Aktualisiert: 20.01.2021 - 12:06

Cleveres Vorgehen Händler lüftet Geheimnis bei "Bares für Rares": Diesen Trick wendet er an!

Christian Vechtel wendet genauso wie andere Händler bei "Bares für Rares" öfter mal einen kleinen Trick an, der ihm, aber auch seinen Kollegen etwas bringt.

Foto: ZDF/Frank W. Hempel

Christian Vechtel wendet genauso wie andere Händler bei "Bares für Rares" öfter mal einen kleinen Trick an, der ihm, aber auch seinen Kollegen etwas bringt.

Um als Händler aus antiken Schätzen Geld machen zu können, braucht es Ahnung von Antiquitäten, Verhandlungsgeschick und auch ein strategisches Vorgehen. Zu Letzterem hat sich nun ein "Bares für Rares"-Händler geäußert.

Die neue Sendung "Bares für Rares – Händlerstücke" führt die TV-Zuschauer ein Stück hinter die Kulissen ihrer Lieblings-Show. So erfahren sie beispielsweise, wie erworbene Antiquitäten aufgearbeitet werden und wie viel Geld sie anschließend bringen. In der letzten Folge dieses besonderen Formates wurde sogar noch ein ganz anderes Geheimnis gelüftet. Einer der Händler von "Bares für Rares" hat einen Trick preisgegeben, den er gern mal beim Erwerb der Raritäten anwendet.

"Bares für Rares": Nun ist der clevere Trick eines Händlers bekannt

Wie gehen Händler in der Show "Bares für Rares" vor, wenn sie ein Objekt erwerben wollen und sich dabei aber erst einmal gegen die Konkurrenten durchsetzen müssen? Bestimmt hat da so jeder sein eigenes Vorgehen und seine eigenen speziellen Kniffe, die er anwendet, um zum Erfolg zu kommen und das begehrte alte Trödelstück zu ergattern. Aber welche Tricks sind das nur? Darüber brauchen sich Zuschauer bei einem Händler nicht mehr den Kopf zu zerbrechen. Denn Christian Vechtel hat nun zumindest eine seiner Strategien verraten, wie t-online berichtete. Doch wendet nicht nur er diese an, sondern auch seine Kollegen.

Die Händler verfahren so, dass sie auch bei Objekten mitsteigern, die sie selbst eigentlich gar nicht sonderlich interessieren. Der Zweck hinter dieser Aktion ist aber, dass sie die Antiquität einem anderen Händler, der zurzeit nicht in der Show war, später einfach weiterverkaufen. So kann der Händler mit seinem Weiterverkauf noch ein bisschen Geld kassieren, und der Empfänger bekommt eine Rarität, die er aufarbeiten und für mehr Geld an den Mann/die Frau bringen kann und ebenso noch einen Gewinn erzielt.

Stuhlkauf führt zu Gewinnen bei gleich zwei "Bares für Rares"-Händlern

So kam es zum Beispiel dazu, dass Vechtel einen Stuhl im skandinavischen Design kaufte, der ihn 230 Euro kostete und am Ende 280 Euro einbrachte. Denn er übergab ihn seinem Kollegen Jan Cizek. Immerhin mit 50 Euro Gewinn. Und der neue Besitzer hatte an diesem Deal auch seine Freude. Er setzte seinen Plan, den Stuhl wieder schön werden zu lassen, in die Tat um und rechnete am Ende mit einem Verkaufspreis von um die 1000 Euro. Man sieht also: Die Händler sind ganz schön gewitzt. Mit ihrem genialen Trick sorgen sie dafür, dass bei ihnen selbst, aber auch bei ihren "Bares für Rares"-Kollegen die Kassen klingeln.

Möchten Sie noch mehr über Ihre Lieblingssendung "Bares für Rares" erfahren? Kein Problem, wir haben noch jede Menge Lesestoff für Sie, beispielsweise die folgenden Artikel:

Interessen Sie sich außerdem noch für andere Fernsehformate, können Sie sich einfach mal quer durch unsere Themenseite TV-Sendungen lesen. Sicher entdecken Sie dort die eine oder andere Meldung, die Sie spannend finden.

Promis

Promis

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe