Aktualisiert: 10.11.2020 - 14:24

Designierte Vizepräsidentin Kamala Harris: 10 Fakten über die mächtigste Frau der USA!

Kamala Harris wird die erste schwarze Vizepräsidentin der USA! Diese 10 Fakten über die Politikerin sollten Sie kennen...

Foto: imago images/ZUMA Wire

Kamala Harris wird die erste schwarze Vizepräsidentin der USA! Diese 10 Fakten über die Politikerin sollten Sie kennen...

Die US-Demokratin Kamala Harris wird die erste Vizepräsidentin der Vereinigten Staaten von Amerika. Wir verraten Ihnen, was Sie über die Politikerin wissen müssen!

Nach einer nervenaufreibenden Wahl steht endlich fest: Joe Biden (77), der für die Demokraten angetreten ist, löst den derzeitigen Präsidenten, den Republikaner Donald Trump (74), ab und wird der 46. Präsident der Vereinigten Staaten.

So weit, so gut. Doch der heimliche Star dieser Präsidentschaftswahl ist keiner der beiden Männer, sondern die kalifornische Senatorin Kamala Harris (56). Am 11. August gab Joe Biden bekannt, sie zu seinem "Running Mate" zu ernennen. Das bedeutet: Kamala Harris wird Vizepräsidentin! Wir verraten Ihnen 10 Fakten, die Sie über die Politikerin wissen sollten – und warum das Amt der Vizepräsidentin nicht zwangsläufig die Spitze ihrer politischen Karriere bedeuten muss…

10 Fakten über Kamala Harris

1. Ihr Name ist göttlich

Kamala bedeutet auf Sanskrit "Lotus" und ist außerdem ein anderer Name für die Hindu-Göttin Lakshmi. Lakshmi gilt als Göttin des Glücks, der Liebe des Wohlstands und der Gesundheit. Und damit nicht genug: Kamala Harris‘ zweiter Vorname lautet Devi, was im Hinduismus die allgemeine Bezeichnung für Göttin ist.

2. Sie kommt ganz nach ihren Großeltern

Kamala Harris' Mutter, Shyamala Gopalan, war Brustkrebsforscherin. Sie emigrierte 1960 aus Indien in die USA. Ihr Vater, Donald J. Harris, stammt aus Jamaika und unterrichtete als Wirtschaftsprofessor an der renommierten Stanford University.

Das politische Engagement wurde Kamala Harris von ihren indischen Großeltern quasi in die Wiege gelegt: Ihr Großvater mütterlicherseits war ein hochrangiger Regierungsbeamter und setzte sich für die indische Unabhängigkeit ein. Ihre Großmutter mütterlicherseits betrieb in entlegenen indischen Dörfern Aufklärungsarbeit: Sie informierte die Landbevölkerung über Geburtenkontrolle. Auch Kamala Harris setzt sich für den Zugang zu Verhütungsmitteln ein.

3. Sie war Anwältin – wie Obama

Kamala Harris studierte an der University of California Rechtswissenschaften und erhielt 1990 ihre Zulassung als Anwältin – ähnlich wie Barack Obama, der vor seiner politischen Karriere ebenfalls als Anwalt tätig gewesen war. Nach ihrer Anwaltsprüfung arbeitete Kamala Harris bei der Bezirksstaatsanwaltschaft von Alameda County. Ihr Schwerpunkt waren Sexualverbrechen.

4. Sie war Generalstaatsanwältin

2011 übernahm sie das Amt des Attorney General von Kalifornien – als erste Schwarze und als erste Frau. Dieser Position kommt in den USA eine große Bedeutung zu: Jeder der 50 Bundesstaaten hat einen Attorney General, dieser übernimmt sowohl Aufgaben eines Justizministers als auch eines Generalstaatsanwalts. Kamala Harris hatte das Amt bis 2017 inne. Sie legte es nieder, nachdem sie 2017 zur Senatorin von Kalifornien gewählt worden war.

5. Sie hat eine jüngere Schwester

Kamala Harris' jüngere Schwester Maya ist ebenfalls Anwältin – und außerdem TV-Moderatorin: Beim Nachrichtensender MSNBC kommentiert sie das politische Geschehen. Sie war außerdem als Beraterin an Hillary Clintons Präsidentschaftskampagne 2016 beteiligt und leitete später auch den Wahlkampf ihrer Schwester. Ein echtes Multitalent also – wir sind gespannt, was wir von Maya Harris noch so hören werden…

6. Sie wollte Präsidentin werden

Seit ihrer Wahl in den US-Senat war Kamala Harris immer wieder als potentielle Präsidentschaftskandidaten für die Demokraten im Gespräch. Im Januar 2019 gab sie dann tatsächlich ihre Kandidatur bekannt – gab diese jedoch noch vor den ersten Vorwahlen Ende 2019 wieder auf. Von diesem Zeitpunkt an unterstützte sie den Kandidaten Joe Biden.

7. Sie war schon oft die Erste

Kamala Harris war nicht nur die erste Schwarze Frau, die das Amt des Attorney General übernahm, sondern auch die erste südasiatisch-amerikanische Senatorin und erst die zweite Afroamerikanerin, die jemals in den Senat gewählt wurde. Damit, was es bedeutet, "die Erste" zu sein, kannte sie sich also schon vor der Präsidentschaftswahl bestens aus – damit ist sie perfekt vorbereitet für das historische Ereignis, das ihre Wahl zur Vizepräsidentin darstellt.

Denn genauso, wie es bisher noch nie eine Präsidentin der Vereinigten Staaten gegeben hat, hat es auch noch nie eine Vizepräsidentin gegeben. Darüber hinaus ist Kamala Harris Schwarz, auch wenn Teile der Schwarzen Community sie aufgrund ihrer Herkunft nicht als Afroamerikanerin anerkennen. Auch einen Schwarzen Vizepräsidenten gab es in den USA bisher nicht. Dass Kamala Harris das Amt der Vizepräsidentin übernimmt, ist somit also einmal mehr ein ganz klares "First" in doppelter Hinsicht.

8. Kamala Harris gilt als ziemlich links

Kamala Harris' politische Positionen werden in den USA als links angesehen. Sie ist gegen die Todesstrafe und setzt sich für LGBTQ-Rechte ein, indem sie die gleichgeschlechtliche Ehe unterstützt. Außerdem machte sie auf die Hass-Verbrechen an Schwarzen Trans-Frauen aufmerksam. Sie unterstützt die Black-Lives-Matter-Bewegung und stellte sich gegen Donald Trumps rigorose Einwanderungspolitik.

Weiterhin setzt sich Kamala Harris für die reproduktiven Rechte von Frauen ein, d.h. sie ist gegen die Kriminalisierung von Abtreibung und unterstützt Planned Parenthood, eine amerikanische Non-Profit-Organisation, die medizinische Dienste in den Bereichen Sexualmedizin, Gynäkologie und Familienplanung anbietet, von Gegnern jedoch oft zu einer "Abtreibungsorganisation" simplifiziert wird.

9. Kamala Harris wurde von der Waffen-Lobby mit 6 bewertet!

Kamala Harris polarisiert auch aufgrund ihrer Position gegenüber Schusswaffen. Sie spricht sich klar für mehr Kontrolle aus, außerdem unterstützt sie die Idee eines Programms, bei dem Bürger ihre Waffen bei der Regierung abgeben können, ohne dazu befragt zu werden, und dafür eine Kompensation erhalten. Die National Rifle Association, eine Lobby-Organisation für Schusswaffen und damit eine der wichtigsten Interessengruppen in den USA, bewertet Kamala Harris deshalb mit F – das entspricht nach deutscher Notengebung einer glatten 6…

10. Da ist noch Luft nach oben!

Was die Sache noch spannender macht: Kamala Harris hat als Vizepräsidentin gute Chancen, später auch das Amt der Präsidentin zu übernehmen. Sollte Joe Biden innerhalb seiner vierjährigen Amtszeit etwas zustoßen, geschieht dies automatisch. Und auch, wenn alles seinen normalen Gang geht, bietet Bidens vier-, maximal achtjährige Amtszeit ihr vermutlich genügend Chancen, ihre Kompetenz unter Beweis zu stellen und das amerikanische Volk für sich zu gewinnen.

Lesen Sie passend zum Thema auch diesen Artikel: Joe Biden: Wer ist der designierte 46. US-Präsident? Zahlreiche erleichterte Fans und Anhänger feierten am Wochenende seinen Triumph über Donald Trump. Auch diese US-Promis feierten Joe Bidens Wahlsieg!

Mehr Geschichten von starken Frauen finden Sie auf unserer Themenseite. Lesen Sie auch die Geschichte einer Mutter, die auf Twitter zeigt, wie chaotisch es im Home Office zugeht... Eine inspirierende Kampagne ist zum Beispiel der Hashtag #IchWill, unter dem Frauen eine Frauenquote für Vorstände fordern.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe