Aktualisiert: 15.03.2021 - 08:44

"Papa vermisst dich! Rührender Brief zum Muttertag: So gedenken die Royal-Kinder "Oma Diana"

Von Spot-on-news

Prinzessin Diana ist 1997 bei einem Autounfall ums Leben gekommen. In einem Brief richten George, Charlotte und Louis rührende Worte an ihre verstorbene Oma.

Foto: Getty Images/Julian Parker

Prinzessin Diana ist 1997 bei einem Autounfall ums Leben gekommen. In einem Brief richten George, Charlotte und Louis rührende Worte an ihre verstorbene Oma.

In Großbritannien wird am heutigen 14. März Muttertag gefeiert. Die Kinder von William und Kate erinnern dabei auch an ihre verstorbene Großmutter Diana.

Prinz William (38) und Herzogin Kate (39) zeigen auf Instagram selbstgemachte Karten an "Oma Diana" von Prinz George (7), Prinzessin Charlotte (5) und Prinz Louis (2). Die haben die royalen Sprösslinge anlässlich des britischen Muttertags, der dort am heutigen 14. März gefeiert wird, für ihre verstorbene Großmutter gebastelt.

Briefe an "Oma Diana": So feiern die Royals den Muttertag

Zusammen mit den Fotos der Karten richten William und Kate eine Botschaft an all diejenigen, die mit Trauer zu kämpfen haben: "Auch in diesem Jahr wird der Muttertag anders sein. Viele von uns werden von ihren Lieben getrennt sein, freuen sich aber auf eine Zeit in nicht allzu ferner Zukunft, in der wir unsere Mutter wieder umarmen können. Aber für diejenigen, die Trauer erleben, kann der heutige Tag besonders herausfordernd sein." Weiter heißt es in dem Post: "Jedes Jahr am Muttertag machen George, Charlotte und Louis für William Karten, die an ihre Oma Diana erinnern."

"Papa vermisst dich"

Die Karten der Kinder, die auf Instagram zu sehen sind, sind mit Blumen, Herzen und Tieren verziert. Bei den beiden älteren Geschwistern sind auch handgeschriebene Nachrichten an Diana dabei, die 1997 bei einem Autounfall ums Leben kam. Prinzessin Charlotte schreibt darin unter anderem: "Papa vermisst dich."

________________

Die Rassismusvorwürfe haben bei William und Kate anscheinend keinen Image-Schaden verursacht. Nach dem Oprah-Interview sind Harry und Meghan jedoch unbeliebter als je zuvor!

Es geht um Rassismus am Hof, Selbstmordgedanken, zerrüttete Familienverhältnisse und ganz viel Schuldzuweisungen. Das Interview von Prinz Harry und Herzogin Meghan bei Oprah Winfrey wird noch sehr lange nachhallen. Das sind ihre heftigsten Aussagen.

"Wir sind keine rassistische Familie": Das sagt Prinz William zu den Vorwürfen von Harry und Meghan.

Mehr Neuigkeiten zu den Royals finden Sie auf unserer ausführlichen Themenseite.

Promis und Royals

Promis und Royals

Alle News und Fakten aus der Welt der Royals, Stars und Sternchen.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe