13.01.2021 - 11:15

5,84 Millionen Zuschauer schalteten ein "Charité" ist zurück: Quotenerfolg zum Staffelstart

Von

"Charité" (Folge 1): Der kleine Werner (Hugo Gross) wird mit Symptomen von Kinderlähmung in die Charité eingeliefert. Kinderärztin Dr. Ingeborg Rapaport (Nina Kunzendorf) und Schwester Arianna (Patricia Meeden) versuchen den Jungen zu beruhigen.

Foto: ARD/Stanislav Honzik

"Charité" (Folge 1): Der kleine Werner (Hugo Gross) wird mit Symptomen von Kinderlähmung in die Charité eingeliefert. Kinderärztin Dr. Ingeborg Rapaport (Nina Kunzendorf) und Schwester Arianna (Patricia Meeden) versuchen den Jungen zu beruhigen.

Die dritte Staffel der historischen Krankenhausserie "Charité" startete am Dienstagabend mit tollen Quoten für das Erste.

Der Auftakt der dritten Staffel der historischen Krankenhausserie "Charité" am Dienstagabend war ein Quotenerfolg. Bei Folge eins "Eiserne Lunge", die ab 20:15 Uhr im Ersten ausgestrahlt wurde, schalteten 5,84 Millionen Zuschauer ein. Bei Folge zwei "Blutsauger" ab 21 Uhr waren es noch 5,75 Millionen. Die Doku ""Die Charité - Ein Krankenhaus im Kalten Krieg" sahen sich ab 21:50 Uhr durchschnittlich 4,28 Millionen Menschen an.

Laut "DWDL" erreichte keine Folge der zweiten Staffel (2019), die in der Zeit des Nationalsozialismus angesiedelt ist, ähnlich hohe Werte. Dagegen lockten alle Folgen der ersten Staffel (2017), die in der Zeit des maßgeblich an der Charité geprägten medizinischen Fortschritts Ende des 19. Jahrhunderts spielt, sogar noch mehr Zuschauer an - 6,6 bis 8,3 Mio. -, als der Auftakt von Staffel drei. Am kommenden Dienstag werden die Folgen drei "Grenzwerte" und vier "Atemstillstand" gezeigt.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe