Aktualisiert: 30.09.2020 - 14:01

Sie wurde 78 Jahre alt Helen Reddy: "I Am Woman"-Sängerin gestorben

Von Spot-on-news

Ihren Durchbruch schaffte Helen Reddy mit dem Lied "I am Woman". Nun ist die Sängerin gestorben.

Foto: imago/ZUMA Press

Ihren Durchbruch schaffte Helen Reddy mit dem Lied "I am Woman". Nun ist die Sängerin gestorben.

In den 70ern gehörte sie zu den Stars der US-amerikanischen Musikszene – nun ist sie im Alter von 78 Jahren verstorben: Sängerin Helen Reddy.

"Ich bin eine Frau, hör mich brüllen": Mit dieser Zeile wurde Helen Reddys Song "I am Woman" Anfang der 1970er Jahre zu einer Hymne der feministischen Bewegung. Nun ist die Sängerin gestorben.

Sängerin Helen Reddy ist gestorben

Die Kinder der australischen Sängerin, Traci und Jordan, haben nun bekanntgegeben, dass ihre Mutter am Nachmittag des 29. Septembers in Los Angeles im Alter von 78 Jahren verstorben ist.

"Sie war eine wundervolle Mutter, Großmutter und eine wahrhaft beeindruckende Frau", heißt es in einem Statement. Die Herzen der Familie Reddys seien "zerbrochen". Es sei jedoch tröstlich zu wissen, "dass ihre Stimme für immer weiterleben" werde.

Ihr Auftreten als Feministin

Die Feministin, Sängerin und Schauspielerin, die im australischen Melbourne geboren wurde, gehörte in den 1970er Jahren zu den Stars der US-amerikanischen Musikszene.

Ihr wohl größter Hit "I Am Woman", für den sie auch einen Grammy erhielt, erschien erstmals im Jahr 1971 auf dem Album "I Don't Know How to Love Him". In ihrer Kurzen Grammy-Rede dankte sie damals "Gott, weil SIE alles möglich macht."

___________

Auch Richterin Ruth Bader Ginsburg, die seit 1997 im obersten Gerichtshof (Supreme Court) des Landes tätig war, ist im Alter von 87 Jahren verstorben. Sie galt als "liberale Ikone".

Ebenso trauern müssen Angehörige, Fans und Freunde um Schauspielerin und Sängerin Annie Cordy. Sie wurde 92 Jahre alt.

Promis und Royals

Promis und Royals

Alle News und Fakten aus der Welt der Royals, Stars und Sternchen.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe