19.11.2020 - 17:56

Handlung ist erfunden Diana-Darstellerin Emma Corrin versteht die Kritik an "The Crown"

Von

Emma Corrin als Prinzessin Diana in "The Crown".

Foto: Netflix/Des Willie

Emma Corrin als Prinzessin Diana in "The Crown".

Die Königsfamilie soll "not amused" sein und auch sonst hagelt es Kritik an der neuen Staffel von "The Crown". Diana-Darstellerin Emma Corrin kann dies durchaus verstehen.

Seit dem 15. November ist bei Netflix die mittlerweile vierte Staffel von "The Crown" zu sehen. Die angesagte Serie sorgt unter anderem mit ihrer Darstellung von Prinzessin Diana (1961-1997) jedoch bei manchem Fan für Kritik und auch das britische Königshaus soll angeblich gar nicht erfreut sein. Das könne die junge, britische Schauspielerin Emma Corrin (24), die Prinzessin Diana verkörpert, durchaus nachvollziehen.

Sie versteht, "warum Menschen sich ärgern könnten"

Auf die Frage, wie sie auf die Kritik an der Serie und an ihrer Darstellung reagiert, antwortete Corrin in einem Videointerview in der US-amerikanischen "Tamron Hall Show" diplomatisch. Jeder an der Produktion von "The Crown" versuche stets, "alle daran zu erinnern, dass das, was wir sind und die Serie, in der wir uns befinden, zu einem großen Teil Fiktion ist". Natürlich habe das Ganze Wurzeln in der Realität und beruhe auf "einigen Fakten", aber die Handlung der Serie sei nun einmal erfunden.

"Zur gleichen Zeit verstehe ich, warum Menschen sich ärgern könnten", erklärte Corrin weiter. Es handle sich schließlich grundsätzlich um die noch nicht allzu lang zurückliegende Geschichte. "Wir gehen an diese Menschen, die wir spielen, als Charaktere heran", erläuterte die Schauspielerin. Darum sei es für alle auch ein "erquicklicher Job", denn die Figuren seien so komplex.

Tolle Empfehlungen zur Adventszeit

Tolle Empfehlungen zur Adventszeit

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe