Aktualisiert: 22.06.2021 - 12:59

So war es wirklich Joan Collins über "Denver-Clan"-Kollege Forsythe: "Er war frauenfeindlich"

Von Spot-on-news

Joan Collins spricht über ihren ehemaligen Denver-Clan-Kollegen John Forsythe.

Foto: GettyImages/Antony Jones

Joan Collins spricht über ihren ehemaligen Denver-Clan-Kollegen John Forsythe.

Ihren langjährigen "Denver-Clan"-Kollegen John Forsythe konnte Joan Collins überhaupt nicht ausstehen. In einem neuen Interview erklärt sie, warum.

Joan Collins (88), John Forsythe (1918-2010) und Linda Evans (78) wurden mit der Kultserie "Der Denver-Clan" in den 1980er Jahren zu absoluten Stars. Joan Collins habe ihren Kollegen Forsythe aber nie leiden können, wie sie nun im britischen Fernsehen erzählt hat.

Deshalb konnte Joan Collins John Forsythe nicht leiden

In einem Ausschnitt aus der Show "Piers Morgan's Life Stories", den die "Daily Mail" zeigt, geht Collins auf entsprechende Gerüchte ein. Von dem umstrittenen Moderator Piers Morgan (56) in seiner Show auf das Thema angesprochen, erklärte Collins, dass es "absolut" wahr sei, dass die beiden sich nicht leiden konnten. Aber warum? "Ich habe ihn nicht gemocht, weil er ein frauenfeindlicher Arsch war", erklärt Collins ganz offen heraus.

So hat es sich auf den Verdienst ausgewirkt

Laut des Berichts erklärte die Schauspielerin weiter, dass Forsythe immer im Mittelpunkt stehen und mehr als seine Kollegen verdienen musste. Sie habe anfangs etwa 15.000 US-Dollar pro Episode bekommen, sein Gehalt sei hingegen eher bei "25.000 bis 30.000 Dollar" gelegen. Forsythe habe angeblich sogar in seinem Vertrag festlegen lassen, "dass er 5.000 Dollar pro Episode mehr bekommen müsse als jeder andere im Cast und dass er bei jeder Werbung rund um die Serie immer im Mittelpunkt stehen musste".

Die Verantwortlichen seien so "frauenfeindlich gewesen, dass sie erlaubt haben, dass das passiert", erzählte Collins demnach weiter. Zu ihren Bestzeiten habe sie später bis zu 120.000 US-Dollar pro Episode verdient. Allerdings sei sie dann auch nur noch in halb so vielen Folgen aufgetaucht, "weil sie sich mich nicht leisten konnten". Während des Lockdowns habe sie wieder in ein paar alte Episoden reingeschaut und festgestellt: "Offen gesagt, glaube ich, dass ich mehr [Geld] hätte bekommen sollen."

Tipp von Star-Kollegin Marilyn Monroe

Als Collins frisch nach Hollywood gekommen war, habe die legendäre Marilyn Monroe (1926-1962) ihr einen Tipp gegeben: "Vorsicht vor den Wölfen in Hollywood, Schätzchen, denn wenn sie nicht bekommen, was sie wollen, kündigen sie deinen Vertrag." Collins habe sich niemals auf die berüchtigte "Casting Couch" eingelassen: "Vermutlich wäre ich dadurch sehr viel erfolgreicher geworden. Können Sie sich vorstellen, wie viel erfolgreicher ich gewesen wäre?"

___________________________________________________________

Aus diesem Grund kam die Hollywood-Diva, Joan Collins, nach Europa. Auf welche Insel es sie verschlagen hat und warum, lesen Sie hier: Joan Collins ist die erste Besucherin der Luxus-Villa von Marcel Remus.

Nach langem Kampf verlor Joan Collins einen geliebten Menschen aus Ihrem Leben. Um wen es sich handelt und was passiert ist, können Sie hier nachlesen: Die Schauspielerin Joan Collins trauert um ihre Patentochter.

Warum Joan Collins ausgerechnet in einem schwedischen Kaufhaus Aufsehen erregt, erfahren Sie hier: Ohne Mundschutz zu Ikea? Joan Collins sorgt für Ärger.

Dass der Altersunterschied vorallem bei den Stars nebensächlich ist, ist nichts Neues. Doch wie viele Jahre liegen eigentlich zwischen den Prominenten? Wir sind der Sache auf den Grund gegangen und haben es für Sie herausgefunden:

Möchten Sie mehr über die Welt der Stars wissen? Dann schauen Sie gerne auf unseren Themenseiten vorbei, dort finden sie auch weitere spannende Interviews.

Promis und Royals

Promis und Royals

Alle News und Fakten aus der Welt der Royals, Stars und Sternchen.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe