22.02.2021 - 12:54

Unterhaltsame letzte Szene Das alternative "Titanic"-Ende: Kaum einer kennt es, dabei ist es so amüsant...

Das offizielle Ende des legendären Klassikerfilms "Titanic" kennt wohl jeder. Das alternative Ende ist weniger populär, dafür aber extrem lustig.

Foto: Getty Images/MR1805

Das offizielle Ende des legendären Klassikerfilms "Titanic" kennt wohl jeder. Das alternative Ende ist weniger populär, dafür aber extrem lustig.

Auch wenn es kaum jemand weiß, es gibt eine alternative letzte "Titanic"-Szene. Dass diese es nicht in den Film schaffte, ist irgendwie sehr verständlich...

Der Film "Titanic" ist ein echter Klassiker. Die Liebesgeschichte um Jack und Rose hat es uns angetan. Auch die auf wahren Ereignissen beruhende Eisbergkollision macht den Film so spannend. Was jedoch trotzdem viele weniger gut finden, ist das Filmende, als die gealterte Rose auf der Keldysh, dem Bergungsschiff, auf dem sie ihre Geschichte erzählt, die Diamantkette einfach so in den Ozean wirft. Viele Kinozuschauer hätte sich damals vielleicht gewünscht, dass sie den Klunker ihrer Enkelin gegeben hätte. Tatsächlich gibt es sogar ein alternatives Ende. Dieses ist nicht neu. Im Bonusmaterial so manch einer DVD ist es zu finden. Doch bisher hat sich scheinbar kaum jemand dafür interessiert. Denn bekannt geworden ist es nicht. Das hat sich nun geändert, es ging viral. Und DAS ist zu sehen.

Alternatives Ende des "Titantic"-Films: Unbekannt, aber sehr unterhaltsam

Dass der alternative Schluss des Blockbusters "Titanic" nun im Netz die Runde macht, ist dem amerikanischen Filmfan Pat Brennan zu verdanken. Denn er postete ihn auf Twitter, wie Independent bereits berichtete. Dort sahen und kommentierten viele User das Alternativende. Und feststeht: Über dieses Ende mussten viele lachen.

Doch was ist an der nie gezeigten "Titanic"-Endszene denn nun so komisch? Genau wie im ausgestrahlten Film steht die ältere Rose an der Reling und überlegt, das "Herz des Ozeans" ins Wasser zu werfen. Doch da kommt plötzlich die Schiffsbesatzung, bestehend aus Brock Lovett und seinem Team. Er will verhindern, dass die ältere Dame das kostbare Stück gen Meeresboden schickt. Er bittet darum, das Schmuckstück einmal in der Hand halten zu dürfen, was Rose ihm gewährt. Schlussendlich versenkt die Besitzerin der Diamantkette das wertvolle Stück doch im Wasser. Nun kann man fast sagen: Das Bootsteam schnappt über. Die gealterte Rose bekommt fluchend zu hören: "Das ist scheiße, Lady!" und Brock Lovett guckt nur verduzt in seine leere Hand, in der kurz zuvor noch das Stück seiner Begierde lag, und bricht dann in Gelächter aus.

"Titanic"-Alternativende wird verspottet

Gelächter brach auch auf Twitter aus, als die Community dort die Alternativaufnahmen sah. "Das ist absolut lächerlich" und "Jesus, das war peinlich", lauten unter anderem die Kommentare. Und ein User schreibt passend zum Film: "Ugh...wo ist der Eisberg, wenn man ihn braucht". Genauso schlimm fand auch dieser Twitter-Nutzer das alternative "Titanic"-Ende: "Das ist die schlechteste Scheiße, die ich je gesehen habe".

Bevor Sie sich solch ulkiges Zusatzmaterial auf Ihren alten DVDs ansehen, gucken Sie lieber unterhaltsames Fernsehen? Aber was schauen Sie? Benötigen Sie Hilfe bei der Auswahl, dann besuchen Sie doch mal unsere informative Themenseite TV-Sendungen.

Die Geschichte rund um die Titanic finden Sie spannend? Dann lesen Sie doch mal, warum die damals Ertrunkenen zum Problem bei der Bergung des Funkgeräts werden könnten.

Promis

Promis

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe