17.11.2020 - 09:52

Kultur zu wenig gewürdigt "Der Bergdoktor"-Darsteller Hans Sigl findet Corona-Einschränkungen "fatal"

Hans Sigl erachtet die Einschränkungen, die es wegen Corona für das Kultursegment gibt, als "fatal".

Foto: imago images / Future Image

Hans Sigl erachtet die Einschränkungen, die es wegen Corona für das Kultursegment gibt, als "fatal".

Hans Sigl leidet unter den Corona-Beschränkungen für die Kulturbranche nicht so stark wie andere. Dennoch regen sie ihn auf. Denn Kultur als nicht systemrelevant einzustufen, ist gegen seine Meinung.

Wer in der Kulturbranche tätig ist, hat bisher ein schlimmes Jahr 2020 erleben müssen. Verdienstausfälle und nicht arbeiten gehen zu können, waren und sind die Folgen von Corona. Hans Sigl war davon zwar im Rahmen der Produktion der Serie "Der Bergdoktor" nicht betroffen, denn diese konnte im vergangenen Sommer weiterlaufen, dennoch weiß er um das Leid aller anderen Betroffenen und findet klare Worte. Er hält die Corona-Einschränkungen für "fatal".

Knobeln mit Emojis: Teil 4 / TV-Serien raten
Knobeln mit Emojis: Teil 4 / TV-Serien raten

"Der Bergdoktor"-Schauspieler Hans Sigl: Corona-Einschränkungen bezeichnet er als "fatal"

Der 51-Jährige bemängelt, dass der Kunst- und Kulturbranche nicht genügend Wertschätzung entgegengebracht werden würden, wie die Deutsche Presse-Agentur berichtete. "Ich finde, es ist ein sehr bezeichnendes Momentum in unserer Gesellschaft, dass zuerst Kultur und Kunst hintangestellt werden, wenn die Situation schwierig ist.", so der Schauspieler.

Zwar ist es verständlich, denn schließlich geht es um die Gesundheit der Menschen, doch einsehen, dass Kultur als nicht systemrelevant eingestuft wird, will Hans Sigl nicht. Denn er klagt: "Es geht um das Wort systemrelevant – ein hässliches Wort – und da muss man sagen: Kultur ist systemrelevant!" Wenn es nach ihm ginge, müssten sich Künstler und Politiker diesbezüglich nochmal austauschen.

"Der Bergdoktor"-Dreh durch Corona nicht versiegt: Hans Sigl voller Dankbarkeit

In welchem Maße Kultur nun geschätzt wird, interessiert Hans Sigl auch, selbst wenn er nur im geringen Ausmaß betroffen ist. Denn die Dreharbeiten für die Serie "Der Bergdoktor", bei der er mitwirkt, gingen trotz Corona weiter. Das erfreute Sigl. "Da bin ich demütig und dankbar, dass ich drehen darf, sonst sähe es mau aus.", erklärte Hans Sigl. Doch von den Einschränkungen für die Live-Szene, die er für "fatal" hält, war auch er betroffen. Seine Live-Events, die geplant waren, konnten nicht stattfinden.

"Der Bergdoktor" ist eine Arztserie, die richtig gut ankommt. Daher haben wir ihr eine eigene Themenseite gewidmet. Noch mehr Serien und andere Fernsehunterhaltung finden Sie auf unserer ThemenseiteTV-Sendungen. Dort wurde beispielsweise auch verkündet, dass eine neue Pumuckl-TV-Serie geplant ist.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe