Das ließ einige TV-Zuschauer rasen vor Wut. Auf Twitter wurde der Ärger öffentlich gemacht.

Zuschauer fordert statt Flut-Lied: "Spendet lieber eure Gage"

Beispielsweise schrieb jemand "Dieses Lied am Anfang von Herrn Mross hilft den Betroffenen ungemein. Nämlich Nix. Spendet lieber eure Gage, die ihr bekommt. (Frau Mross darf natürlich in keiner Sendung fehlen)". Auch dass der Moderator sein Lied singt, zum Spenden aufruft und dann einfach mit dem Programm der fröhlichen Unterhaltungssendung weitermacht, wird kritisiert. Meint doch jemand verärgert: "Mit dem Song für die Flutopfer ist das Thema dann auch abgehakt und man kann zurück in die heile Welt des Schlagers."

Auch am 24. Juli soll wieder für die Opfer der Flutkatastrophe gespendet werden. Es findet die Sat.1-Spendengala für die Hochwasseropfer statt, die Daniel Boschmann moderieren wird.

Promis und Royals

Promis und Royals

Alle News und Fakten aus der Welt der Royals, Stars und Sternchen.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe