31.03.2021 - 10:00

Thomas Hermanns im Interview "Quatsch Comedy Club"-Comeback: "Wir mussten keine Lacher einspielen"

Von Spot-on-news

Thomas Hermanns meldet sich auf Sky Comedy ab 1. April mit dem "Quatsch Comedy Club" zurück.

Foto: © Sky/Thomas Kierok

Thomas Hermanns meldet sich auf Sky Comedy ab 1. April mit dem "Quatsch Comedy Club" zurück.

Thomas Hermanns bringt den "Quatsch Comedy Club" zurück auf den Bildschirm. Was die Fans in den neuen Folgen erwartet, erklärt er im Interview.

Fans des legendären "Quatsch Comedy Clubs, dürfen sich freuen: Am 1. April startet die neue Staffel auf dem neuen Sender Sky Comedy. Gastgeber Thomas Hermanns (58) führt durch 14 neue Stand-Up-Shows mit bekannten Stars und neuen Talenten sowie zwei Best-of-Episoden. Gedreht wurde bereits im Oktober mit reduziertem Publikum im Live-Club in Berlin. "Das hat die Performer entspannt und war gut für die Qualität", erklärt Hermanns im Interview mit spot on news. "Wir mussten keine Lacher einspielen oder vor leerem Raum agieren."

In der neuen "Quatsch Comedy Club"-Staffel dreht sich dieses Mal alles um das der gesellschaftlichen Vielfalt in all ihren Facetten, was genau erwartet die Zuschauer?

Thomas Hermanns: Wie immer bekannte Topstars aber auch viele frische Newcomer - und da zeigt sich ganz deutlich: Gute Comedy lebt von der Außenperspektive auf die Gesellschaft. Das heißt, dass gerade Minderheiten, um sich durchzusetzen, einen schlauen und lustigen Blick auf die Verhältnisse haben und haben müssen. Diversität ist also im QCC nicht ein neues modisches Konzept, sondern immer schon Arbeitsgrundlage für gute Comedy.

Welche Herausforderungen stellte Corona für die neuen Folgen, konnte mit Publikum gedreht werden?

Hermanns: Wir haben im Oktober mit reduziertem Publikum in unseren Live Club in Berlin gedreht. Da der Club seit August offen hatte und alle Hygienekonzepte erprobt und schon gelebt waren, hatten wir den Luxus einer echten Live-Aufzeichnung in einem echten Theater. Das hat die Performer entspannt und war gut für die Qualität - wir mussten keine Lacher einspielen oder vor leerem Raum agieren.

Unter den Gästen der neuen Staffel ist unter anderem auch Ilka Bessin, die als Cindy aus Marzahn nach ihrem Auftritt im "Quatsch Comedy Club" eine Blitzkarriere hinlegte. Vermissen Sie manchmal ihr Alter Ego Cindy?

Hermanns: Nein, ich freue mich immer noch, dass sie ihre Rolle abgelegt hat, als sie keine Lust mehr dazu hatte. Einige männliche Kollegen haben das ja nie geschafft...

Gibt es eine Comedy-Entdeckung, auf die Sie heute besonders stolz sind oder Comedians, die Ihnen besonders ans Herz gewachsen sind?

Hermanns: Ilka gehört sicher dazu, aber auch besonders alle anderen Damen, die Comedy früh in Deutschland und beim QCC nach vorne gebracht haben in dieser Männerdomäne - wie Gayle Tufts, Martina Brandl, Vera Deckers oder Käthe Lachmann. Sie brauchten immer besonders Mut und Power und deshalb haben sie meinen Respekt und meine besondere Wertschätzung.

Der "Quatsch Comedy Club" feiert im nächsten Jahr 30-jähriges Jubiläum. Hätte Sie je gedacht, dass dieses Format so viele Jahre überdauern würde?

Hermanns: Schlicht - nein. Eine Schnapsidee wird Lebenswerk - man sieht, ab und zu sollte man einen Schnaps trinken.

Parallel zum Fernsehen bauten Sie mit Ihrer Firma "Serious Fun" das Format zur Marke aus, die in Hamburg, Berlin, Stuttgart und München eigene Bühnen betreibt. Wie ist die Situation dort wegen der Corona-Pandemie - droht ihnen das Aus?

Hermanns: Die Schließung der Live-Clubs tut schon weh - besonders in München, wo wir erst Anfang 2020 aufgemacht hatten. Aber bis jetzt mussten wir keine Angestellten entlassen und wir sind sicher: Sobald es wieder losgeht, brennt bei uns die Hütte! Alle sind so ausgehungert, wieder zu performen - das wird dann richtig gut!

Abseits des "Quatsch Comedy Club" haben Sie für Sasha eine Show entwickelt, mit der der Sänger im Herbst 2022 hoffentlich auf Tour gehen wird. Können Sie uns dazu schon etwas verraten, wie kam es dazu?

Hermanns: Sasha, mit dem ich schon bei der Rat-Pack-Show "Alive & Swinging" zusammengearbeitet habe, hat mich gefragt, ob ich für seine Show zum 50. Geburtstag das Buch und die Regie übernehmen möchte. Das ist natürlich eine absolute Ehre und Freude - Sasha ist ein Ass des deutschen Entertainments. Man darf ja jetzt sogar das Wort Dinosaurier verwenden.

Welche Pläne haben Sie sich noch für das kommende Jahr gemacht?

Hermanns: Also das nächste Jahr wird voll, viele Jobs haben sich ja dahin verschoben. Dazu das neue RTL-Format "I Can See Your Voice", das mir Riesenspaß gemacht hat und wahrscheinlich sogar eine große Comedy-Hauptrolle in einem Musical - mein Quatsch geht immer weiter!

Promis und Royals

Promis und Royals

Alle News und Fakten aus der Welt der Royals, Stars und Sternchen.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe