08.02.2021 - 20:48

Gegen den Lockdown-Blues Die besten Serien zum Binge-Watchen

Von

Die Miniserie "Lupin" sowie die britische Thrillerserie "Killing Eve" unterhalten und lenken vom Lockdown ab.

Foto: [M] Netflix/ Nick Briggs/BBCAmerica

Die Miniserie "Lupin" sowie die britische Thrillerserie "Killing Eve" unterhalten und lenken vom Lockdown ab.

Der Lockdown bringt viel Zeit zum Serienschauen mit sich. "Killing Eve", "Please Like Me" oder "Das Damengambit" sind drei von vielen Serien, bei denen sich das Binge-Watching lohnt.

Während des Lockdowns scheint die Zeit oft endlos - genau wie die Auswahl an Serien, die auf verschiedenen Plattformen zu finden ist. Viele überfordert das Angebot so sehr, dass sie am Ende wieder bei ihren Lieblingsserien landen. Dabei gibt es Klassiker und unentdeckte Schätze auf Netflix, Amazon Prime und Co. zu entdecken, die als Serienmarathon den Lockdown-Blues für eine Weile vertreiben.

Die längsten Binges

Der Lockdown bietet den perfekten Zeitpunkt, um sich endlich der Serie zu widmen, die einem bisher zu lang erschien. Nicht jeder hatte bisher etwa die Muse, sich über insgesamt rund 70 Stunden mit den Intrigen und Kämpfen von "Game of Thrones" auseinanderzusetzen. Alle acht Staffeln finden sich auf Sky. Wer sich ein möglichst langes Serienerlebnis wünscht, ist außerdem bei "The Walking Dead" gut aufgehoben. Die Serie über eine weltweite Zombie-Apokalypse bietet mit zehn Staffeln auf Netflix, Joyn+ und Sky rund 110 Stunden Binge-Vergnügen. Mehr als die doppelte Gesamtlänge, um die 230 Stunden, bieten die übernatürlichen Kämpfe der Brüder Dean und Sam Winchester in "Supernatural". 14 der 15 Staffeln sind bei Amazon Prime verfügbar. Auch "Grey's Anatomy" (aktuell 17 Staffeln) oder "Doctor Who" (insgesamt 38 Staffeln) liefern ein nahezu endloses Binge-Vergnügen.

Die besten Miniserien

Dass eine gute Serie keine außergewöhnliche Länge benötigt, beweisen sogenannte Miniserien. Sie erzählen kurz und bündig in meist nicht mehr als ein bis zwei Staffeln fesselnde Geschichten. Besonders großer Beliebtheit erfreut sich aktuell die Miniserie "Lupin" auf Netflix. Die Serie ist an die französische Romanfigur des Meisterdiebs Arsène Lupin angelehnt und folgt den Abenteuern von Assane Diop, der in verschiedene Rollen schlüpft, um spektakuläre Raube zu begehen und den Tod seines Vaters zu rächen. Der erste Teil, der fünf Folgen umfasst, erschien am 8. Januar auf der Streamingplattform. Der zweite und finale Teil ist für Sommer 2021 angekündigt. Ähnlich packende Miniserien sind die schräge Dramedy "Maniac" mit Emma Stone (32) und Jonah Hill (37) auf Netflix, die düstere Katastrophenserie "Chernobyl" oder das Politdrama "The Undoing" mit Hugh Grant (60), beide auf Sky, oder das Schachdrama "Das Damengambit" auf Netflix.

Feel-Good-Serien

Wenn das Wetter trüb ist und man sich von Altvertrautem aufheitern lassen möchte, greifen viele zu sogenannten "Comfort Binges". Serien also, die Menschen immer und immer wieder ansehen, weil sie ein Gefühl von Geborgen- und Vertrautheit stiften. Klassiker wie "Friends", "Gilmore Girls", "How I Met Your Mother", "Modern Family" oder "Parks and Recreation" sind leichte Kost und handeln von Themen wie Freundschaft, Familie, Liebe und Zusammenhalt. Abwechslung bietet Fans dieser Serien beispielsweise die australische Dramedy-Serie "Please Like Me" auf Netflix. Vier Staffeln erzählen die Geschichte von Josh, der nach einer gescheiterten Beziehung bemerkt, dass er schwul ist. Nahezu zeitgleich versucht sich seine depressive Mutter das Leben zu nehmen. Die Anekdoten aus Joshs neu entdecktem Liebesleben, den Herausforderungen junger Menschen in ihren Zwanzigern sowie Joshs familiärer Ausnahmesituation wärmt das Herz. Auch die Serien "The Good Place" (vier Staffeln via Joyn+), "Lovesick" (drei Staffeln via Netflix) oder "Love" (drei Staffeln via Netflix) versprechen echtes "Feel Good"-Gefühl im Lockdown.

Spannung pur

Statt Gute-Laune-Formaten darf es für viele lieber eine packende Thrillerserie sein, deren Cliffhanger keine andere Wahl lassen als weiter zu bingen. Spannung pur verspricht etwa die Serie "Killing Eve", die Amazon Prime mit der Erweiterung Starzplay anbietet. Die von Kritikern gelobte und preisgekrönte Serie handelt von Agentin Eve Polastri, gespielt von Sandra Oh (49, "Grey's Anatomy"), die als Erste der eiskalten Auftragsmörderin Villanelle auf die Spur kommt. Ein Katz-und-Maus-Spiel beginnt, in dem beide Frauen eine Obsession für die jeweils andere entwickeln. Ähnlich aufregend ist "The Sinner": Detektiv Harry Ambrose steht anfangs vor der Aufgabe, den Mord einer jungen Mutter an einem offenbar Fremden zu klären. Die Beschuldigte kann sich ihr Handeln mysteriöserweise selbst nicht erklären. Alle drei Staffeln der Serie finden sich auf Netflix. Echten Nervenkitzel bieten außerdem "The Handmaid's Tale - Der Report der Magd" (drei Staffeln via MagentaTV, Amazon Prime oder Joyn+), "Hannibal" (drei Staffeln via Joyn+) oder "Broadchurch" (drei Staffeln auf Netflix).

Diese Serien bekommen 2021 Nachschub

2021 dürfen sich viele Fans auf neue Staffeln beliebter Serien freuen. Häufig Grund genug, die ein oder andere Serie (nochmals) anzusehen, um sich auf deren Fortsetzung vorzubereiten. Einige Netflix-Nutzer sehnen etwa die dritte Staffel des Stalking-Psychothrillers "You - Du wirst mich lieben" herbei. Nachdem Hauptfigur Joe Goldberg über zwei Staffeln mordend und stalkend durch New York und Los Angeles zog, endete die vorerst letzte Folge mit einem Cliffhanger. Wird der charmante Psychopath sesshaft und wer ist sein nächstes Objekt der Begierde? Netflix kündigt die Auflösung der Fragen für 2021 an. Auch mit den Fortsetzungen von "Sex Education", "Dead to Me", "Haus des Geldes" und "Stranger Things" dürfen Nutzer der Plattform dieses Jahr rechnen. Zudem freuen sich "Star Wars"-Fans auf die dritte Staffel von "The Mandalorian" auf Disney+. Auch die beliebten Serien "Peaky Blinders", "American Horror Story" und "Dexter" bekommen 2021 eine Fortsetzung.

Promis

Promis

Alle News und Fakten aus der Welt der Royals, Stars und Sternchen.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe