18.04.2021 - 12:46

Um Denkmal zu finanzieren Trauer um Prinz Philip: Gedenkmünzen sollen geprägt werden

Von Spot-on-news

Prinz Philip im Jahr 2017

Foto: imago images/Starface

Prinz Philip im Jahr 2017

Die Briten denken offenbar darüber nach, Gedenkmünzen für Prinz Philip prägen zu lassen. Die Einnahmen könnten ein Denkmal finanzieren.

Nach dem Tod von Prinz Philip (1921-2021) gibt es offenbar Pläne für das Prägen spezieller Gedenkmünzen. Das berichtet die britische Zeitung "The Telegraph". Demnach stehe im Raum, Fünf-Pfund-Münzen in Gedenken an den Prinzgemahl von Queen Elizabeth II. (94) prägen zu lassen.

Laut des Berichts könnten die mit dem Verkauf der Gedenkmünze erzeugten Einnahmen dann wiederum zur Finanzierung eines Denkmals für Prinz Philip herhalten. Oder man könnte zu Ehren des Verstorbenen eine neue königliche Yacht in Auftrag geben.

Philip war mit der Marine verbunden

Philip war sehr mit der Royal Navy verbunden. Dies zeigte sich auch auf der Trauerfeier für den Verstorbenen, die am 17. April in der St.-Georgs-Kapelle auf Schloss Windsor stattfand. Ein vierköpfiger Chor untermalte etwa die Zeremonie mit vom Prinzgemahl zuvor ausgewählter Musik und sang unter anderem "Eternal Father, Strong to Save" - eine Hymne, die meist mit der Marine in Verbindung gebracht wird.

Es ist keine Seltenheit, dass Gedenkmünzen zu Anlässen rund um die britischen Royals geprägt werden. Etwa zum fünften Geburtstag von Prinz George (7), dem ersten Kind von Prinz William (38) und Herzogin Kate (39), wurde 2018 eine Fünf-Pfund-Münze veröffentlicht. Zu Ehren von Queen Elizabeth II. ist im Rahmen ihres 95. Geburtstags in diesem Jahr zudem eine neue Kollektion an Münzen erschienen.

Promis und Royals

Promis und Royals

Alle News und Fakten aus der Welt der Royals, Stars und Sternchen.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe