17.04.2021 - 18:11

Räumliche Distanz William und Harry: So nahmen sie Abschied von Prinz Philip

Von Spot-on-news

Prinz William (l.) und Prinz Harry (r.) liefen gemeinsam mit ihrem Cousin Peter Phillips hinter Prinz Philips Sarg.

Foto: imago images/i Images

Prinz William (l.) und Prinz Harry (r.) liefen gemeinsam mit ihrem Cousin Peter Phillips hinter Prinz Philips Sarg.

Am Samstag nahmen die Queen und ihre Familie Abschied von Prinz Philip. Seine Enkel William und Harry kamen sich dabei zunächst nicht besonders nahe.

Queen Elizabeth (94) und ihre Familie verabschiedeten sich am Samstag (17. April) auf Schloss Windsor von Prinz Philip (1921-2021). Bei der Trauerfeier anwesend waren auch dessen Enkelsöhne Prinz William (38) und Prinz Harry (36). Besonders nahe kamen sich die Brüder allerdings zumindest zu Beginn nicht.

In der Kapelle saßen sie sich gegenüber

Während der Prozession im Vorfeld eines Gottesdienstes in der St.-Georgs-Kapelle liefen die Söhne von Prinz Charles (72) und Prinzessin Diana (1961-1997) als Mitglieder des Trauerzuges hinter dem Sarg ihres Großvaters her. Allerdings nicht direkt nebeneinander. Zwischen ihnen lief ihr Cousin Peter Phillips (43), der erste Sohn von Prinzessin Anne (70) und Mark Phillips (72).

Im Innern der Kapelle saßen sich die beiden Enkel des verstorbenen Herzogs von Edinburgh dann gegenüber. Aufgrund der Corona-Pandemie war es den Mitgliedern der Trauergemeinde lediglich erlaubt, mit den Angehörigen ihres eigenen Hausstandes zusammenzusitzen. An Prinz Williams Seite saß folglich Herzogin Kate (39), neben Prinz Charles nahm Herzogin Camilla (73) Platz. Die Queen musste alleine sitzen.

Ebenso wie Prinz Harry. Seine Ehefrau, Herzogin Meghan (39, "Suits"), konnte aufgrund ihrer Schwangerschaft nicht an der Beisetzung von Prinz Philip teilnehmen. Ärzte hatten der ehemaligen Schauspielerin von einer Reise aus den USA nach Großbritannien abgeraten. Sie verfolgte die Prozession und den Gottesdienst jedoch Medienberichten zufolge via Live-Stream von ihrem Haus im kalifornischen Montecito aus.

Kurzes Gespräch nach dem Gottesdienst

Prinz Harry war bereits wenige Tage nach dem Tod seines Großvaters in seine alte Heimat gereist, um der Beerdigung beiwohnen zu können. Nach seiner Ankunft hatte er sich zunächst im Frogmore Cottage in Selbstisolation begeben.

Es war das erste Mal nach Harry und Meghans brisantem Interview mit Oprah Winfrey (67), dass der 36-Jährige und sein Bruder Prinz William öffentlich aufeinander trafen. Nach dem Ende des Trauergottesdienstes kamen sie sich dann doch noch etwas näher - und tauschten auch einige Worte aus.

Promis und Royals

Promis und Royals

Alle News und Fakten aus der Welt der Royals, Stars und Sternchen.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe